Kenda-Pläne zum Aufbau einer Händlerstruktur in Deutschland

Montag, 20 November, 2017 - 11:00
Chefredakteur Olaf Tewes führte ein Interview mit Michael Andre von Kenda.

Der Reifenhersteller Kenda verstärkt seine Anstrengungen zum Aufbau einer effizienter Händlerstruktur im deutschen Markt. Die Redaktion sprach mit Michael Andre, Marketing & Sales Manager Europe - Automotive Tires Kenda Rubber Industrial Co. Europe GmbH, über die Pläne.

Herr Andre, wie weit sind Sie mit der Umsetzung Ihrer Pläne im deutschen Markt?

Kenda Europe hat mit dem Aufbau einer Händlerstruktur in Deutschland begonnen. Der deutsche Markt ist sehr groß, komplex und wird über vielschichtige Vertriebskanäle versorgt. Daher bedienen wir uns verschiedener Strategien, mit denen wir die bestmögliche Durchdringung und Versorgung des Marktes erzielen können, ohne dass wir in Konflikte hinsichtlich des Ertrags-Aspektes der Marke Kenda kommen. Diesen Weg werden wir fortsetzen und es ist die Zielsetzung von Kenda für seine Partner eine ertragreiche Marke im Segment Qualitätsreifen zur Verfügung zu stellen.

Können Sie uns Einzelheiten nennen?

Einerseits beliefern wir regionale Reifen-Distributeure im Containergeschäft. Über diese Partner/Strategie wollen wir in erster Linie Werkstätten und Autohäuser erreichen. Unsere Distributionspartner verfügen über einen schnellen Lieferservice bei hoher Verfügbarkeit – auch in der Saison - und ein breites Sortiment. Zur Sicherung der Großhandels-Margen gehen wir selektiv vor.

Einzelheiten zur Strategie von Kenda erfahren Sie über unseren Newsletter.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Angebot der INTERMOT umfasst neben Motorrädern und Motorrollern auch die Bereiche Zubehör, Bekleidung, Teile, Customizing, Reisen und Werkstattausrüstung.

    Die Zahl der an der INTERMOT teilnehmenden Reifenhersteller fällt etwas mehr als einen Monat vor der Messe noch übersichtlich aus. Im Ausstellerverzeichnis aufgeführt sind bislang von den hierzulande relevanten Playern Bridgestone, die Cooper Tyre & Rubber Company Germany GmbH, Anlas, Heidenau und Kenda. Im Gegensatz zur Reifenindustrie zeigt die Motorrad-Branche ansonsten allerdings recht geschlossen Präsenz. Vom 3. bis 7. Oktober nehmen über 1.000 Unternehmen und Marken aus rund 40 Ländern als Aussteller teil.

  • Der Kenda Emera A1 wurde ausgezeichnet.

    Der Ultra-High-Performance-Sommerreifen Kenda Emera A1 wurde in den Kategorien „Forschung und Entwicklung“, „Design“, „Qualität“ und „Marketing“ mit dem Taiwan Excellence Award 2018 ausgezeichnet. Derzeit wird der Reifen auf der Automechanika in Frankfurt gemeinsam mit weiteren Produkten taiwanischer Unternehmen im Taiwan-Excellence-Pavillon in Halle 4.2, am Stand J53 von TAITRA (Taiwan External Trade Development Council) ausgestellt.

  • Die Grafik zeigt die Altreifenverwertung in Deutschland.

    Das Altreifenaufkommen in Deutschland ist stabil geblieben. Trotz eines kontinuierlich steigenden Fahrzeugbestands hat es sich bei rund 580.000 Tonnen im Jahr eingependelt, teilte der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (wdk) mit. Die Gesamtmenge an Altreifen lag 2017 bei 584.000 Tonnen bei einem gleichzeitigen Plus von 2,7 Prozent bei den Neuzulassungen von Fahrzeugen.

  • Die Guide Michelin Ausgabe 2019 kommt auch erst 2019 auf den Markt.

    Der Guide Michelin Deutschland 2019 und der Guide Michelin Schweiz 2019 kommen diesmal nicht gegen Ende des Jahres, sondern erst Anfang des kommenden Jahres auf den Markt. Die neue Deutschland-Ausgabe des Gastronomieführers soll Ende Februar vorgestellt werden. Der Guide Michelin Schweiz 2019 erscheint voraussichtlich ebenfalls im Februar.