Kmax-Serie erweitert

Dienstag, 23 Januar, 2018 - 11:45
Das Kmax T Programm umfasst weitere Reifen in der Größe 435/50 R 19.5 und fünf 22,5'' Reifen in den Größen 385/55 R 22.5, 385/65 R 22.5, 425/65 R 22.5 und 445/65 R 22.5.

Mit neuen Modellen der Serie Kmax T baut Goodyear seine Produkt-Palette aus. Die speziell für den Einsatz auf Tiefladern ausgelegten Pneus in Felgengröße 17,5'' sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz in vier Dimensionen verfügbar.

Sogenannte Tieflader werden üblicherweise für den Transport besonders sperriger oder schwerer Güter genutzt. Beispiele dafür sind große bau- und landwirtschaftliche Maschinen oder Komponenten für Windturbinen. Meist haben diese Anhänger zahlreiche, teilweise lenkbare Achsen. Christian Fischer, Director Marketing Commercial Tires D-A-CH, wirbt: „Wir haben bei der Entwicklung der Kmax T Reifen darauf geachtet, dass sie äußerst robust, haltbar und laufleistungsstark sind. Zudem profitieren Fuhrparkbetreiber vom geringen Rollwiderstand und der Ganzjahrestauglichkeit der Reifen: Mit der Schneeflockenmarkierung erfüllen sie alle gesetzlichen Voraussetzungen hinsichtlich eines Wintereinsatzes.“ Die bei Tiefladern üblichen hohen Belastungsspitzen soll das breite Reifenprofil mit vier Rillen auf eine große Fläche verteilen. Den hohen Anforderungen von Tiefladern soll auch die Karkasse gerecht werden - zum Einsatz kommt ein speziell konstruierter Reifenwulst. Außerdem wurde die chemische Zusammensetzung der Gummimischung eigens an die starken Druckbelastungen dieser Fahrzeuge angepasst.

Lesen Sie Details in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Koni setzte bei der Entwicklung der Hochleistungsdämpfer auf sein Rennsport Know-how.

    Stoßdämpferspezialist Koni führt seit Jahren STR.T Dämpfer im Programm. Jetzt erweitert das Unternehmen sein Angebot um mehr als 15 neue Anwendungen für gängige sportliche Fahrzeuge. Nach Unternehmensangaben zeichnen sich die umgerüsteten Wagen durch ein besseres Handling und erhöhte Stabilität aus. Außerdem sind die neuen STR.T Dämpfer auch für bereits tiefergelegte Autos geeignet.

  • Die ZF Friedrichshafen AG erweitert ihre Entwicklungskapazitäten im Bereich autonomes Fahren. Die 20 Entwickler der IEE Sensing Germany GmbH mit Sitz im oberbayerischen Kösching werden zum 1. Dezember 2017 Teil des ZF-Konzerns. Sie werden unter dem Namen „Zukunft Mobility“ der ZF-Tochtergesellschaft „Zukunft Ventures“ zugeordnet.

  • Auswuchtwelt Vertriebsleiter Thomas Zink (l.) und Serviceleiter Markus Hecht (r.) begrüßen Servicetechniker Uwe Ortwein im Team.

    Mit den Produkten der Firmen FASEP (Montier- und Wuchtmaschinen) sowie AMi und ASTRA (Zwei- und Vier-Säulen Hebebühnen sowie Kurzhubbühnen) vertreibt die Auswuchtwelt aus Gomaringen bei Reutlingen eigenen Angaben zufolge exklusiv in Deutschland qualitativ hochwertige Produkte, welche in Europa gefertigt werden. Dabei legt die Auswuchtwelt Wert auf kurze Wege und eine hohe Erreichbarkeit. Aus diesem Grund habe man das Serviceteam um Serviceleiter Markus Hecht mit Servicetechniker Uwe Ortwein erweitert.

  • Der Battlax Adventure A41 soll über erheblich verbesserte Nasshaftung verfügen.

    Eine geballte Ladung an Produktneuheiten zeigte Bridgestone auf der 75. internationalen Motorrad-Messe EICMA. Am Messestand der Japaner waren gleich fünf neue Reifen der Battlax Serie aus den Bereichen Touring, Abenteuer, Motorroller und Rennsport zu begutachten.