KI-Steuerbox ZF ProAI ist ein Jahr nach Vorstellung serienfähig

Dienstag, 9 Januar, 2018 - 09:00
ZF hält eigenen Angaben zufolge Kurs in Richtung Zukunftstechnologien.

Auf der CES 2018 will sich ZF als Entwicklungs- und Kooperationspartner zeigen, wenn es um Technologie für das autonome Fahren geht. Bereits ein Jahr nach Beginn der Kooperation hat ZF gemeinsam mit Partner NVIDIA die KI-fähige Steuerbox ZF ProAI zur Serienreife entwickelt. Mit einem Versuchsfahrzeug mit Sensor-Set und der ZF ProAI stellt der Konzern zugleich eine modulare und skalierbare Hard- und Softwarearchitektur für das hoch- und vollautomatisierte Fahren vor.

Ein chinesischer Automobilhersteller wird die Steuerbox als erster Kunde in einem Fahrzeug mit autonomen Fahrfunktionen einsetzen. Für dieses Projekt arbeitet ZF mit NVIDIA und Baidu zusammen. „ZF hält Kurs in Richtung Zukunftstechnologien“, so Michael Hankel, Mitglied des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG. „Wir freuen uns sehr über diesen ersten Serienauftrag. Er bedeutet, dass wir bei der Demokratisierung des autonomen Fahrens in einem Massenmarkt der Mobilität ganz vorne mit dabei sind.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Wie es seitens Pirelli heißt, trennen sich Michael Schwöbel (2.v.r.) und das Unternehmen im besten Einvernehmen.

    Wie Pirelli mitteilt, wird Michael Schwöbel, Geschäftsführer Zentrale Bereiche der Pirelli Deutschland GmbH, zum 31. Oktober 2017 das Unternehmen nach 34 Jahren verlassen. Während seiner beruflichen Laufbahn hatte er eine Reihe leitender Positionen inne und wurde im Jahr 2000 in die Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH berufen.

  • Malte Göcke galt bei Premio Secura als Fachmann für Lkw-Reifen.

    Premio Secura in Münster verabschiedet seinen langjährigen Mitarbeiter Malte Göcke in den Ruhestand. Im Jahr 1980 wechselte der heute 63-Jährige nach der Lehre zum Tankwart in „seine“ Kfz-Werkstatt mit Reifenservice. Mit Malte Göcke geht „einer der vielleicht letzten gelernten Tankwarte im Stadtteil Münster Angelmodde in den verdienten Ruhestand“, heißt es seitens Premio.

  • Im Rahmen des „Big Match Day“ stand für die Händler auch die Besichtigung von Wembley auf dem Programm.

    Im Rahmen des "Big Match Day" hat der Reifenhersteller Kumho die Erweiterung des SUV-Portfolios angekündigt. Der WinterCraft SUV WS71 und der ECSTA PS71 SUV sollen 2018 auf den Markt kommen. Die Koreaner hatten Händler und eine Auswahl an Journalisten nach London eingeladen, um über Strategie und Produktneuheiten zu informieren. Auf dem Plan stand auch der Besuch des Premier League-Spitzenspiels zwischen Tottenham Hottspur und dem FC Liverpool. Kumho ist Sponsor der Spurs.

  • Mit dem neuen Lager in Hitdorf investiert TMD Friction in die Zukunft seines Aftermarket-Geschäfts. (Bild: Copyright TMD Friction)

    Das Lager für den freien Ersatzteilemarkt des Bremsenspezialisten TMD Friction wird Ende 2017 innerhalb Leverkusens von der Siemensstraße in den Stadtteil Hitdorf verlagert. Das 14.200 Quadratmeter große und 10 Meter hohe Gebäude bietet laut den Verantwortlichen die Voraussetzung für deutlich verbesserte Logistikprozesse sowie ausreichend Wachstumspotential, um den Anforderun­gen des Marktes gerecht zu werden.