Michelin akquiriert RDKS-Hersteller

Montag, 13 November, 2017 - 10:15
V.l.: Peter Tigges, Geschäftsführer PTG, Emmanuel Ladent, President Michelin Agriculture, und Guillaume Fazekas, Geschäftsführer Téléflow.

Michelin übernimmt PTG und Téléflow, zwei Unternehmen im Bereich Reifendruckregelsysteme. Der französische Reifenhersteller bekräftigt damit seine Absicht, zu den führenden Anbieten von Reifendruckregelsystemen im Agrarsektor aufzusteigen. Die Übernahmen belegen zudem den Wandel, den der Geschäftsbereich Michelin Landwirtschaft durchläuft: vom reinen Hersteller von Landwirtschaftsreifen zu einem Anbieter von technischen Lösungen rund um das Zusammenspiel von Reifen und Boden.

PTG wurde 1991 von Martin Tigges gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Neuss beschäftigt zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es produziert und vertreibt Reifendruckregelsysteme für Fahrzeuge und Anhänger. PTG ist auf die Landwirtschaft spezialisiert. Das innovative Unternehmen bietet patentierte Nachrüstlösungen für landwirtschaftliche Fahrzeuge an und adaptiert sie für den jeweiligen Einsatz. Bekanntestes Produkt von PTG ist die Airbox/mobil für die achsweise Reifendruckregelung im Stand. Das Unternehmen hat außerdem RDS-Systeme entwickelt, die eine vollautomatische Druckverstellung während der Fahrt ermöglichen sollen.

Téléflow wurde 1993 von Stéphane Fazekas gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Roanne, Frankreich, beschäftigt 39 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es entwickelt, produziert und vertreibt ebenfalls Reifendruckregelsysteme. Mit Hilfe dieser Systeme, die spezielle, patentierte Ventile enthalten, lässt sich der Reifenfülldruck gezielt an den Boden anpassen. Téléflow ist einer der Marktführer von zentral gesteuerten Reifendruckregelsystemen und Lieferant solcher Systeme für militärische Anwendungen. Téléflow arbeitet darüber hinaus eng mit vielen Fahrzeugherstellern in der Erstausrüstung zusammen. Mit dem bekanntesten Produkt von Téléflow, dem so genannten In-Motion Control System, können Anwender zunächst den Boden und die zu befördernde Last auswählen. Das System passt dann laut Hersteller automatisch und während der Fahrt den Reifenfülldruck an die Einsatzbedingungen an.

„Unser Ziel ist, weiter Innovationen zu entwickeln, um immer mehr Komplettlösungen mit Michelin Know-how anzubieten. Wir wollen Landwirten helfen, die Leistung ihrer Maschinen zu optimieren und gleichzeitig ihre Böden zu schonen“, sagte Emmanuel Ladent, President Michelin Agriculture.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht im Agritechnica-Spezial der Dezember-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue MICHELIN Road 5 kommt in elf Dimensionen auf den Markt.

    Michelin kündigt für Januar 2018 die Einführung des Road 5 an. Die Marke setzt damit im Segment Sport-Touring ein neues Ausrufezeichen. Die Verantwortlichen versprechen vorab eine neue Qualität in Nasshaftung.

  • Bei der Spendenübergabe: (v. l.n.r.) Anna Horstmann, Michelin Personalreferentin/Koordination Sport- und Hobbygruppen, Hans-Peter Klein von Klara, Joachim Frank, Radclub Michelin, Pitt Elben, ebenfalls von Klara, Andreas Kropp, Radclub Michelin, und Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck.

    Im Dezember 2017 und Januar 2018 übergab Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck mit Vertretern der Sport- und Hobbygruppen des Reifenherstellers insgesamt 4.700 Euro an mehrere Einrichtungen in der Region Bad Kreuznach. Etwas mehr als die Hälfte davon sind Spenden, die die Mitglieder des Werk-Chors Michelin, des Radclubs Michelin und des Michelin Seniorenclubs bei ihren Veranstaltungen gesammelt hatten.

  • Am Stammsitz Karlsruhe nimmt Michelin das Siegel entgegen. V. l. n. r.: Mathias Siebe (Personaldirektor Michelin DACH); Marcus Mende, Hanna Quelle, (Absolventa), Sabine Kistner (Verantwortliche Trainee-Programm Michelin DACH).

    Das Trainee-Programm von Michelin bekommt das Siegel „Absolventa Trainee Auszeichnung 2018“. Das Qualitätsprädikat der Jobbörse soll Hochschulabsolventen helfen, sich beruflich zu orientieren und einen passenden Arbeitgeber zu finden. Um die anspruchsvolle Prämierung zu bekommen, müssen Unternehmen die „Charta karrierefördernder und fairer Trainee-Programme“ einhalten. Zu den Anforderungen von Absolventa gehört zum Beispiel, dass die Trainees mehrere Unternehmensbereiche durchlaufen und von Anfang an verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen.

  • Bernd Andre, Geschäftsführer Haus Sonne, übergibt dem Michelin Mann das Weihnachtsgebäck.

    Das Michelin Reifenwerk und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen mit 4.450 Euro die beiden gemeinnützigen Organisationen Homburger Tafel und die Behinderteneinrichtung Haus Sonne mit der Aktion „wohltätige Weihnachtswoche“, die vom 11. bis 15. Dezember bei Michelin in Homburg stattfand. Für die Homburger Tafel sammelten Michelin Auszubildende mit ihrem Advents-Flohmarkt 713 Euro. Die Unternehmensleitung stockt diesen Betrag auf 1.000 Euro auf.