Markt

wdk befürwortet Erarbeitung neuer Analysemethode zur Messung der PAK-Migration

Stephan Rau, Technischer Geschäftsführer des wdk, begrüßt den Auftrag der EU-Kommission an das europäische Joint Research Center, eine Prüfmethode zur Messung des Stoffübergang von einem Produkt auf den Menschen zu entwickeln.

Der wdk Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. begrüßt den Auftrag der EU-Kommission an das europäische Joint Research Center, eine Prüfmethode zur Messung des Stoffübergang von einem Produkt auf den Menschen zu entwickeln. "Ob beim Gebrauch eines Produktes ein gesundheitliches Risiko bestehen kann wird bislang daran gemessen, ob ein Schadstoff enthalten ist. Aussagekräftig ist das nicht, denn nur gesundheitsschädliche Stoffe, mit denen ein Verbraucher auch tatsächlich in Kontakt kommt, stellen ein Risiko dar", sagt Stephan Rau, Technischer Geschäftsführer des wdk.

Rubrik: 



Neuer Caravaning-Ratgeber der GTÜ

Der aktuelle Caravaning-Ratgeber steht ab sofort im Internet unter http://ratgeber.gtue.de bereit.

Zum Caravan Salon Düsseldorf hat die GTÜ ihren neuen Caravaning-Ratgeber 2016 präsentiert. Auf 36 Seiten vermittelt der Ratgeber im handlichen DIN-A5-Format solides Basiswissen rund um das Reisen.

Rubrik: 

Regionale Verbundenheit bei Automarken

Grundlage der Auswertung sind Abschlüsse von Kfz-Versicherungen auf Verivox im Zeitraum vom Juni 2015 bis Juni 2016.

Laut einer Auswertung der Kfz-Versicherungsabschlüsse durch das Portal Verivox sind die Vorlieben für Automarken in den Bundesländern sehr unterschiedlich verteilt. Mit 11,3 Prozent erreicht Peugeot beispielsweise im Saarland den höchsten Marktanteil. Im Bundesdurchschnitt liegt die Marke bei den Verivox-Nutzern bei 3,5 Prozent.

Rubrik: 



Unerkannte Bedeutung deutscher Automobilzulieferer

Wie eine aktuelle Studie der Nürnberger Marktforschung puls festgestellt hat, steht die strategische Bedeutung der deutschen Automobilzulieferer in krassem Missverhältnis zu ihrer Bekanntheit.

Eine aktuelle Studie der Nürnberger Marktforschung puls bei 1.009 Autokäufern belegt, dass die strategische Bedeutung der deutschen Automobilzulieferer in krassem Missverhältnis zu ihrer Bekanntheit steht.

Rubrik: 

Verivox: Autofahrer aus Mecklenburg-Vorpommern fahren am meisten

Verivox bietet Preisvergleiche für Versicherungen an.

Autofahrer aus Mecklenburg-Vorpommern legen im Jahresverlauf die weitesten Strecken zurück, im Durchschnitt über 3.000 Kilometer mehr als die Großstädter aus Hamburg und Berlin. Zu diesem Ergebnis kommt Verivox. Nutzer des Verbraucherportals in Mecklenburg-Vorpommern legen im Schnitt mehr als 13.700 Kilometer jährlich zurück und liegen damit deutlich über dem Durchschnitt von etwa 12.400 Kilometern. Über 13.000 Kilometern liegen auch Rheinland-Pfalz und die Nordländer Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

Rubrik: 

BRV veröffentlicht Reifenfachhandel-Betriebsvergleich Januar bis Mai

Der BRV bringt den Reifenfachhandel-Betriebsvergleich Januar – Mai 2016 heraus.

Die aktuelle Betriebsvergleichsauswertung per Mai 2016 spiegelt die heterogene Händlerlandschaft im deutschen Reifenfachhandel wider. Die Zahl der verkauften Reifen konnte nach Angaben des BRV insgesamt im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent gesteigert werden. Der BRV begründet diese Entwicklung mit „dem starken Einfluss von filialisierten Ketten sowie durch Händler mit einem starken Großkundengeschäft und (einmaligen) Sondergeschäften“. In den anderen Reifenbetrieben sinkt der Reifenabsatz leicht um 0,6 Prozent.

Rubrik: 

Dataforce: Rückläufige Pkw-Neuzulassungen im Juli

Entwicklung der Pkw- und Transporterneuzulassungen nach Angaben von Dataforce. Quelle: Dataforce.

Infolge von zwei fehlenden Arbeitstagen gingen nach Angaben von Dataforce die deutschen Pkw Neuzulassungen im Juli 2016 um 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Arbeitstäglich bereinigt bleibt der Markt knapp auf Wachstumskurs. Mit 1,5 Prozent ist der Zuwachs so gering wie seit Mai 2015 nicht mehr.

Rubrik: 

Wolk-Studie: Lokaler Autoteilegroßhandel steht unter Druck

Bei den Verschleißteilen erwarten rund 60 Prozent der Befragten zukünftig geringere Roherlöse.

Rund 70 Prozent der lokalen Teilegroßhändler erwarten, dass ihre Roherlöse in den nächsten fünf Jahren sinken werden. So lautet ein wesentliches Ergebnis der Befragung des lokalen Autoteilegroßhandels in Deutschland, die wolk after sales experts im Frühjahr 2016 durchgeführt hat. Der Studie „Zukünftige Herausforderungen an den lokalen Autoteilegroßhandel“ zufolge sind die wichtigste Kundengruppe des lokalen Teilegroßhandels freie Pkw-Werkstätten (Umsatzanteil = 40 Prozent), gefolgt von Endverbrauchern (27 Prozent) und Feierabend-Monteuren (12 Prozent).

Rubrik: 

Pkw-Märkte in Westeuropa im Plus

Die Pkw-Märkte in Westeuropa, USA und China befinden sich im ersten Halbjahr im Plus.

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) teilt mit, dass der Automobilmarkt in Westeuropa im ersten Halbjahr einen Zuwachs von 9 Prozent verzeichnet. In Westeuropa erhöhten sich die Pkw-Neuzulassungen im Juni nach Angaben des Branchenverbandes um 6 Prozent auf 1,4 Mio. Fahrzeuge. Von den Top-5 Märkten legte der italienische Markt mit einem Plus von 12 Prozent erneut am stärksten zu. Auch der spanische (+11 Prozent) und deutsche (+8 Prozent) Pkw-Markt zeigten sich lebhaft.

Rubrik: 

KS: Elektroautos bleiben Ladenhüter

KS will das Image von Elektroautos verbessern.

Nach Ansicht des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) bleibt der erhoffte Boom bei Elektroautos aus. „Spät, vielleicht zu spät hat die Bundesregierung entschieden, den Kauf eines Elektroautos mit einer Prämie in Höhe von 4.000 Euro zu fördern“, heißt es dazu in einer offiziellen Mitteilung. Die Anschaffung eines Plug-in-Hybridfahrzeugs wird mit 3.000 Euro gefördert.

Rubrik: 

Seiten