Lager von Federal teilweise durch Brand zerstört

Freitag, 20 Januar, 2017 - 11:00

Da das Lager von Federal Tire durch einen Brand teils zerstört wurde, wurde die Produktion im Werk Federal Corporation's Chungli in Chungli, Taiwan, vorrübergehend gestoppt. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde niemand verletzt und auch die Fabrik blieb unversehrt. Ein Tag nach dem Brand konnte auch das IT System wieder in Betrieb genommen werden.

Derzeit werde nach der Brandursache gesucht. Der Wiederaufbau wurde bereits eingeleitet und das Unternehmen rechnet mit Wiederaufnahme des Betriebs im Februar. Die Eröffnung der geplanten Guanyin Factory soll im Februar, wie geplant, stattfinden.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Davanti lud seine Kunden aus UK und Irland zu einer Reise nach Frankreich ein.

    Davanti Tyres forciert den Ausbau seines Händlernetzes in Europa. Als Dankeschön an seine Kunden in UK und Irland, lud der Reifenhersteller kürzlich rund 40 Händler auf ein dreitägiges Fahrevent durch Südfrankreich und Monaco ein.

  • Der Opel Insignia auf dem Radmodell TL von Borbet.

    Damit der neue Insignia von Opel auch sicher durch den Winter kommt, bietet Borbet zwei Räderoptionen an. Bereit stehen die Räder TL in „brilliant silver“ und „black glossy“ und CC in „crystal silver“.

  • An der Vorderachse ist der E-Lkw mit dem ContiEcoPlus HS3 ausgestattet, an der Antriebsachse mit dem ContiEcoPlus HD3 und der Auflieger rollt auf dem Conti Hybrid HT3. Foto: BMW.

    Die BMW Group und der Logistikkonzern SCHERM Gruppe haben in München einen weiteren Elektro-Lkw für die Werksbelieferung in Betrieb genommen. Der Framo E-Lkw mit seinen mehr als 320 PS Leistung, 231 kWh-Batterien und einer Höchstgeschwindigkeit vom 64 km/h ist an allen drei Achsen mit ContiEcoPlus-Reifen ausgestattet.

  • Mit den Rennen im griechischen Serres sind die Serien Federal Tyres King of Europe und King of Nations zu Ende gegangen. Drifter aus aller Welt lieferten sich auf der Rennstrecke spannende Zweikämpfe. Red-Bull-Driftbrothers-Pilot Joe Hountondji holte sich als „King of Europe“ den Meistertitel. Daigo Saito nahm die Meistertrophäe beim „King of Nations“ entgegen.

    Mit den Rennen im griechischen Serres sind die Serien Federal Tyres King of Europe und King of Nations zu Ende gegangen. Drifter aus aller Welt lieferten sich auf der Rennstrecke spannende Zweikämpfe. Red-Bull-Driftbrothers-Pilot Joe Hountondji holte sich als „King of Europe“ den Meistertitel. Daigo Saito nahm die Meistertrophäe beim „King of Nations“ entgegen.