Marco Guerrieri neuer Geschäftsführer Technische Bereiche Pirelli

Mittwoch, 13 September, 2017 - 13:00
Marco Guerrieri ist bei Pirelli Deutschland neuer Geschäftsführer Technische Bereiche.

Marco Guerrieri wurde vom Aufsichtsrat der Pirelli Deutschland GmbH mit Wirkung vom 19. Juli 2017 zum Geschäftsführer Technische Bereiche ernannt. Er folgt in dieser Funktion auf Michael Wendt, der am 19. Juli 2017 zum Vorsitzenden und Sprecher der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH bestellt wurde.

Marco Guerrieri studierte Materialwissenschaften und Werkstofftechnik am Polytechnikum Mailand. Im Jahr 2001 kam der Diplom-Ingenieur als Produktentwickler Ultra High Performance in die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Pirelli in Mailand. Ab 2010 war er in unterschiedlichen leitenden Funktionen tätig, so als Direktor Forschung und Entwicklung Asien-Pazifik für Pirelli China. Zuletzt war er Direktor Forschung und Entwicklung Europa und Leiter des F&E-Bereichs Premium & Test in Mailand.

„Wir freuen uns sehr, dass mit Marco Guerrieri ein ebenso kompetenter wie versierter Fachmann die Geschäftsführung Technische Bereiche übernimmt. Er wird uns nachhaltig dabei unterstützen, unsere erfolgreiche Fokussierung auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Produkte für die Premium- und Prestige-Segmente der führenden Automobilhersteller fortzusetzen“, so Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli Deutschland. Die Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH setzt sich nun wie folgt zusammen: Michael Wendt: Vorsitz, Marco Guerrieri: Technische Bereiche, Wolfgang Meier: Personal & Organisation – Arbeitsdirektor, Andreas Penkert: Vertrieb & Marketing Ersatzgeschäft und Michael Schwöbel: Zentrale Bereiche.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Luca Iori wurde mit Wirkung zum 16. November 2017 zum Pirelli Geschäftsführer Finanzen ernannt.

    Luca Iori wurde vom Aufsichtsrat der Pirelli Deutschland GmbH zum Geschäftsführer Finanzen ernannt. 2001 kam der diplomierte Betriebswirt zu Pirelli und war am Hauptsitz des Unternehmens in Mailand zunächst im Bereich Reporting und Controlling tätig.

  • Insgesamt stellt Pirelli sechs verschiedene Reifentypen zur Verfügung, die sämtliche Facetten des Lamborghini Urus abdecken sollen: Fahren auf Schnee, Schotter, Sand, Straße und Strecke.

    Pirelli hat sechs spezielle Reifen von 21 bis 23 Zoll für den neuen Lamborghini Urus entwickelt. Für den Super-SUV von Lamborghini, der in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beziehungsweise in 12,8 Sekunden von 0 auf 200 km/h beschleunigt und eine Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h erreicht, konnte Pirelli sich eigenen Angaben zufolge nicht auf das Entwickeln eines einzigen OE-Reifens beschränken.

  • Wie es seitens Pirelli heißt, trennen sich Michael Schwöbel (2.v.r.) und das Unternehmen im besten Einvernehmen.

    Wie Pirelli mitteilt, wird Michael Schwöbel, Geschäftsführer Zentrale Bereiche der Pirelli Deutschland GmbH, zum 31. Oktober 2017 das Unternehmen nach 34 Jahren verlassen. Während seiner beruflichen Laufbahn hatte er eine Reihe leitender Positionen inne und wurde im Jahr 2000 in die Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH berufen.

  • Pirelli zeigt in Abu Dhabi seine neue Range der Formel 1-Reifen für die Saison 2018.

    Pirelli zeigt in Abu Dhabi seine neue Range der Formel 1-Reifen für die Saison 2018. Sie enthält zwei zusätzliche Slick-Mischungen inklusive neuer Farbgebung. Sämtliche Reifen für 2018 erhielten neue Konstruktionen, Mischungen und Arbeitsbereiche.