Michelin mit „German Innovation Award“ ausgezeichnet

Montag, 11 Juni, 2018 - 11:00
Dr. Christoph Vondenhoff, Leiter Public Affairs Deutschland, Österreich, Schweiz, nahm den Preis, den „German Innovation Award“ entgegen.

Michelin erhält den „German Innovation Award“ des Rats für Formgebung in der Kategorie „Transportation“ für die „Long Lasting Performance Strategie“. Mit dieser positioniert sich das Unternehmen eigenen Angaben zufolge gezielt gegen die absichtlich geplante Verringerung der Produkt-Lebensdauer zulasten von Klima, Ressourcen und dem Budget der Verbraucher.

„Wir bei Michelin sind besonders stolz auf die Auszeichnung, da sie unsere nachhaltige Michelin Long Lasting Performance Strategie würdigt und somit die Interessen unserer Kunden und der Umwelt weiter in den Mittelpunkt rückt. Die Auszeichnung bestärkt uns darin, unseren nachhaltigen, kundenorientierten Ansatz entschlossen weiterzuverfolgen“, so Anish K. Taneja, President Michelin Europe North. „Die Auszeichnung mit dem German Innovation Award bestärkt uns in unserer Philosophie, Nachhaltigkeit und Kundennutzen miteinander zu vereinen“, fügt Dr. Christoph Vondenhoff, Leiter Public Affairs Deutschland, Österreich, Schweiz, hinzu. „Für uns ist der Preis ein Ansporn dafür, die Michelin Long Lasting Performance Strategie umso konsequenter fortzuführen.“

Eine Säule für die Michelin Long Lasting Performance Strategie ist die sogenannte EverGrip Technologie, die unter anderem beim neuen Winterreifen Alpin 6 zum Einsatz kommt. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus einer neuen mehrlagigen Multi-Layer-Gummimischung und einem selbsterneuernden Profil. Beides zusammen soll auch bei geringer Restprofiltiefe für Beschleunigungs- und Bremsvermögen sowie Traktion auf Schnee sorgen.

Auch bei Lkw-Reifen setzt der Reifenhersteller auf seine Long Lasting Performance Strategie. Ein Beispiel dafür ist die REGENION-Technologie im neuen Michelin X MULTI ENERGY D für Lastwagen im Nah- und Fernverkehr. Diese beinhaltet Lamellen, die sich mit zunehmendem Abrieb des Reifens öffnen und somit eine hohe Haftung bis zur Abfahrgrenze ermöglichen sollen. Außerdem setzt Michelin seine Strategie auch bei Motorradreifen um. Ein Beispiel dafür ist der neue Road 5.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bei der feierlichen Preisverleihung nahm Michael Welsch (2.v.l.), Key Account Manager für Speciality Products, Vintage and Prestige Original Equipement Tires bei Michelin, den Preis Ende entgegen.

    Beim „Motor Klassik Award 2018“ des Magazins „Motor Klassik“ wird Michelin als beste Marke in der Kategorie Reifen aufgeführt. 17.638 Leser nahmen an der jährlichen Befragung des Fachmagazins der Motor Presse Stuttgart teil. Auf die Frage, welche Markenprodukte ganz besonders überzeugen, nannten 64,2 Prozent der Leser die Marke Michelin.

  • Andreas Maurer, Leiter IT-Retail, nahm die Auszeichnung entgegen.

    Mit tiresoft 3 offeriert die GDHS den Partner im Reifenfachhandel ein vollintegriertes Warenwirtschaftssystems. Im Rahmen der Auslobung des „German Innovation Award 2018“ hat tiresoft 3 nun die Auszeichnung "Special Mention" erhalten.

  • Der BRV vergibt den „Ausbildungs-Award 2018“.

    Um mehr Betriebe für die eigene Nachwuchsausbildung und mehr Schulabgänger für eine Ausbildung in deutschen Reifenservicebetrieben zu motivieren, hat der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) in Zusammenarbeit mit den Sponsoren Continental und Platin Wheels 2018 das erste Mal einen Award rund um die berufliche Ausbildung ausgeschrieben.

  • Philipp Ostbomk (m.), Direktor Vertrieb B2B Michelin Deutschland, Österreich und Schweiz, zusammen mit Matthias Rathmann, ETM-Verlag, und Moderatorin Alexandra von Lingen.

    Die Leser der Fachzeitschriften „lastauto omnibus“, „trans aktuell“ und „Fernfahrer“ sowie die Nutzer des Online-Portals „eurotransport.de“ haben zum 14. Mal in Folge Michelin ausgezeichnet. Mit knapp 12.700 Stimmabgaben erreichte die Leserwahl 2018 eine neue Bestmarke. In der Kategorie „Reifen“ stimmten 58,7 Prozent der Leser für Michelin, 12,2 Prozent mehr als im Vorjahr.