KKF Reifen GmbH ist neu im Reifenhandelsgeschäft

Mittwoch, 13 März, 2019 - 14:15
Das neue Unternehmen KKF ist aus der GTK GmbH, dem deutschen Ableger des türkischstämmigen Reifenproduzenten ÖZKA, hervorgegangen. Bildquelle: ÖZKA.

Mit der KKF Reifen GmbH (KKF) entsteht ein neuer Partner für den Handel. Das Unternehmen mit Sitz in Puhlheim ist aus der GTK Gummiteile Kanik GmbH (GTK), dem deutschen Ableger des türkischstämmigen Reifenproduzenten ÖZKA, hervorgegangen und seit Anfang des Jahres im Reifenmarkt aktiv.

Schwerpunkt von KKF soll der Service und die Beratung rund um das Thema AS und EM sein. Über das nötige Knowhow dafür verfügen die neuen Gesellschafter von KKF zumindest schon einmal. Mit Kai Frantzen von Starco ist ein ehemaliger Mitarbeiter der GTK mit jahrelanger Erfahrung im Reifenmarkt und im Bereich LKW/AS als Geschäftsführer und Gesellschafter der KKF zurückgekehrt. Als zweiten Gesellschafter konnte KKF André Küke gewinnen. Der Geschäftsführer und Gesellschafter der Traditionsunternehmen Küke Vertriebs GmbH und Andia International GmbH wird besonders im Bereich AS aktiv sein. Dritter im Bunde ist ist Güray Karaca, der ebenfalls lange Jahre im AS-Bereich unterwegs war und sich nun verstärkt um den Bereich Service kümmern soll. Alle drei Gesellschafter haben sich ambitionierte Ziele gesteckt. Sie wollen KKF nach eigenen Angaben schnellstmöglich im Markt etablieren und das Unternehmen sukzessive zu einem kompetenten Partner für AS- und EM-Reifen machen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die ML Reifen GmbH in Wallenhorst hat ab sofort fast 30 verschiedene LEAO LKW-Größen und -Profile im Sortiment. Bildquelle: ML Reifen.

    Nachdem der Hersteller LEAO bereits vor einiger Zeit die Produktion seiner LKW Reifen nach Thailand verlagert hat, erfolgt nun eine grundlegende Erweiterung des Sortiments. Die ML Reifen GmbH in Wallenhorst hat ab sofort fast 30 verschiedene LEAO LKW-Größen und -Profile im Sortiment.

  • Reifen Danger aus Hameln feiert 66-jähriges Jubiläum. Bildquelle: Reifen Danger.

    Die Danger Fahrzeugtechnik und Bereifung GmbH feiert in diesen Tagen ihr 66-jähriges Bestehen. Das Traditions-Unternehmen wird mittlerweile in dritter Generation geführt. Der Großvater des heutigen Inhabers Frank Danger legte vor 66 Jahren den Grundstein für den Hamelner Kraftfahrzeugtechnik-Betrieb.

  • Deutlich unterschiedlich interessieren sich Frauen und Männern für Reifen.

    Der aktuelle Trend-Tacho der Prüforganisation KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb stellt fest: Reifen bleiben weiterhin ein Thema, dem die Autofahrer wenig Interesse entgegen bringen. Deutliche Unterschiede gibt es offenbar zwischen Frauen und Männern. Nur 25 Prozent der weiblichen Fahrer geben an, sich mit Reifen auszukennen. Dagegen halten sich laut Trend-Tacho 51 Prozent der Herren für kompetent.

  • Im Bild (v.l.n.r.): Hermann Lorenz (Geschäftsführender Gesellschafter Reifen Lorenz GmbH), Christian Kürzinger und Jens Augustin (Freiwillige Feuerwehr Neumarkt), Torsten Meczulat und Paul Will (Brücke GmbH Neumarkt) und Wolfgang Dunkel (Filialleiter/Kfz-Meister Reifen Lorenz GmbH).

    Über Spenden in Höhe von 2.000 Euro konnten sich die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt und die gemeinnützige „Brücke Gastronomie und Freizeit GmbH“ freuen. Übergeben wurden die Spende von der Reifen Lorenz GmbH, die am 30. März die Eröffnung der neuen Filiale in der Jurastadt Neumarkt feierte.