mbDesign präsentiert Forged Magnesium Rad

Montag, 11 Juni, 2018 - 11:45

Mit einer Weltneuheit trumpfte die Leichtmetallfelgen-Schmiede mbDESIGN aus dem hessischen Gelnhausen auf der THE TIRE COLOGNE auf. Das mbDESIGN-Felgenmodell MF1 wird in einer neuen und patentierten Schmiedetechnologie aus Magnesium gefertigt.

Diese Fertigungstechnologie bringt nach Angaben des Herstellers zahlreiche Vorteile mit sich: Aus dem Hightech-Werkstoff Magnesium gefertigte Räder vereinen maximale Stabilität mit minimalem Gewicht. Sie sind um bis zu 30 Prozent leichter als ihre konventionellen Aluminium-Pendants. So bringt das filigrane MF1-Rad in der Dimension 8,0x19 Zoll ET45 beispielsweise nur 7,55 Kilogramm auf die Waage – bei einer Tragfähigkeit von 650 Kilogramm.

Das geringe Gewicht der geschmiedeten Magnesium-Felgen soll zu einer Reduzierung der ungefederte Massen führen, was sich in einer verbesserten Fahrdynamik des Autos und einem ruhigeren Laufverhalten der Räder äußere. Zudem werden Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß der Fahrzeuge reduziert, bei E-Autos vergrößert sich die Reichweite. Darüber hinaus erlaubt die Fertigungstechnologie der Forged Magnesium-Felgen ihren Kreateuren Spielraum in puncto Design. Verfügbar wird die MF1 in 8,0x19 Zoll zunächst in den Finishes „mattgrau“, „mattschwarz“ und „bronze hell matt“ sein. TÜV-Prüfungen sind bereits absolviert.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Modell Steam.forged von AEZ auf dem Tesla S ist mit ECE-Freigabe.

    Ihren Ursprung haben geschmiedete Alufelgen in der Renn- und Motorsportszene. Grund sind eine sehr hohe Stabilität und ein sehr geringes Gewicht. Die AEZ Steam.forged ist das erste AEZ-Schmiederad mit ECE-Freigabe und somit für die Modelle S und X von Tesla Motors komplett eintragungsfrei.

  • Für den Mercedes-AMG C 63 S bietet Z-Performance seine ZP.FORGED 15 Deep Concave-Felgen an.

    Die Felgenschmiede Z-Performance stellt ihr neuestes Showcar vor. Die Basis bildet ein Exemplar des Mercedes-AMG C 63 S Coupé, in diesem Fall die zum Marktstart angebotene „Edition 1“-Sonderserie. Neben dem Umbau stehen die Räder im Fokus. Die Wahl fiel auf die zweiteiligen ZP.FORGED 15 Deep Concave-Felgen mit sieben laufrichtungsgebundenen sowie ineinander verschränkten Y-Speichen.

  • Die neue Oxigin OX 23 Diamond in „black full polish”.

    Von Hand geschliffene Diamanten stehen für Exklusivität und ziehen mit ihrem Licht- und Farbenspiel Blicke an. Unter diesem Gesichtspunkt haben die Leichmetallfelgen-Spezialisten von Oxigin Leichtmetallräder für ihr neues Modell OX 23 Diamond den Namen gewählt. Es ist ab sofort in den Dimensionen 8,5x19 und 9,0x20 Zoll mit einer Vielzahl von ABE-Anwendungen im Handel erhältlich.

  • Die ersten Profile der Marke CST waren auf der The Tire Cologne zu sehen.

    Maxxis International Deutschland aus Dägeling stellte die erste Sommerreifen-Serie seiner Zweitmarke CST auf der THE TIRE COLOGNE vor. Dabei standen die für den europäischen Markt konzipierten Reifen im Vordergrund. Zur Markteinführung sind drei Sommer-Profile in 95 Dimensionen lieferbar.