Markt

Firmenkunden treiben Pkw-Nachfrage an

Marktsegmente April 2016: Firmenkunden treiben die Pkw-Nachfrage an.

Dataforce hat im April 2016 für alle betrachteten Marktsegmente Zuwächse zu den jeweiligen Vorjahresmonaten ermitteln. In der um Arbeitstage bereinigten Betrachtung legte der Relevante Flottenmarkt um 8,5 Prozent auf 74.528 Neuzulassungen zu. Erneut erwies sich damit die Nachfrage der Firmenkunden als Wachstumstreiber für den deutschen Pkw-Markt.

Rubrik: 

Pkw-Markt in Deutschland wächst 2016 um 3 Prozent

Im April 2016 stiegen die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland um 8 Prozent auf 315.900 Einheiten.

Im April 2016 stiegen die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland um 8 Prozent auf 315.900 Einheiten. Im bisherigen Jahresverlauf beträgt das Plus 6 Prozent. Mit 1,1 Millionen Pkw wurden in den ersten vier Monaten 2016 so viele Neuwagen zugelassen wie seit dem Jahr 2009 nicht mehr.

Rubrik: 

Flottenmarkt Europa: Positiver Monat März

Die Entwicklung des Flottenmarktes in den jeweiligen Ländern. Quelle: Dataforce.

Der März war ein erfolgreicher Monat für den europäischen Flottenmarkt. In allen fünf betrachteten Ländern (Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, UK) stieg laut Dataforce das Zulassungsvolumen gegenüber dem Vorjahresmonat an. Und in vier der fünf Länder übertrafen die Zuwachsraten bei den Flottenkunden die Werte für den Privatmarkt.

Rubrik: 



VDA: Europäischer Nutzfahrzeugmarkt übertrifft Vorjahresniveau

VDA-Präsident Matthias Wissmann rechnet mit einem Plus im Nutzfahrzeugmarkt.

„Der westeuropäische Nutzfahrzeugmarkt bleibt auch 2016 stark. Wir rechnen für das Gesamtjahr mit einem Plus von 4 Prozent bei den schweren Nutzfahrzeugen. Auch in Deutschland wird das hohe Vorjahrsniveau wahrscheinlich noch einmal leicht übertroffen“, sagte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), im Rahmen der Jahrestagung „Trends in der Nutzfahrzeugindustrie“. Bereits im vergangenen Jahr wurden in Westeuropa mit 259.000 Einheiten 14 Prozent mehr schwere Lkw zugelassen als im Vorjahr. In Deutschland legte der Markt um 5 Prozent auf 83.400 schwere Nutzfahrzeuge zu. Im ersten Quartal dieses Jahres stieg der Absatz um 8 Prozent. Nach China, den USA, Indien und Japan ist Deutschland derzeit der fünftgrößte Einzelmarkt für schwere Nutzfahrzeuge.

Rubrik: 

Alpine-Symbol soll M+S-Kennzeichnung ablösen

Das Alpine-Symbol soll M+S-Kennzeichnung ablösen. (Foto: ACE / Tschovikov)

Der ACE Auto Club Europa begrüßt den Vorschlag der Bundesregierung, die Winterreifenpflicht durch eine Änderung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) zu konkretisieren. Danach sollen künftig nur noch Reifen mit dem „Alpine“-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) als Winterreifen gelten und entsprechend bei winterlichen Bedingungen erlaubt sein.

Rubrik: 

Westeuropäischer Pkw-Markt legt um 5 Prozent zu

Westeuropa legt im 1. Quartal deutlich zu.

Der März zeigte sich laut dem Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA) als starker Monat: Westeuropa legte trotz der Ostertage um gut 5 Prozent auf über 1,6 Mio. Neuzulassungen zu. In Deutschland lagen die Neuzulassungen im März hingegen auf Vorjahresniveau.

Rubrik: 

Flottenmarkt im Plus

Der Relevante Flottenmarkt hat im März 2016 seinen Erfolgskurs fortgesetzt.

Der Relevante Flottenmarkt befindet sich auch im März 2016 weiter auf Wachstumskurs. Laut Dataforce markierten die gewerblichen Neuzulassungen mit 74.928 Einheiten ohne Berücksichtigung von Autovermietern, Fahrzeugbau und -handel einen Monatsbestwert. Dies gelang dem Marktsegment bereits in allen Monaten seit dem Juni 2015. Nach Bereinigung um Unterschiede bei der Anzahl der Arbeitstage kann der Relevante Flottenmarkt seit 28 Monaten in Folge seine jeweiligen Vergleichswerte aus dem Vorjahresmonat übertreffen.

Rubrik: 

VDA: Pkw-Markt erreicht im März 2016 Vorjahresniveau

Die Neuzulassungen Pkw im März 2016 und Januar bis März 2016. Quelle: VDA.

Der deutsche Pkw-Markt hat den Angaben des VDA zufolge nach zwei starken Monaten im März aufgrund von Sondereffekten mit 323.000 Einheiten lediglich das Vorjahresniveau erreicht. „Die März-Zahlen sind im Vorjahresvergleich nicht wirklich aussagekräftig, da die Ostertage im Vorjahr vollständig im April lagen, während sie in diesem Jahr in den März fielen. Zudem hatte der Vorjahresmonat einen Arbeitstag mehr. Daher ist der Zweimonatsvergleich mit dem Monat April abzuwarten“, so Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Rubrik: 

BRV: Reifengeschäfte unter Druck – Autoservice auf Vormarsch

Die Homepage des Bundesverbands Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.

Die aktuelle Betriebsvergleichsauswertung von BRV/ BBE zeigt die Bandbreite der Unternehmensleistungen im Betrachtungszeitraum Januar bis Dezember 2015 auf. Demzufolge entwickelte sich die Zahl der verkauften Reifen in den Handelsbetrieben sehr heterogen. Insgesamt stieg der Reifen-Gesamtabsatz im Vergleich zum Vorjahr leicht um 1,0 Prozent.

Rubrik: 

A.T. Kearney: "Massiver Umbruch in Richtung digitalen Automobilvertrieb"

„Autokauf im Internet ist keine Zukunftsmusik, sondern längst Realität“, so Ralf Kalmbach, weltweiter Leiter des Automobilgeschäfts bei A.T. Kearney. Allein in den nächsten drei Jahren werden nach Einschätzungen des Unternehmens in Deutschland bis zu 7,6 Millionen Fahrzeuge, also rund ein Drittel aller Neu-, Gebraucht- und Jahreswagen, online gekauft. „Für die Hersteller heißt das: sie müssen schnell, aber vor allem differenziert reagieren“, fügt Kalmbach hinzu.

Rubrik: 

Seiten