Markt

Wolk-Studie: Lokaler Autoteilegroßhandel steht unter Druck

Bei den Verschleißteilen erwarten rund 60 Prozent der Befragten zukünftig geringere Roherlöse.

Rund 70 Prozent der lokalen Teilegroßhändler erwarten, dass ihre Roherlöse in den nächsten fünf Jahren sinken werden. So lautet ein wesentliches Ergebnis der Befragung des lokalen Autoteilegroßhandels in Deutschland, die wolk after sales experts im Frühjahr 2016 durchgeführt hat. Der Studie „Zukünftige Herausforderungen an den lokalen Autoteilegroßhandel“ zufolge sind die wichtigste Kundengruppe des lokalen Teilegroßhandels freie Pkw-Werkstätten (Umsatzanteil = 40 Prozent), gefolgt von Endverbrauchern (27 Prozent) und Feierabend-Monteuren (12 Prozent).

Rubrik: 



Pkw-Märkte in Westeuropa im Plus

Die Pkw-Märkte in Westeuropa, USA und China befinden sich im ersten Halbjahr im Plus.

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) teilt mit, dass der Automobilmarkt in Westeuropa im ersten Halbjahr einen Zuwachs von 9 Prozent verzeichnet. In Westeuropa erhöhten sich die Pkw-Neuzulassungen im Juni nach Angaben des Branchenverbandes um 6 Prozent auf 1,4 Mio. Fahrzeuge. Von den Top-5 Märkten legte der italienische Markt mit einem Plus von 12 Prozent erneut am stärksten zu. Auch der spanische (+11 Prozent) und deutsche (+8 Prozent) Pkw-Markt zeigten sich lebhaft.

Rubrik: 

KS: Elektroautos bleiben Ladenhüter

KS will das Image von Elektroautos verbessern.

Nach Ansicht des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) bleibt der erhoffte Boom bei Elektroautos aus. „Spät, vielleicht zu spät hat die Bundesregierung entschieden, den Kauf eines Elektroautos mit einer Prämie in Höhe von 4.000 Euro zu fördern“, heißt es dazu in einer offiziellen Mitteilung. Die Anschaffung eines Plug-in-Hybridfahrzeugs wird mit 3.000 Euro gefördert.

Rubrik: 



Schlechte Zahlungsmoral in China

China ist erstmals Schlusslicht bei den Spätzahlern.

Laut einer Studie von Euler Hermes Deutschland verschlechtert sich die Zahlungsmoral in China im Jahr 2016 weiter - das Reich der Mitte ist nach Angabe des Kreditversicherers in diesem Jahr erstmals das Schlusslicht der weltweiten Spätzahler. Nach durchschnittlich 92 Tagen werden dort Rechnungen beglichen, 2015 waren es noch 88 Tage. In der Studie „Worldwide DSO – Paying the penalty for low growth“ analysiert Euler Hermes das Zahlungsverhalten in 36 ausgewählten Ländern und 21 Branchen.

Rubrik: 

Dataforce: 2016 mehr als 800.000 Neuzulassungen im Flottenmarkt

Die relative Entwicklung des Relevanten Flottenmarktes und Privatmarktes bis 2021. Quelle: Dataforce.

Im ersten Halbjahr 2016 wurden in Deutschland mit 1,73 Millionen so viele Pkw zugelassen wie seit der Abwrackprämie 2009 nicht mehr. Gleichzeitig hat sich die Marktstruktur erheblich gewandelt. Fast zwei Drittel der Fahrzeuge werden heute an Firmen verkauft, entweder aus dem Relevanten Flottenmarkt oder aus den Sondereinflüssen Fahrzeugbau, -handel und Autovermieter. In einer Studie analysiert Dataforce die Hintergründe für die Entwicklung der einzelnen Marktsegmente und stellt eine Prognose über die Entwicklung 2016 und 2017 auf. Der Dataforce Analytics Prognosebericht 2016/2017 ist ab sofort erhältlich.

