Mehr Effizienz in der Landwirtschaft

Freitag, 14 Dezember, 2018 - 16:00
Ein klassisches Trelleborg-Profil: Der TM1060.

Trelleborg Wheel Systems präsentierte auf der EIMA 2018 eine Reihe an Lösungen, die die Leistung auf dem Feld verbessern, die Verdichtung des Bodens reduzieren und das Leben des Traktorführers erleichtern sollen.

„Die Landwirtschaft verändert sich mit steigenden Anforderungen an die Ausrüstung und einem wachsenden Bedarf, dass alle in der Branche auf die Umweltbedürfnisse achten und die natürlichen Ressourcen schützen. Als Schnittstelle zwischen Maschinen und Boden spielen Reifen und Reifentechnologie eine entscheidende Rolle, um sicherzustellen, dass die Arbeitsabläufe mit höchster Effizienz, bester Wirtschaftlichkeit und geringstmöglichem Schaden für den Boden durchgeführt werden“, sagt Paolo Fogagnolo, Country Director bei Trelleborg Wheel Systems in Italien. Laut Fogagnolo liegt ein wesentlicher Schwerpunkt im Bereich der Schulung. „Unsere technischen Teams verbringen viele Stunden mit unseren Kunden, um über die richtige Reifenwahl, das richtige Management und den Inflationsdruck für verschiedene Aufgaben zu sprechen. Neue Technologien können jedoch auch eine führende Rolle spielen.“ Als eine der „aufregendsten Entwicklungen“ nennt er Trelleborg Pneutrac.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht im AS-Reifenspezial der Januar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das ZF Forum in Friedrichshafen ist Hauptsitz der ZF Friedrichshafen AG. Bildnachweis: ZF

    Die ZF Friedrichshafen AG hat bekanntgegeben, dass sie eine bindende Vereinbarung zur Übernahme von WABCO (NYSE: WBC) zu 136,50 US-Dollar je Aktie unterzeichnet hat. Der Vorstand sowie der Aufsichtsrat von ZF und das Board of Directors von WABCO haben der geplanten Akquisition zugestimmt. Gemeinsam wollen ZF und WABCO einen führenden integrierten Systemanbieter für Nutzfahrzeugtechnik bilden. Das kombinierte Unternehmen hat einen Umsatz von rund 40 Milliarden Euro.

  • Christian Prudhomme, Director der Tour de France, Oscar Pereiro, Tour de France Sieger 2006, Christian Kötz, Leiter der Continental Reifen Division und Thomas Falke, Leiter des Geschäftsbereichs Zweirad (v.l.n.r.) freuen sich auf die Tour de France. Bildquelle: Continental.

    Im Rahmen seiner Partnerschaft mit der Tour de France will Continental verstärkt für eine bessere Verständigung zwischen Rad- und Autofahrern werben. Außerdem soll das Unternehmensziel „Nachhaltigkeit“ noch bekannter gemacht werden.

  • Das Sensor-Set des ZF coPILOT besteht aus einem Frontradar, vier Eck-Radaren und insgesamt acht Kameras. Bildquelle: ZF.

    Mit dem „ZF coPILOT“ präsentieren ZF und NVIDIA auf der Automobilausstellung Auto Shanghai ein neues intelligentes Fahrerassistenzsystem, das zu mehr Komfort und Sicherheit beim teilautomatisierten Fahren beitragen kann. Ausgestattet mit künstlicher Intelligenz und einem umfassenden Sensor-Set können Pkw künftig verschiedene Fahrmanöver eigenständig übernehmen – insbesondere bei Autobahnfahrten.

  • ABT verschafft dem Skoda Octavia RS ein Upgrade auf 290 PS. Bildquelle: ABT.

    Der Octavia RS der Volkswagen-Konzernmarke Skoda erfreut sich dank seines sportlichen Images großer Beliebtheit. Das Kürzel RS steht bei den Benzinern immerhin für den 2.0 TSI mit 245 PS. Durch den Einsatz des Zusatzsteuergeräts ABT Engine Control kann die PS-Zahl auf 290 gesteigert werden.