Markt

KBA informiert über Pkw-Neuzulassungen im Februar

Im Februar 2019 wurden 2,7 Prozent mehr Pkw zugelassen als noch im Februar 2018. BIldquelle: KBA.

Im Februar wurden 268.867 Personenkraftwagen (Pkw) neu zugelassen und damit +2,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Anteil der gewerblichen Zulassungen betrug 64,7 Prozent (+5,3). Die privaten Zulassungen gingen dagegen um 1,7 Prozent zurück. Der größte Neuzulassungsanteil bei deutschen Marken entfiel auf die Marke VW (18,6 Prozent), während bei den Importmarken Skoda mit 6,2 Prozent vorne lag.

Rubrik: 

DAT-Report: Kunden vertrauen dem Reifenfachhandel

Der Reifenfachhandel bleibt erste Instanz wenn es um den Verkauf von Reifen geht.

Auch im zur bevorstehenden Reifenwechselsaison präsentierten Räder- und Reifen-Report der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) wird dem Reifenfachhandel eine marktbestimmende Rolle beim Verkauf von Reifen im Ersatzmarkt zugewiesen. Bei den Kauforten für Reifen kristallisierte sich laut DAT-Angaben in den vergangenen Jahren eine stabile Marktaufteilung heraus - RFH-Akteure kommen für 2018 auf einen Marktanteil von 35 Prozent. Der Bundesverband Reifenfachhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. beziffert den Anteil am Reifenersatzgeschäft Pkw in den vergangenen Jahren stets auf 42 Prozent.

Rubrik: 

VDA mit Start des deutschen Pkw-Markts ins Autojahr 2019 zufrieden

Im Januar 2019 wurden 265.700 Pkw neu zugelassen. Bildquelle: VDA.

Im Januar wurden nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) in Deutschland 265.700 Pkw neu zugelassen (-1 Prozent). „Mit diesem Jahresstart sind wir zufrieden. Der Vorjahresmonat war der stärkste Januar seit dem Jahr 1999. Dieses Volumen wurde jetzt nur leicht unterschritten“, so Bernhard Mattes, Präsident des VDA.

Rubrik: 



Rezulteo Trend-Barometer: Nachfrage nach Winterreifen 2017 höher

Rezulteo betreibt Reifenvergleichsportale in verschiedenen Ländern. Bildquelle: rezulteo

Das Reifenvergleichsportal rezulteo hat in seinem aktuellen „Trend-Barometer“ ausgewertet, wie hoch im vierten Quartal 2018 die Nachfrage in Deutschland nach Winterreifen auf rezulteo war und welche Reifenmarken am beliebtesten waren. Im untersuchten Zeitraum erfolgten laut rezulteo die meisten Webseitenbesuche (22,55 Prozent) aus Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Nutzern aus Bayern (17,38 Prozent) und Baden-Württemberg (15,31 Prozent).

Rubrik: 

JYMEO ermittelt „beste Reifenmarken des Jahres 2018“

Die Grafik von JYMEO zeigt die „beliebtesten Reifenmarken“ in den jeweiligen europäischen Ländern.

JYMEO hat 2018 eine Studie über die beliebtesten Reifenmarken der Europäer durchgeführt. Die Analyse basiert auf den Suchanfragen von Millionen Europäern auf den Webseiten welchereifen.de, welchereifen.ch, et cetera. Zum vierten Mal in Folge belegt Michelin den ersten Platz, gefolgt von Continental und Goodyear.

Rubrik: 

Saitow AG: Continental WinterContact TS860 ist Top-Seller

Die Saitow AG spricht nach Auswertung der Verkaufszahlen in der Wintersaison auf Reifen-vor-Ort von einem rückläufigen Trend bei Ganzjahresreifen.

Die Saitow AG spricht nach Auswertung der Verkaufszahlen in der Wintersaison auf Reifen-vor-Ort von einem rückläufigen Trend bei Ganzjahresreifen. Der Absatz an Reifen (Winterreifen + Ganzjahresreifen) war im Oktober 2018 laut den Verantwortlichen etwa auf dem Niveau des Vorjahresmonats. Ausgewertet wurden die Verkaufszahlen in der Standardgröße 205/55 R16. Interessant sind auch die kommunizierten Top-Seller.

Rubrik: 

TÜV NORD-Statistik: Zahl der Fahrzeuge mit Mängeln gesunken

Am häufigsten werden Mängel an der Beleuchtungsanlage entdeckt. Foto: TÜV NORD

Erneut ist die Zahl der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln in der TÜV NORD-Statistik gesunken. Zwar nur leicht von 22,2 auf 22,1 Prozent aller geprüften Autos, aber bereits zum fünften Mal in Folge (2014: 25,8 Prozent). 66,2 Prozent der Autos werden in der TÜV NORD-Statistik als ohne Mängel (Vorjahr 65,4) aufgeführt. Die Zahlen belegen aber, dass immer noch mehr als jedes fünfte Auto so schwerwiegende Mängel hat, dass es erst repariert werden muss, ehe die TÜV-Plakette angebracht werden kann.

Rubrik: 

Wash & Check: 54 Prozent der Fahrzeuge mit Reifenmängeln

54 Prozent der Fahrzeuge, also mehr als die Hälfte, wiesen einen oder sogar mehrere Reifenmängel auf.

Im September fand zum mittlerweile 14. Mal die Wash & Check-Aktion der Initiative Reifenqualität – „Ich fahr’ auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner an über 300 Standorten im ganzen Bundesgebiet statt. An 20 Expertenstandorten wurde Waschstraßenkunden dabei zusätzlich der Service eines kostenlosen Reifenchecks angeboten. Insgesamt wurden die Reifen von 1.291 Fahrzeugen geprüft. Bei 54 Prozent der Fahrzeuge wurden Reifenmängel festgestellt.

Rubrik: 

Pkw-Markt spürt Auswirkungen der WLTP-Umstellung

Im bisherigen Jahresverlauf wurden in Deutschland gut 2,9 Mio. Pkw neu zugelassen.

Laut dem Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA) wirkte sich die Umstellung auf das neue Testverfahren WLTP (Worldwide Light-Duty Vehicles Test Procedure) auch im Oktober auf den Pkw-Inlandsmarkt aus: Mit 252.600 Neuzulassungen wurde das Vorjahresniveau um 7 Prozent unterschritten. Im bisherigen Jahresverlauf wurden in Deutschland gut 2,9 Mio. Pkw neu zugelassen, ein Plus von 1 Prozent.

Rubrik: 

GTÜ-Test wird zum Plädoyer für selbst abdichtende Reifen

Vor ein paar Jahren hielt dann die sogenannte "Sealed Technologie" Einzug bei den Fortbewegungsmitteln, zuerst in der Fahrradindustrie. Foto: Tschovikov/GTÜ Mit der Erfindung und Patentierung des luftgefüllten Reifens, anno 1844, gibt es auch das Problem mit dem sogenannten Plattfuß. Foto: Tschovikov/GTÜ

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH hat versucht, die Zuverlässigkeit von Reifen mit "Sealed Technologie" zu testen. Das Ergebnis der Prüforganisation dürfte die Hersteller der berücksichtigten Produkte freuen.

Rubrik: 

Seiten