Rubrik: 

Dataforce: Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt steigen im Juni

Die Tabelle zeigt die Entwicklung des deutschen Pkw- und Transporter-Marktes. Quelle: Dataforce.

Im Juni 2016 ermittelte Dataforce für vier von fünf Marktsegmenten einen Volumenzuwachs im Vergleich zum Vorjahresmonat. Lediglich die Zulassungen auf den Fahrzeughandel waren rückläufig. Die Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt (gewerbliche Neuzulassungen ohne Fahrzeugbau, -handel und Autovermieter) stiegen nach Angaben von Dataforce nominal um 9,7 Prozent. Nach Bereinigung um die Arbeitstage lag die Wachstumsrate bei 7,6 Prozent.

Rubrik: 

KBA: Pkw Neuzulassungen steigen im Juni um 8,3 Prozent

Die Pkw-Neuzulassungen im Jahresverlauf 2014 bis 2016. Quelle: KBA.

Im Juni 2016 wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 339.563 Personenkraftwagen neu zugelassen, ein Plus von 8,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 1.733.839 Neuwagen in den Verkehr gebracht. Das entspricht einem Zuwachs von +7,1 Prozent. Die Anzahl der privaten Zulassungen lag mit einem Anteil von 34,8 Prozent um +6,4 Prozent höher als im Vergleichszeitraum.

Rubrik: 

Wissmann: 2016 wird erneut ein Wachstumsjahr

Die Entwicklung des Pkw-Marktes. Quelle: VDA.

Anlässlich der VDA-Halbjahres-Pressekonferenz sprach Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), unter anderem über die Entwicklung der Pkw-Märkte mit dem Ergebnis: Westeuropa, USA und China sind weiter auf Wachstumskurs. „Bereits im vergangenen Jahr hat sich der Pkw-Weltmarkt gut entwickelt. Und der bisherige Jahresverlauf zeigt, dass 2016 erneut ein Wachstumsjahr wird“, so Wissmann.

Rubrik: 

Altreifenmenge auf Vorjahresvolumen

Trotz eines beständig steigenden Fahrzeugbestandes hat sich die Altreifenmenge in Deutschland auf rund 570.000 Tonnen pro Jahr stabilisiert.

"Trotz eines beständig steigenden Fahrzeugbestandes hat sich die Altreifenmenge in Deutschland auf rund 570.000 Tonnen pro Jahr stabilisiert", sagt Helmut Hirsch, Geschäftsführer der Gesellschaft für Altgummi-Verwertungs-Systeme mbH (GAVS). Die beim Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e. V. (wdk) angesiedelte GAVS ermittelt jährlich das Altreifenaufkommen in Deutschland. Den geringfügigen Rückgang außer Acht gelassen, lag die Gesamtmenge 2015 mit rund 570.000 t auf dem niedrigen Vorjahresvolumen.

Rubrik: 

Koreanischer Tuningmarkt vor Liberalisierung?

VDAT-Geschäftsführer Harald Schmidtke erhofft sich weitere Exportmöglichkeiten auf dem koreanischen Markt.

Südkorea zählt zu den erfolgreichsten Fahrzeug-Exportnationen. Strukturierte Gesetze und Regelungen, die dem Verbraucher Sicherheit darüber geben, was zulässig ist und was nicht, gibt es allerdings nicht. Entsprechend problematisch ist es, vorhandenes Marktpotential erfolgreich auszuschöpfen. Im Jahr 2013 wurde erstmalig über eine Liberalisierung des dortigen Autozubehörmarktes spekuliert und der Verband der Automobil Tuner e.V. (VDAT) wurde eingeladen, über das Zulassungssystem für Zubehör in Deutschland zu berichten. Voraussichtlich im Juni wird eine koreanische Regierungsdelegation zwecks Austausch zu verschiedenen Verkehrssicherheitsthemen in Deutschland erwartet.

Rubrik: 

Seiten