Mehr Effizienz in der Landwirtschaft

Freitag, 14 Dezember, 2018 - 16:00
Ein klassisches Trelleborg-Profil: Der TM1060.

Trelleborg Wheel Systems präsentierte auf der EIMA 2018 eine Reihe an Lösungen, die die Leistung auf dem Feld verbessern, die Verdichtung des Bodens reduzieren und das Leben des Traktorführers erleichtern sollen.

„Die Landwirtschaft verändert sich mit steigenden Anforderungen an die Ausrüstung und einem wachsenden Bedarf, dass alle in der Branche auf die Umweltbedürfnisse achten und die natürlichen Ressourcen schützen. Als Schnittstelle zwischen Maschinen und Boden spielen Reifen und Reifentechnologie eine entscheidende Rolle, um sicherzustellen, dass die Arbeitsabläufe mit höchster Effizienz, bester Wirtschaftlichkeit und geringstmöglichem Schaden für den Boden durchgeführt werden“, sagt Paolo Fogagnolo, Country Director bei Trelleborg Wheel Systems in Italien. Laut Fogagnolo liegt ein wesentlicher Schwerpunkt im Bereich der Schulung. „Unsere technischen Teams verbringen viele Stunden mit unseren Kunden, um über die richtige Reifenwahl, das richtige Management und den Inflationsdruck für verschiedene Aufgaben zu sprechen. Neue Technologien können jedoch auch eine führende Rolle spielen.“ Als eine der „aufregendsten Entwicklungen“ nennt er Trelleborg Pneutrac.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht im AS-Reifenspezial der Januar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifengespann von Bohnenkamp – mit BKT-IF-Reifen für den Schlepper und Alliance VF-Reifen für den Güllewagen.

    Immer mehr Landwirte und Lohnunternehmer setzen auf IF/VF Reifen, um den Bodendruck und die Bodenverdichtung so weit wie möglich zu reduzieren. Bei der Bohnenkamp AG hat diese Technologie bereits seit Jahren einen festen Platz im Programm und war bisher nur für Traktoren verfügbar.

  • Am Contidrom wird der Großteil der Testeinheiten für die Produkte der Rubber Group gefahren.

    Mit der Vorlage ihrer Neunmonatszahlen bestätigt Continental die angepasste Ergebnis- und Cash-Flow-Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Im dritten Quartal erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 10,8 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis belief sich im selben Zeitraum auf 772 Millionen Euro. Dies entspricht einer bereinigten operativen Marge von rund 7 Prozent. Die Rubber Group legte im Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht zu.

  • Die letzte bauma fand 2016 statt.

    Sechs Monate vor dem Start der bauma am 8. April 2019, vermeldet die Messe München einen neuen Aussteller-Höchststand: Über 3.500 Aussteller aus 55 Ländern haben ihre Präsenz angekündigt – fast 100 mehr als 2016.

  • Continental stellt jedes Jahr zusammen mit einigen Fahrzeugveredlern auf der Essen Motor Show aus.

    Continental ist seit mehr als 25 Jahren im Tuningbereich aktiv und arbeitet mit bekannten Tunern zusammen. Auf der Essen Motor Show wird das Unternehmen in Halle 3, Stand A41, gemeinsam mit ABT Sportsline, AC Schnitzer, Brabus, Edo Competition, Startech, Sportservice Lorinser und TECHART Automobildesign ausstellen.