Logistikzentrum von Conti in Bellheim liefert europaweit aus

Freitag, 5 Januar, 2018 - 11:30
Das Reifenlogistikzentrum von Continental am Standort Bellheim liefert nun auch UHP-Reifen aus.

Das Reifenlogistikzentrum von Continental im rheinland-pfälzischen Bellheim liefert ab sofort auch UHP-Reifen europaweit aus. „Die direkte Lieferung von Bellheim aus spart Zeit und ist damit im hohen Interesse für unsere Kunden“, erläuterte Roman Gaebel, der für die Distribution von Pkw-Reifen in Deutschland zuständig ist.

„Die direkte Anbindung des Standortes Bellheim im Südwesten Deutschlands an das europäische Fernverkehrsnetz ist dabei natürlich ein wichtiger Standortvorteil für das neue UHP-Reifen Logistikzentrum“, so Gaebel weiter. Der Betrieb im Reifenlager Bellheim wurde im Juni letzten Jahres aufgenommen. Aus dem größten europäischen Reifenlogistikzentrum von Continental werden auch deutsche Kunden in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und dem Saarland beliefert; täglich können bis zu 25.000 Reifen an 36 Toren verladen werden. UHP genannte Hochleistungsreifen werden nun ebenfalls von Bellheim aus europaweit an die Kunden von Continental versandt. Das Verteilerzentrum bietet 65 Mitarbeitern Arbeitsplätze. Im Lager ist auf 38.000 qm Platz für insgesamt 560.000 Pkw- und Nutzfahrzeugreifen. Das Verteilerzentrum in Bellheim im Kreis Germersheim, rund 10 km südlich von Speyer, wurde zwischen Juli 2016 und März 2017 neu gebaut. Das Lager wird von einem Logistikdienstleister im Auftrag von Continental betrieben.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Forum des Messegeländes in Frankfurt zeigte sich Continental.

    Im Forum des Messegeländes in Frankfurt zeigte sich Continental auf der Automechanika. Der Auftritt des internationalen Automobilzulieferers dokumentierte, dass wohl kein anderer Akteur einen so umfassenden Produkt- und Leistungskatalog für den Aftermarket bereitstellt. Der REIFEN-Area blieb Conti fern, zeigte aber dennoch eine Produktneuheit aus dem Ganzjahressegment.

  • Dirk Rockendorf ist neuer Head of Marketing Communications bei der Continental Aftermarket GmbH in Frankfurt.

    Dirk Rockendorf heuert erneut bei Conti an - diesmal als Head of Marketing Communications bei der Continental Aftermarket GmbH in Frankfurt. Zuvor stand er als Marketing Direktor für Europa in Diensten von Kumho Tyre.

  • Continental übernimmt den australischen Reifen- und Autoteileanbieter „Kmart Tyre and Auto Service“ (KTAS).

    Continental übernimmt den australischen Reifen- und Autoteileanbieter „Kmart Tyre and Auto Service“ (KTAS) und stärkt damit sein Händlernetz in Australien. Verkäufer ist die australische Wesfarmers Limited. Der Kaufpreis beläuft sich auf 350 Australische Dollar (rund 227 Millionen Euro).

  • Aufgrund reduzierter Umsatzerwartungen, Kostensteigerungen sowie Gewährleistungsfällen korrigiert Continental seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018.

    Aufgrund reduzierter Umsatzerwartungen, Kostensteigerungen sowie Gewährleistungsfällen korrigiert Continental seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018. Die angepasste Umsatzerwartung entspricht einschließlich aller für das Geschäftsjahr 2018 erwarteten, negativen Wechselkurseffekte rund 45 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Umsatz 2017 werde das voraussichtliche organische Wachstum mehr als 4 Prozent betragen.