Markt

Kautschukindustrie hofft auf "gute politische Rahmenbedingungen"

In Frankfurt fand die Herbsttagung des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie statt.

Die mittelständische deutsche Kautschukindustrie benötigt laut dem Wirtschaftsverband der deutschen Kautschuk­industrie e.V. (wdk) gute politische Rahmenbedingungen und planbare Kosten. Im Rahmen der Herbsttagung des Verbandes bekräftigte wdk-Vizepräsident Dr. Torsten Bremer die Wichtigkeit der Rahmenbedingungen. Er forderte ein stärkeres wirtschaftliches Bewusstsein bei den im Bundestag vertretenen Parteien.

Rubrik: 

Ganzjahresreifenmarkt: Deutschland und Niederlande führen im Europavergleich

2016 haben sich 14 Prozent aller deutschen Reifenkäufer für Ganzjahresreifen entschieden.

Laut einer GfK-Studie, die im Auftrag von Kumho Tire durchgeführt wurde, haben sich im Jahr 2016 14 Prozent aller deutschen Reifenkäufer für Ganzjahresreifen entschieden. Dies ist doppelt so viel wie der europäische Durchschnitt. Nur niederländische Autofahrer setzen genauso häufig auf AllSeason-Produkte.

Rubrik: 

Fall der Dieselzulassungen im Flottenmarkt setzt sich fort

Marktsegmente September 2017: Gesamtmarkt fällt wegen Rückgang taktischer Zulassungen.

Laut Dataforce-Auswertung der Neuzulassungen von September 2017 kam der Rückgang im Pkw Gesamtmarkt von 3,3 Prozent aufgrund von weniger Arbeitstagen und taktischen Zulassungen zustande. Dieselzulassungen sind nach Dataforce-Angaben weiterhin rückläufig. Die Transporter-Neuzulassungen waren erneut im Plus, hier half vor allem das deutliche Wachstum in Flotten.

Rubrik: 



Weniger Fahrzeugzulassungen im September 2017

Die Pkw-Neuzulassungen im Jahresverlauf 2015 bis 2017. Quelle: KBA.

Im September wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 288.035 fabrikneue Personenkraftwagen (Pkw) und damit -3,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat registriert. Der Anteil der gewerblichen Zulassungen lag bei 64,5 Prozent (-4,9 Prozent), die privaten Zulassungen gingen um -0,3 Prozent zurück.

Rubrik: 

Pirelli kehrt an Börse zurück

Pirelli kehrt an die Mailänder Börse zurück, nachdem das Unternehmen vor zwei Jahren von ChemChina von der Börse genommen worden war.

Pirelli kehrt an die Mailänder Börse zurück. Medienberichten zufolge wurden die Aktien für 6,50 Euro verkauft. Ursprünglich sei eine Preisspanne für die Aktienplatzierung zwischen 6,30 und 8,30 Euro angekündigt gewesen.

Rubrik: 

Initiative ZARE erkennt "Macht der Verbraucher"

Berichte über illegalen Altreifenentsorgungen häufen sich besonders zu den Umrüstphasen.

Die Umrüstsaison lauft an - die Initiative ZARE sieht den Reifenwechsel im Fachbetrieb als gute Gelegenheit, sich zu erkundigen, wie im gewählten Betrieb die Altreifenentsorgung gehandhabt wird.

Rubrik: 

Diskussion über Treiber der urbanen Mobilitätsrevolution

Laut David Anckaert, General Director Entwicklung bei Goodyear in Deutschland, ist der Reifen von morgen ein Teil des „Internets der Dinge“.

Der Reifenhersteller Goodyear hat am vergangenen Freitag im Rahmen seines Handelskongresses die Zukunft der städtischen Mobilität diskutiert. Drei Experten aus der Mobilitätsforschung, der Entwicklung von High-Performance-Reifen sowie des Reifenfachhandels bilanzieren: Der Bedarf an intelligenten Mobilitätslösungen und Services werde in den Städten von morgen steigen. Zentral sei, dass sich die Unternehmen am Markt auf die digital vernetzten Kunden und ihre Mobilitätsgewohnheiten einstellen, neue Geschäftspartnerschaften eingehen und Veränderungen auch in den eigenen Geschäftsmodellen positiv gegenüberstehen.

Rubrik: 

Felgenpanel: Gedämpfte Stimmung im Räderersatzmarkt

Die aktuelle Auswertung des Felgenpanels zeichnet ein überraschend homogenes Stimmungsbild: Die aktuelle Lage im Ersatzgeschäft mit Alu- und Stahlrädern ist aus Sicht der Branchenteilnehmer „mittelmäßig“.

Die aktuelle Lage im Ersatzgeschäft mit Alu- und Stahlrädern (Felgen) ist aus Sicht der Branchenteilnehmer „mittelmäßig“. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Auswertung des Felgen-/Räder-Sell-In-Panels (kurz: Felgenpanel) für das 1. Halbjahr 2017.

Rubrik: 

Mengenstagnation im Reifengeschäft

Die Deutsche Kautschukindustrie verzeichnet 3,5 Prozent mehr Umsatz zur Jahresmitte 2017.

Die deutsche Kautschukindustrie hat zur Jahresmitte laut dem Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. (wdk) einen Umsatzanstieg von 3,5 Prozent verbucht. Im ersten Halbjahr 2017 kletterte der Branchenumsatz auf sechs Milliarden Euro. Das Mengengeschäft der Reifenhersteller allerdings tritt nach wdk-Angaben auf der Stelle.

Rubrik: 

Dieselanteil auf tiefstem Wert seit Dataforce-Aufzeichnung

Laut Dataforce ist der Flotten- und Privatmarkt trotz fallender Dieselnachfrage im Aufwind.

Dataforce analysierte die Pkw- und Transporterneuzulassungen vom August 2017 mit Schwerpunkt auf Marktsegmente und Kraftstoffarten. Während sowohl bei Pkw als auch bei Transportern das Wachstum in Flotte und Privat das Gesamtmarktwachstum überstieg, fiel der Dieselanteil bei privaten Pkw-Käufern auf den tiefsten Wert seit Beginn der Dataforce-Aufzeichnungen.

Rubrik: 

Seiten