Kenda will in die Top 20

Donnerstag, 1 März, 2018 - 14:30
Michael Andre (2.v.r.) präsentierte auf der Autopromotec mit seinen Kollegen das Kenda-Sortiment.

Der taiwanesiche Reifenhersteller Kenda Rubber unternimmt große Anstrengungen, um vor allem im deutschen Markt eine leistungsfähige Händlerstruktur aufzubauen. Dabei kann das Unternehmen seit 1962 auf eine kontinuierliche Entwicklung seiner Produktpalette verweisen.

In den ersten Jahrzehnten hat sich das börsennotierte Familienunternehmen einen Namen mit der Produktion von Motorrad- und Fahrradreifen gemacht. Von Beginn an belieferte Kenda den Heimmarkt und expandierte danach nach China. Seit 2001 werden Radialreifen für das Pkw-Segment entwickelt und produziert. Seit 2007 liefert das Unternehmen Reifen in die Erstausrüstung von Honda und seit 2012 auch an Toyota. Die Erfolge in der Erstausrüstung haben die Verantwortlichen bereits ein Jahr später ermutigt, den Schritt in andere Märkte, beispielsweise nach Europa und Amerika zu wagen.

Zur Realisierung der Unternehmensziele wurde massiv in die Infrastruktur investiert. Das Unternehmen kann mittlerweile auf sieben Produktionsstätten, davon vier in China, zwei in Vietnam und eine in Indonesien verweisen. Durch das kontinuierliche Wachstum will sich Kenda Rubber unter die Top Zwanzig der weltweiten Reifenproduzenten schieben.

Lesen Sie Details in der März-Ausgabe.

Quelle: 

oth/kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die GTÜ und ACE haben für ihren Winter- und Ganzjahresreifentest 2018 12 Reifen überprüft. Quelle: Tschovikov/GTÜ.

    Schnee und tiefe Temperaturen bereiten den meisten Winterreifen mittlerweile kaum noch Probleme, regennasse Fahrbahn manchen Reifen hingegen schon. So lautet das Fazit des diesjährigen Reifentests von GTÜ und ACE. Große Überraschungen hält der Reifentest keine bereit: Der Continental WinterContact TS 860 gewinnt erneut einen Reifentest.

  • Der AEZ Crest kann Schnee und Streusalz nichts anhaben.

    Das Kreuzspeichen-Design ist ein Klassiker im Felgenmarkt und AEZ hat mit dem Leichtmetallrad Crest ein passendes Modell im Angebot. Durch das sogenannte „Smart-Center“ wurde ein neuer Mittenbereich geschaffen, der von den Ingenieuren von AEZ weiterentwickelt wurde, und somit im Formenbau ein kompakteres und feineres Design ermöglicht. Der Mittenbereich wird von einem vertieften Pentagon dominiert.

  • Laut VREI-Studie wächst der Internethandel mit Autoteilen weiter.

    Der Vertriebskanal „Onlinehandel“ gewinnt für Autoersatzteile europaweit weiter an Bedeutung. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie des Vereins Freier Ersatzteilemarkt e.V. (VREI), und des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens 2HMforum. Betrachtet wurden im Detail die Märkte Deutschland, England, Frankreich, Italien, Polen, sowie die skandinavischen Länder.

  • AC Schnitzer wird ein umfangreiches Tuningprogramm für das BMW 8er Coupé auf den Markt bringen.

    Das AC Schnitzer Team hat sich vorgenommen, das neue BMW 8er Coupé (G15) zu veredeln. Die Premiere der ersten Designstudie präsentiert das Unternehmen auf der Essen Motor Show. Sie zeigt, in welche Richtung „die Designreise“ gehen könnte.