KÜS-Trend-Tacho: Autofahrer wählen Sicherheit vor Entertainment

Dienstag, 24 Juli, 2018 - 11:45
Regelmäßig bringt die KÜS den Trend-tacho heraus.

Moderne Fahrzeuge werden mit immer mehr Fahrassistenzsystemen ausgestattet. Der aktuelle KÜS-Trend-Tacho beschäftigt sich mit den Themen Assistenzsysteme und Multimediaausstattungen. Dass Fahrassistenzsysteme das Fahren sicherer (80 Prozent) und komfortabler (82 Prozent) machen, wird laut Umfrageergebnis von einem Großteil der Autofahrer gesehen.

85 Prozent der Befragten sind aber auch der Meinung, dass die Systeme die eigene Fahrerfahrung nicht ersetzen können. So antworten auf die Frage, ob man selbst ein guter Autofahrer sei, 34 Prozent mit „trifft absolut zu“ und weitere 60 Prozent mit „trifft eher zu“. Des Weiteren sind laut Umfrage Fahrassistenzsysteme, die der Verkehrssicherheit zuträglich sind, für die Autofahrer am wichtigsten. Multimediaausstattung wie Anbindung für Musik, Videos oder Spiele sei im Vergleich weniger gefragt. Die KÜS begrüßt sehr, dass die Autofahrer sich trotz aller Assistenzsysteme lieber auf den Straßenverkehr konzentrieren, als ihre Aufmerksamkeit Unterhaltungsmedien zukommen zu lassen. So sind 65 Prozent der Meinung, dass zu viel technische Innenausstattung beim Fahren ablenkt. Allerdings lag dieser Wert in 2014 mit 80 Prozent noch deutlich höher. Die Mehrheit der Pkw-Fahrer von 62 Prozent ist der Meinung, dass der technische Fortschritt die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der September-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Geht es um den allgemeinen Service für das Fahrzeug, so sind mit 68 Prozent die freien und die Vertragswerkstätten die Ansprechpartner Nummer eins. (Bildquelle: KÜS)

    Die Bedeutung der zunehmenden Digitalisierung auf das Kfz-Gewerbe versucht der letzte Trend-Tacho des Jahres 2018 zu untersuchen. Die KÜS bilanziert, dass die persönliche Beratung noch immer bevorzugt wird. Besonders die jüngere Klientel informiere sich aber ausgiebig nach Preisen in den Produktsparten Reifen und Ersatzteilen.

  • In Deutschland wünschen 66 Prozent der Befragten ein Fahrassistenzsystem, das sie bei der Durchfahrt durch Baustellen unterstützt.

    Fahrerassistenzsysteme erfreuen sich laut Continental-Mobilitätsstudie 2018 großer Beliebtheit: Jeweils etwa zwei Drittel der Autofahrer in Deutschland, den USA und China würden beispielsweise ein System nutzen, das sie bei der Durchfahrt in engen Baustellen unterstützt. Dabei sind die Zustimmungswerte in Deutschland und den USA in den vergangenen fünf Jahren nahezu stabil geblieben, während sie in China von 55 auf 68 Prozent zugenommen haben.

  • Diese zehn Tipps werden in der Textar-Broschüre „Sicher unterwegs im Frühling“ erläutert. Bildquelle: TMD Friction.

    Werkstätten können die turnusmäßigen Besuche ihrer Kunden, die im Zuge des Reifenwechsels in Bälde wieder anstehen, nutzen, um die Kundenbindung weiter zu fördern. Da während des Reifenwechsels beispielsweise der Blick auf die Bremse frei ist, kann der Zustand von Belägen und Scheiben ohne weiteren Mehraufwand kontrolliert werden.

  • Continental setzt sich dafür ein, dass alle Funktionen im Auto kontinuierlich überwacht werden und Sicherheits-Updates erhalten.

    Laut der jüngsten Mobilitätsstudie von Continental setzen Autofahrer in Deutschland, den USA, China und Japan auf Angebote und Services, die auf einer Digitalisierung der Fahrzeuge beruhen. Von besonderer Wichtigkeit bei neuen Mobilitätsdiensten ist den Befragten aber der Schutz persönlicher Daten. Persönliche Daten mit seiner Versicherung zu teilen, ist offenbar für jede zweiten Autofahrer keine Option.