Longus zeigt neue Produkte auf Automechanika

Donnerstag, 19 Juli, 2018 - 10:15
Die Vier-Säulenhebebühne LHB-4.50-S ist auch zur Fahrwerksvermessung einsetzbar.

Im Juni hat die LONGUS GmbH zwei neue Modelle der LHB-Serie auf den Markt gebracht. Ausgestattet sind beide Varianten mit einer Tragfähigkeit von 5.000 Kilogramm. Die 4.786 Millimeter lange Fahrschiene ermöglicht sowohl das Anheben von Kraftfahrzeugen als auch von Transportern mit langem Radstand, zudem ist der Fahrschienenabstand variabel.

Das Basismodell LHB-4.50-G ist mit einer glatten Fahrbahn ausgerüstet und zur Lichteinstellung geeignet. Optional ist ein pneumatisch-hydraulischer Achsfreiheber mit einer Tragfähigkeit von 2.500 Kilogramm erhältlich. Neben der Möglichkeit zur Lichteinstellung ist der Typ LHB-4.50-S auch zur Fahrwerksvermessung einsetzbar.

Erstmals auf der Automechanika 2018 wird das Nachfolgemodell der CL-2.5-SE  präsentiert. Die neue Kurzhubbühne LSB-3.0-KK hat eine Tragkraft von 3.0 Tonnen. Die Hebebühne benötigt keine Druckluft zum Auslösen der Sicherheitsklinken. Im Lieferumfang enthalten ist das kpl. Mobilkit und neben einem Satz Standardaufnahmeklötze ein zweiter Satz Universalaufnahmen. Bereits seit dem Jahr 2004 vertreibt die Longus GmbH verschiedene Scheinwerfereinstellprüfgeräte. Unter der Bezeichnung DZ bietet die LONGUS GmbH mehrere Varianten des Scheinwerfereinstellprüfgerätes HL-26 an.

Außerdem hat das Unternehmen das Scherenhebebühnenprogramm erweitert. Auf der Automechanika ist eine neue Scherenhebebühne mit einer Tragkraft von 5,5 Tonnen zu sehen. Diese Scherenhebebühnen eignen sich für Fahrwerksvermessung und sind mit Schiebeplatten und variablen Aussparungen für Drehteller und einem Radfreiheber ausgestattet. Die Bühne gibt es in unterschiedlichen Ausführungen für bodenebenen Einbau mit 5,5 Tonnen Tragkraft (Modell LSB-5.5-SB) sowie Aufbau auf dem Werkstattboden mit 4,5 und 5,5 Tonnen Tragkraft (Modell LSB-4.5-SE und LSB-5.5-SE).  Für den Überflurbereich hat die Bühne eine geringe Auffahrhöhe von 220 Millimeter. Weiterhin ist auch ein Achsfreiheber optional erhältlich. Weitere Informationen erhalten die Messebesucher in Halle 9.0, Stand E08.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bei einem Gewinnspiel können die Messebesucher nicht nur einen Satz der neuen Platin-Reifen und -Felgen gewinnen, sondern auch ein iPhone X.

    Der Karlsruher Reifen- und Felgengroßhändler Interpneu zeigt auf der AutoZum 2019 in Halle 10 / Stand 1010 neue PLATIN-Sommerreifen für Pkw in den Profilausführungen RP320-Summer und RP420-Summer. Der Markstart ist zur Frühjahrssaison 2019 in über 70 Dimensionen von 13 bis 19 Zoll geplant. Ebenfalls in Salzburg vorgestellt wird die neue Platin Alufelgen-Collection.

  • BBS wird auch dieses Jahr auf der SEMA Show in Las Vegas ausstellen.

    Vom 30. Oktober bis zum 2. November 2018 wird BBS erneut auf der SEMA Show Flagge zeigen. Dort präsentiert BBS neue Farbvarianten und Finishes seiner Schmiederäder FI-R und LM.

  • Der „Aeroflow“ ist ein für den Einsatz im Motorsport konzipierter Reifen.

    Hankook Tire zeigt auf der Essen Motorshow zwei futuristische Konzeptreifen, den Aeroflow und den Hexonic. Das im Rahmen der Hankook „Design Innovation“ in diesem Jahr mit dem Londoner Royal College of Art initiierte Innovationsprojekt wurde unter dem Motto „Extending Future Life beyond Mobility“ aufgesetzt. Die Aufgabe an die teilnehmenden Studenten war es, ein neues Reifenkonzept für autonome Fahrzeuge zu entwickeln.

  • Es fehlten arrivierte Reifenhersteller wie Michelin, Continental, Bridgestone, Pirelli oder Goodyear Dunlop mit repräsentativen Messeständen in Halle 12.

    Viele Reifenexperten waren gespannt, ob die co-located Reifenmesse in der wunderschönen Messehalle 12 im Rahmen der Automechanika einen Besuch Wert ist. Die Pressemitteilung der Messe Frankfurt zum Ende der Messe sprach sehr vage von den Live-Präsentationen in Halle 12. Jedoch gab es keine Aussage, ob und wie dieses neue Angebot angenommen wurden.