Marken Hess, Schwenker und MOTOO unter einem Dach gebündelt

Freitag, 14 September, 2018 - 08:45
Die Hess Gruppe leitet die nächsten Schritt zur Neuorganisation ein.

Mit der Übernahme der Firmen Schwenker und Jakobs sowie dem Einstieg in die Select AG hat die Hess Gruppe vor gut anderthalb Jahren die ersten Schritte zur Umsetzung der geplanten Wachstumsstrategie unternommen. Damit soll die Marktposition als eigenständiges und erfolgreiches Unternehmen dauerhaft gesichert werden.

Nach den Worten von Philipp Hess ist es das erklärte Ziel, in dem bestehenden Umfeld auch zukünftig eine handelnde Rolle einzunehmen. Es geht darum, die Zukunft des Unternehmens selbst bestimmen zu können und nicht zum gehandelten Objekt zu werden. Auf diesem Weg soll nun ein weiterer wichtiger Schritt aktiv angegangen werden. Mit Hess, Schwenker und MOTOO werden drei starke Marken zukünftig unter einem gemeinsamen unternehmerischen Dach gebündelt.

Schwenker will sich stärker als bisher der langjährigen Zusammenarbeit mit den Kundengruppen der freien Spezialisten und gebundenen Werkstätten in Deutschland sowie im Ausland widmen. Im Fokus steht dabei ein umfassendes Teilesortiment in Originalqualität für Pkw mit den Markenschwerpunkten Porsche, Mercedes, BMW, Audi, VW, Opel und Ford. Organisatorisch wird in einem ersten Schritt Schwenker mit Hans Hess Autoteile verschmolzen und das Unternehmen dann zur Hess Automotive GmbH umfirmiert. Das Unternehmen wird an den heute bestehenden Standorten weiterhin präsent sein.

In den vergangenen und den kommenden Monaten wurden und werden bei den verschiedenen Unternehmen organisatorische, logistische und IT-technische Schritte eingeleitet. Diese dienen dazu, die Voraussetzungen für die strukturelle Zusammenführung unter dem Dach einer Gesellschaft zu schaffen, Prozesse zu vereinheitlichen und die Softwaresysteme von Hess allen zur Verfügung zu stellen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Audi RS 5 wird am Messestand von Cor.Speed Sports Wheels Europe und Barracuda Racing Wheels zu sehen sein.

    In wenigen Tagen öffnet die Essen Motor Show. Auch die Felgen-Spezialisten von Cor.Speed Sports Wheels Europe und Barracuda Racing Wheels sind vom 30.11.18 bis 09.12.18 mit dabei. An Stand D23 in Halle 7 wird unter anderem ein Audi RS 5 im Rampenlicht stehen, ausgerüstet mit einem Radsatz aus dem Hause Cor.Speed.

  • Die Februar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung zeigt sich in neuem Layout.

    Die vorliegende Februar-Ausgabe der AutoRäderReifen-Gummibereifung ist für das gesamte Team ein besonderes Heft: Das Fachmagazin erscheint in einem neuen, hochwertigen Layout.

  • Die Reifenmarke Falken wird auch in diesem Jahr einen Teil seiner breiten Produktpalette auf der Fachmesse AutoZum präsentieren, die vom 16. bis 19. Januar 2019 in Salzburg stattfindet.

    Falken zeigt auf der AutoZum in Salzburg eine Auswahl aus dem eigenen Produktkatalog. Unter anderem können sich Messebesucher über den EUROALL SEASON VAN11 informieren. Verschleißresistenz und Sicherheit verbunden mit einem hohen Maß an Wirtschaftlichkeit standen bei der Entwicklung dieses Reifen für die Ingenieure im Vordergrund.

  • Michelin übernimmt 80 Prozent der Anteile an Multistrada.

    Michelin gibt bekannt, eine Vereinbarung über den Erwerb von 80 Prozent der Anteile an PT Multistrada Arah Sarana TBK (Multistrada), einem Reifenhersteller mit Sitz in Indonesien, unterzeichnet zu haben. Mit einer Produktionskapazität von mehr als 180.000 Tonnen, das heißt 11 Millionen Pkw-Reifen, 9 Millionen Zweiradreifen und 250.000 Lkw-Reifen, erzielte Multistrada eigenen Angaben zufolge 2017 einen Nettoumsatz von 281 Millionen US-Dollar.