Kraiburg gehört seit Januar der Initiative Zare an

Montag, 4 Februar, 2019 - 12:00
Die Initiative Zare ist ein Zusammenschluss von 14 im Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) zertifizierten Altreifenentsorgern. Bildquelle: Zare.

Seit Januar 2019 ist die Kraiburg Austria GmbH & Co. KG Partner der Initiative Zare (Zertifizierte Altreifen Entsorger). Damit ist die Initiative Zare ein Zusammenschluss von 14 im Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) zertifizierten Altreifenentsorgern. Kraiburg Austria unterstützt das Zare-Team auch in Österreich.

Das Familienunternehmen ist seit über 70 Jahren Spezialist für die Reifen-Runderneuerung und verfügt über Erfahrung und Know-how in der Verarbeitung von Kautschuk. Die Initiative Zare will ein stetig wachsendes Netzwerk an Partnern aufbauen, die sich für eine umweltgerechte, fachkundige und kontrollierte Reifenentsorgung einsetzen und damit gleichzeitig das Image und Ansehen der Altreifen-Entsorgungsbranche verbessern. Weitere Partner der Initiative sind die Allgemeine Gummiwertstoff und Reifenhandels GmbH, Bender Reifen Recycling GmbH, CVS Reifen GmbH, Danninger OHG Spezialtransporte, Hartung Speditions-, Handels- und Transport GmbH, HRV GmbH, KARGRO B.V., KURZ Karkassenhandel GmbH, Mülsener Rohstoff- und Handelsgesellschaft mbH, REIFEN DRAWS GmbH, Reifengruppe Ruhr/ RGR, REIFEN OKA und Reifen Recyclingbetrieb Brenz GmbH.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit der Botschaft: „Sommerreifen im Sommer – Winterreifen im Winter“ wirbt die Initiative Reifenqualität für die Aktion „Reifenmonat März". Bildquelle: Initiative Reifenqualität.

    In Kürze beginnt wieder die für den Reifenfachhandel und Kfz-Werkstätten arbeitsreiche Umrüstsaison auf Sommerreifen. Die Initiative Reifenqualität – „Ich fahr´ auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner will Autofahrern die Wichtigkeit saisonal angepasster Bereifung näherbringen.

  • Kraiburg Austria produziert pro Jahr mehr als 25.000 Tonnen Gummi für den Geschäfts­bereich „Reifenanwendungen“. (Bildquelle Kraiburg)

    Kraiburg Austria hat im Geschäftsjahr 2018 eigenen Angaben zufolge ein Umsatzplus erwirtschaftet. 75 Millionen Euro entsprechen einer Steigerung von rund zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Laut den Verantwortlichen ist das Wachstum zum überwiegenden Teil der er­höhten Nachfrage an Heißmischungen zu verdanken. Parallel dazu habe das Unternehmen das Absatzniveau der kalterneuerten Qualitätslaufstreifen K_plus, K_base und K_tech halten können.

  • Das Profil K718 gibt es zusätzlich zu den Breiten 260 und 270 Millimeter nun auch in 280 Millimeter.

    Kraiburg Austria hat offeriert neue Größen der Designs Austria K718 und K818. Das Profil K718 gibt es zusätzlich zu den Breiten 260 und 270 Millimeter nun auch in 280 Millimeter – sowohl in der K_base als auch in der K_plus Ausführung. Das Trailerdesign K818 wurde um die 380 und 390 Millimeter-Dimensionen für Anwen­dungen im Super-Single Be­reich erweitert.

  • Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Technologieunternehmens erfolgreich abgeschlossen und das Managementteam zum 1. April 2019 komplettiert.

    Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Technologieunternehmens abgeschlossen und das Managementteam zum 1. April 2019 komplettiert. Es agiert nun als organisatorisch weitgehend eigenständige Einheit und wird künftig „Vitesco Technologies“ heißen.