Markenauftritt der Evonik-Kieselsäuren aktualisiert

Mittwoch, 27 September, 2017 - 10:00
Durch die neue Schriftart und das Signet zeigen die Marken verstärkt die Bindung zu Evonik.

Nach der Übernahme der Silica-Sparte von JM Huber im September 2017 hat der globale Silica-Experte Evonik den Markenauftritt seines Kieselsäure-Portfolios runderneuert. „Der Markenrelaunch soll optisch das breite Angebot an Produkt- und Serviceexpertise aus einer Hand unterstützen“, so Andreas Fischer, Leiter Geschäftsgebiet Silica bei Evonik.

Durch den Familiencharakter des neuen Markenauftritts könne sich die Silica nun auch optisch als starker Bestandteil des Markenportfolios von Evonik präsentieren. „Der bisherige Markenauftritt unserer Kieselsäuren ist sehr heterogen und seit Jahrzehnten im Markt unverändert. Wir haben die Chance genutzt, unsere Marken optisch moderner und markanter zu gestalten. Mit der einheitlichen Markengestaltung wollen wir den Wiedererkennungswert als Komplettanbieter der ganzen Silica-Familie gewährleisten. Evonik ist der einzige Hersteller von gefällter und pyrogener Kieselsäure“, sagt Dirk Schön, Strategische Projekte Silica bei Evonik. Teil des Markenrelaunches sind unter anderem die Silica-Marken AEROSIL, SIPERNAT, ULTRASIL, AEROXIDE, ACEMATT sowie ZEODENT, ZEOFREE, SPHERILEXTM, HYDREX und ZEOLEX.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die drei wichtigsten Produktlinien für Pkw, Motorräder und Motorsporteinsätze wird Avon Tyres anlässlich der Reifenmesse zwischen dem 29. Mai und 1. Juni in Köln präsentieren.

    Die drei wichtigsten Produktlinien für Pkw, Motorräder und Motorsporteinsätze wird Avon Tyres anlässlich der Reifenmesse zwischen dem 29. Mai und 1. Juni in Köln präsentieren. Die aktuellen, innovativen Reifen von Avon werden in Halle 6, Stand C-070 zu sehen sein.

  • Hemmler gehörte mit zu den Pionieren der Kooperation.

    Am 28. März 2018 verstarb das point S-Urgestein Walter Hemmler im Alter von 89 Jahren. Hemmler gehörte mit zu den Pionieren der Kooperation und erkannte frühzeitig die Bedeutung strategischer Allianzen für die Zukunftsfähigkeit des Reifenhandels.

  • Der neue DKG-Vorstand (v.l.n.r.): Prof. Dr.-Ing. Andreas Limper, Dr. Christina Bergmann und Dr. Hans-Martin Issel.

    Die Deutsche Kautschukgesellschaft (DKG) hat einen neuen Vorstand. Die Mitgliederversammlung wählte in Bad Neuenahr einstimmig für die Amtszeit bis 2021 Dr. Christina Bergmann zur DKG-Vorsitzenden. Sie folgt auf Dr. Jörg Böcking, der die DKG von 2015 bis 2018 führte.

  • 3,6 Millionen Tonnen Altreifen fallen jährlich allein in Europa an.

    Mit VESTENAMER will Evonik helfen, Stoffkreisläufe von Gummi nachhaltig zu schließen. Das Prozessadditiv ermöglicht laut Unternehmensangaben, Altgummi zu einem robusten Werkstoff zu verarbeiten. Als Beispiel nennt Evonik Komfortprodukte für Nutztiere.