KÜS: Reifenfachhandel mit geringsten Wiederbesuchsraten

Freitag, 22 Dezember, 2017 - 10:45
Der KÜS Trend Tacho identifiziert die freie Werkstatt als "Kundenliebling".

Der KÜS Trend Tacho identifiziert die freie Werkstatt als "Kundenliebling". Laut der von der BBE Automotive GmbH im Auftrag der KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb durchgeführten Umfrage wählten insgesamt 38 Prozent der Befragten bei Wartungs- und Reparaturarbeiten zuletzt freie Werkstätten. 37 Prozent der Befragten entschieden sich für die Vertragswerkstatt eines Fahrzeugherstellers.

In Vertragswerkstätten werden offenbar vor allem jüngere Fahrzeuge gewartet und repariert. Autos ab einem Alter von 8 Jahren werden laut Trend Tacho verstärkt zu den Freien gebracht. Die Marktforscher schreiben den freien Werkstätten auch die treuesten Kunden zu. Auf die Frage, ob man die Reparatur des Fahrzeugs erneut beim letztgewählten Betrieb durchführen lassen wolle, haben Reifenfachhandel und die Werkstattketten die geringsten Wiederbesuchsraten. Als Gründe werden von den Befragten laut BBE ein allgemeiner Vertrauensverlust, Unzufriedenheit mit der Qualität, ein Umzug oder zu hohe Preise genannt.

Der Trend Tacho bemüht sich auch abzubilden, wo sich Autofahrer informieren. Die freien Werkstätten sollen demnach für 36 Prozent erste Anlaufstelle sein, 27 Prozent besuchen direkt die Vertragswerkstatt ihres Fahrzeugs, 19 Prozent erkundigen sich im näheren Umfeld und 12 Prozent nutzen das Internet zur Recherche. Besonders bei jüngeren Autofahrern seien Empfehlungen von Freunden und Bekannten sowie Internetrecherche sehr relevant. Bei der Internetrecherche werde über alle Altersgruppen hinweg am meisten nach Reifen gesucht. 75 Prozent der Befragten hätten bereits nach Gummis gesucht. Die Umfrage ergibt, dass 59 Prozent der Befragten nach Informationen zu Autoteilen sucht, 53 Prozent informierten sich im Netz über Zubehör, wie Navigationssysteme, Felgen oder Dachboxen. Die KÜS sieht zudem in der Onlinebuchung von Autodienstleistungen großes Potenzial. 15 Prozent hätten bereits online gebucht, dies entspreche einer Steigerung zum Vorjahr von 4 Prozentpunkte.

Lesen Sie weitere Details in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der beliebteste Reifenhändler ist laut DISQ-Auswertung Reifen Helm.

    Eine aktuelle Befragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv zeigt, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis, der Kundenservice, die Beratungskompetenz und das Angebot von Reifenhändler in vielen Bereichen für Zufriedenheit beim Kunden sorgen. Die Branche bestätigt das gute Kundenurteil aus der Vorstudie und verbessert sich leicht (aktuell: 75,6 Punkte; 2015: 74,6 Punkte). Die beliebteste Reifenhändler ist laut DISQ-Auswertung Reifen Helm – am Ende steht das Qualitätsurteil „sehr gut“. Weitere zehn Unternehmen erzielen beim Verbraucher ein gutes Gesamturteil.

  • Michelin-Chef Jean-Dominique Senard präferiert Ganzjahresreifen.

    Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 19. November 2017 hat ein lesenswertes Interview mit dem Michelin-Chef Jean-Dominique Senard unter anderem zum Thema Winter- und Ganzjahresreifen veröffentlicht. In der marketinggetriebenen Präsentation des CrossClimate im Vorfeld des Genfer Automobil Salons in 2015 sprachen alle Michelin-Verantwortlichen von einem „Sommerreifen mit guten Wintereigenschaften“. Im Interview hat Senard den Begriff Ganzjahresreifen im Zusammenhang mit dem CrossClimate benutzt. Das ist fein für den Außendienst, denn er muss nun nicht mehr die „marketingtechnische Krücke“ verwenden.

  • Der BRV möchte auch in diesem Jahr wissen, wie sich der Reifenfachhandel insgesamt betriebswirtschaftlich entwickelt hat.

    Die vom BRV beauftragte BBE Automotive GmbH hat mit der Abfrage zum Betriebsvergleich im Reifenfachhandel für das Jahr 2017 begonnen. Ob und in welchem Umfang sich das jeweilige Unternehmen behaupten konnte und wie sich der Reifenfachhandel insgesamt betriebswirtschaftlich entwickelt hat, soll unter anderem die Jahresauswertung klären.

  • Nikolai Setzer, Mitglied im Vorstand der Continental AG und Leiter der Division Reifen, sprach mit der Chefredakteur Olaf Tewes unter anderem über das Thema Sicherheit bei Reifen.

    Im Gespräch mit AutoRäderReifen-Gummibereifung macht Nikolai Setzer, Mitglied im Vorstand der Continental AG und Leiter der Division Reifen, deutlich, dass das Unternehmen gerade in der Reifensparte zu 100 Prozent auf das Thema Sicherheit setzt.