LKQ: Bekanntgabe der Nachfolge in europäischer Konzernführung

Freitag, 30 August, 2019 - 11:00
Arnd Franz kam im April 2019 zu LKQ.

Die LKQ Corporation hat bekannt gegeben, dass John S. Quinn, Executive Vice President und CEO von LKQ Europe, angekündigt hat, das Unternehmen zu verlassen. Seine Nachfolge wird ab dem 1. Oktober 2019 Arnd Franz antreten, derzeit Chief Operating Officer von LKQ Europe.

John Quinn kam 2009 als Chief Financial Officer zu LKQ. Anfang 2015 wurde er CEO von LKQ Europe, um die Geschäfte des Unternehmens in Europa zu leiten. Unter Quinns Führung wurden mehrere Großhändler in europäischen Schlüsselmärkten von LKQ übernommen, darunter STAHLGRUBER in Deutschland und Rhiag in Italien und der Tschechischen Republik. Heute zählt LKQ Europe zu den größten Händler von Kfz-Ersatzteilen in Europa – mit einem Jahresumsatz von rund 6 Milliarden US-Dollar.

Arnd Franz kam im April dieses Jahres zu LKQ. Zuvor hatte er den größten Teil seiner Karriere im MAHLE Konzern verbracht, wo er zuletzt als Corporate Executive Vice President und Mitglied der Geschäftsführung tätig war. Als Executive Vice President verantwortete Arnd Franz den  weltweiten Vertrieb Automotive sowie die Anwendungstechnik von MAHLE, einschließlich des Geschäftsbereichs Aftermarket. Von 2006 bis 2013 war er Executive Vice President und General Manager des MAHLE Aftermarkets. Dominick Zarcone, Präsident und CEO der LKQ Corporation, erklärt: „Die Aufnahme von Arnd Franz in unser europäisches Führungsteam zu Beginn dieses Jahres war von Anfang an ein wichtiger Bestandteil unserer Nachfolgepläne. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Arnd die Integration unserer branchenführenden Unternehmen weiter beschleunigen kann und gleichzeitig deren betriebliche Praxis weiter verbessern wird. Unter seiner Führung werden wir unseren Erfolg in Europa mit Sicherheit weiter ausbauen. John ist seit einem Jahrzehnt ein wichtiges Mitglied unserer Geschäftsleitung hier bei LKQ. Unsere europäischen Aktivitäten haben sich unter seiner Führung in den letzten fünf Jahren erheblich ausgeweitet.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Oliver Frese übernimmt zum 01.01.2020 als neuer Geschäftsführer die Position des Chief Operating Officers (COO) der Koelnmesse.

    Oliver Frese übernimmt zum 01.01.2020 als neuer Geschäftsführer die Position des Chief Operating Officers (COO) der Koelnmesse. In seiner Sitzung am 25.11.2019 hat sich der Aufsichtsrat der Messegesellschaft für den 52-Jährigen entschieden.

  • Vom 23. Oktober bis 4. November stellt YOKOHAMA auf der 46. Tokyo Motor Show aus.

    Vom 23. Oktober bis 4. November stellt Yokohama auf der 46. Tokyo Motor Show aus. Der Fokus der japanischen Unternehmens liegt dieses Jahr auf der Entwicklungskompetenz. In verschiedenen Bereichen des Messestandes stehen sich bereits verfügbare und zukünftige Technologien gegenüber, die von den Besuchern interaktiv erfahren werden können.

  • Michael Lappe, Geschäftsführer der TIP TOP Automotive, verspricht sich von Zentralisierung eine Optimierung der Bestellprozesse.

    Die TIP TOP Automotive GmbH zentralisiert ihre Logistik-Leistungen: Ab 30. Juni 2020 wird die komplette Logistik der Automotive-Sparte über den Standort Fürstenzell abgewickelt. Durch die Fokussierung auf einen Standort strebt die Vertriebstochter der REMA TIP TOP AG eine weitere Verschlankung der Strukturen und schnellere Lieferwege an.

  • Das ABT ER-C in 8,0x18 Zoll passt als Komplettrad auf den Audi A1. Bildquelle: ABT.

    Zusätzlich zu seiner umfangreichen Leichtmetallrad-Kollektion, bietet ABT Sportsline nun auch wieder Winterkompletträder an. Im Rahmen der Aktion werden insgesamt 22 verschiedene Rad-Reifen-Kombinationen angeboten, bei denen Winterreifen von Continental, Dunlop, Goodyear, Pirelli oder Vredestein zum Einsatz kommen.