Markt

ESTATO Umweltservice steigert Ergebnis

Aus Altreifen gewinnt ESTATO in einem mehrstufigen Prozess die Stoffe Gummigranulat, Reifendraht und Textilfasern.

Die ESTATO Umweltservice GmbH hat im Geschäftsjahr 2016/17 das operative Ergebnis (EBITDA) im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Das Gummigranulate- und Recyclingunternehmen mit Sitz in Weiden konnte laut den Verantwortlchen trotz der herausfordernden Marktbedingungen für Rohstoffe so stark wachsen wie seit vier Jahren nicht mehr. Insgesamt hat die ESTATO Umweltservice im Geschäftsjahr 2016/17 rund 70.000 Tonnen Altreifen verarbeitet.

Rubrik: 

Transportermarkt verzeichnet Plus von 9 Prozent

Laut Dataforce setzt der Transportermarkt seinen Expansionskurs mit einem Wachstum von 9,0 Prozent im ersten Halbjahr fort.

Laut Dataforce setzt der Transportermarkt seinen Expansionskurs mit einem Wachstum von 9,0 Prozent im ersten Halbjahr fort. Neben den Pkw-Neuzulassungen ermittelt Dataforce seit 2001 ebenfalls die Neuzulassungen des Transportermarkts. Dieser besteht aus den Neuzulassungen leichter Nutzfahrzeuge sowie den typischen Transportermodellen wie VW Caddy, Citroën Berlingo oder Fiat Ducato, die als Pkw zugelassen werden.

Rubrik: 

Überproportionaler Diesel-Wertverlust

Der überproportionale Diesel-Wertverlust wird sich laut der Deutschen Automobil Treuhand GmbH auch bei der bevorstehenden Rückbetrachtung des Monats Juli fortsetzen.

Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) hat aktuelle Zahlen zur Auswirkung der Diesel-Diskussionen auf den Automobilmarkt vorgelegt. Neben einer Analyse von Fahrzeugwerten und Standtagen stehen im aktuellen DAT Diesel-Barometer die Situation beim Automobilhandel und erstmals auch bei den Flottenbetreibern im Fokus der Betrachtung.

Rubrik: 



VDA: Pkw-Verkäufe ziehen im Juni in Europa und China leicht an

Die Tabelle zeigt die Neuzulassungen von Pkw im Juni 2017 und Januar bis Juni 2017. Quelle: VDA.

Die internationalen Automobilmärkte haben sich nach Angaben des VDA im Juni mit sehr unterschiedlicher Dynamik entwickelt: In Europa und China zogen die Pkw-Verkäufe leicht an. Japan, Russland und Brasilien legten jeweils deutlich zweistellig zu. In den USA hingegen ging der Absatz von Light Vehicles erneut zurück.

Rubrik: 

Elektrozulassungen steigen um 113 Prozent

Neuzulassungen von Elektro-Pkw haben im ersten Halbjahr 2017 deutlich zugelegt.

Laut dem Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA) haben die Neuzulassungen von Elektro-Pkw im ersten Halbjahr 2017 deutlich zugelegt. Insgesamt wurden 22.465 neue Pkw mit Elektroantrieb zugelassen - dies entspricht einem Zuwachs von 113 Prozent. Der Elektroanteil an allen neuen Pkw hat sich gegenüber dem Vorjahr von 0,6 Prozent auf 1,3 Prozent mehr als verdoppelt. Der Marktanteil der deutschen Konzernmarken steigt im ersten Halbjahr weiter auf 61 Prozent.

Rubrik: 

Pkw-Marktsegmente im Juni: Stabile Marktnachfrage

Die Entwicklung des deutschen Pkw-Marktes nach Marktsegmenten im Juni. Quelle: Dataforce.

Dataforce hat die Pkw-Neuzulassungen von Juni 2017 nach Marktsegmenten analysiert und gibt folgendes Ergebnis bekannt: Durch zusätzliche Feiertage hat der Gesamtmarkt um 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr nachgegeben. Unter Berücksichtigung der fehlenden Arbeitstage liegen die Marktsegmente bis auf eine Ausnahme sehr nah an ihren jeweiligen Vorjahreswerten. Rechnet man die Differenz der Arbeitstage heraus, ergibt sich laut Dataforce sogar ein kleines Wachstum von 1,3 Prozent.

Rubrik: 

ZDK spricht sich erneut gegen Diesel-Verbote aus

Der ZDK nahm die Veröffentlichung der Zulassungszahlen erneut zum Anlass, sich gegen Diesel-Fahrverbote auszusprechen.

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe bewertet den Automarkt im Juni als nicht sonderlich gut. Im Juni wechselten laut ZDK rund 630.000 Pkw die Besitzer. Das waren 4,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Im ersten Halbjahr 2017 wurden über 3,7 Millionen Gebrauchtwagen vermarktet, das waren 0,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Rubrik: 

Rad-Reifenstudie aus biologisch abbaubaren Materialien

Mit der Rad-Reifenstudie Michelin Visionary Concept zeigt Michelin, wie der Reifen der Zukunft aussehen könnte.

Mit der Rad-Reifenstudie Visionary Concept hat Michelin im Rahmen des globalen Forums „Movin’On by Michelin“ gezeigt, wie ein Reifen der Zukunft aussehen könnte. Ein Merkmal könnte eine biologisch abbaubare Lauffläche sein, die jederzeit per 3-D-Printverfahren erneuert werden kann.

Rubrik: 

GVA-Präsident Röhl: "Karosserieersatzteile deutlich zu teuer"

Hartmut Röhl, Präsident des Gesamtverband Autoteile-Handel e.V., will einen fairen Wettbewerb.

Die Kampagne „Mehr Gerechtigkeit für deutsche Autofahrer“ der europäischen ECAR Allianz (European Campaign for the Freedom of the Automotive Parts and Repair Market) ist gestartet. In Deutschland wird die Kampagne vom Gesamtverband Autoteile-Handel e.V. (GVA) getragen. Ziel ist es, fairen Wettbewerb zum Vorteil der Verbraucher bei allen sichtbaren Kfz-Ersatzteilen zu erreichen.

Rubrik: 

EU-Reifenlabel: Beanstandungsquote von 36,8 Prozent?

Ein Schwachpunkt des EU Reifenlabels ist bereits seit langer Zeit deutlich: Die Angaben auf den Zertifikaten beruhen auf Messungen der Reifenhersteller.

Welche Wirkung hat das EU-Reifenlabel auf die Konsumenten in Europa? Ein Zwischenbericht der EU-Kommission soll im Jahresverlauf Auskunft hierüber geben. Im Auftrag der EU hat das Beratungsinstitut Viegand & Maagøe A/S eine Studie durchgeführt, deren Ergebnisse in den Zwischenbericht einfließen werden.

Rubrik: 

Seiten