KW automotive ausgezeichnet

Montag, 9 Oktober, 2017 - 09:15
KW Geschäftsleitung, Klaus und Jürgen Wohlfarth, mit dem „Großen Preis des Mittelstandes 2017“.

Der „Große Preis des Mittelstandes“ der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung zählt zu den renommierten Wirtschaftsauszeichnungen Deutschlands. Fahrwerkhersteller KW automotive feiert 2017 nicht nur Jubiläum, sondern freut sich vor allem über die Auszeichnung als „Preisträger des Jahres 2017 – im Wettbewerb Großer Preis des Mittelstandes“.

Bundesweit waren für das Wettbewerbsjahr 2017 mehr als 1.400 Institutionen in 16 Bundesländern, unterteilt in zwölf Wettbewerbsregionen, insgesamt 4.923 kleinere und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert. Die KW automotive GmbH ist einer der insgesamt elf Preisträger aus den vier Wettbewerbsregionen Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen, in denen 2.536 Mittelständler nominiert waren. Seit 2012 war der Fahrwerkhersteller bereits sechsmal nominiert und hat sich in dieser Zeit insgesamt zweimal vorgestellt und um den „Großen Preis des Mittelstandes“ beworben. Bereits im ersten Anlauf 2013 wurde der Fahrwerkhersteller auf Anhieb als Finalist ausgezeichnet und mit der nun zweiten Bewerbung gewann das Unternehmen die Auszeichnung. Für die Auszeichnung wurde von dem Veranstalter eigenen Angaben zufolge die Gesamtentwicklung, Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Service, Kundennähe und Marketing sowie regionales Engagement der nominierten Unternehmen bewertet.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • KW automotive bietet das elektronisch einstellbare Gewindefahrwerk für den Ford Focus RS an.

    Fahrwerkhersteller KW automotive stellt die nächste Generation seiner DDC Gewindefahrwerke vor. Ab sofort ist das elektronisch einstellbare KW Gewindefahrwerk auch für den aktuellen Ford Focus RS als Plug&Play-Lösung erhältlich. Beim Fahrwerkeinbau muss das Serienfahrwerk gegen das aus Edelstahl gefertigte KW DDC Gewindefahrwerk ersetzt und die DDC-Stecker mit den Ford-Steckern verbunden werden.

  • Christian Schild, Leiter Marketing bei Reifen Krieg, freut sich mit Patrick Allhoff über seine bestandene Ausbildung mit Prädikat.

    Am 05.10.2017 fand die traditionelle Lehrabschlussfeier für die Prädikatsprüflinge im Gemeindezentrum Künzell statt. In diesem Jahr wurde ein Auszubildender der Reifen Krieg GmbH mit Prädikat ausgezeichnet: Patrick Allhoff absolvierte die Ausbildung zum „Groß- und Außenhandelskaufmann“. Reifen Krieg hat ihn in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen.

  • Holger Freese ist ein Kenner des komplexen DACH Aftermarkets.

    Holger Freese hat seit Juli als Verkaufsleiter die Verantwortung zur Betreuung des GKN Aftermarkets in der Region DACH von Volker Janda, der nach 27 Jahren bei GKN in den Ruhestand geht, übernommen. Sein Dienstsitz ist Rösrath. Er berichtet direkt an Frank Hürter, Commercial Director Automotive Aftermarket.

  • Continental sichert den Bedarf an Software-Experten über eigene Aus- und Weiterbildungsformate.

    Continental erweitert sein Aus- und Weiterbildungsangebot für Software-Experten um einen weiteren Baustein: Mit der Aufbauqualifizierung zum Automotive-Software-Techniker ermöglicht das Technologieunternehmen seinen Mitarbeitern eine dreijährige Weiterbildung mit staatlich anerkanntem Abschluss.