Michelin und Grasdorf kooperieren beim Vertrieb von Landwirtschaftsreifen

Montag, 4 Dezember, 2017 - 15:00
(V.l.n.r.) T. Lodyga, KAM Michelin Landwirtschaftsreifen, P. Mohl, Inhaber Grasdorf GmbH, J. Ihl, Leiter Landwirtschaftsreifen Michelin D-A-CH, Dr. M. Heckmann, Leiter operatives Geschäft Grasdorf, und S. Peeters, Einkauf und Logistik Grasdorf freuen sich über die Zusammenarbeit.

Michelin und die Grasdorf GmbH haben einen Kooperationsvertrag über die Vermarktung von Michelin Landwirtschaftsreifen unterzeichnet. Außerdem sieht das „Long Term Agreement“ auch die Vermarktung der Konzernmarken Kleber und Taurus vor. Darüber hinaus beinhaltet der Vertrag die gemeinsame Planung und Umsetzung von Marketingmaßnahmen.

Hierzu zählt zum Beispiel die Grasdorf Tirefinder App, mit der Landwirte nach passenden Reifen für ihre Agrarmaschinen und Händlern in ihrer Nähe suchen können. Außerdem ist eine Schulung des Grasdorf Verkaufspersonals geplant, die Michelin unter anderem mithilfe von webbasierenden Trainingsmodulen durchführen will.

„Die Vereinbarung bildet den Grundstein für unsere vertrauensvolle und effektive Zusammenarbeit der kommenden Jahre“, so Jürgen Ihl, Leiter Geschäftsbereich Landwirtschaftsreifen Michelin Deutschland, Österreich, Schweiz. „Gemeinsam wollen wir für beide Unternehmen Umsatz und Rentabilität steigern und die Professionalität in der Vermarktung weiter verbessern.“ Dr. Martin Heckmann, Leiter operatives Geschäft Grasdorf GmbH, fügt hinzu: „Die Kooperationsvereinbarung wird uns darin unterstützen, neben dem Bau und der technischen Entwicklung unserer bekannten Grasdorf Räder auch den Reifengroßhandel weiter auszubauen. Das erklärte Ziel der Grasdorf GmbH lautet, durch ein noch größeres Angebot an Reifen, Felgen und Zubehör für die Bereiche Landwirtschaft, Baumaschinen, Lkw und Industrie auch unsere Position als einer der führenden Großhändler in Europa zu festigen und weiter auszubauen.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Michelin MXV3 ist neu im Portfolio für die Bereifung von zahlreichen Youngtimern.

    Vom 10. bis 12. August 2018 können die Besucher des AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring wieder eine Reise in die Motorsport- und Technikgeschichte unternehmen. Mit weit über 500 historischen Rennfahrzeugen gehört das Event zu den größten und renommiertesten Klassikrennen der Welt. Michelin präsentiert im Rahmen der 46. Auflage des Rennens sein Reifenangebot für Old- und Youngtimer.

  • Es gibt große Unterschiede bei der Performance neuer Reifen, und diese werden stärker, wenn der Reifen ganz oder teilweise abgefahren ist.

    "Long Lasting Performance" nennt Michelin die Strategie, mit der viele Produkte für Pkw, Nutzfahrzeuge und Motorräder vermarktet werden. Laut den Verantwortlichen ist es das Ziel, Reifen zu entwickeln, die im Neuzustand, aber auch bei Erreichen der gesetzlichen Mindestprofiltiefe die an sie gestellten Anforderungen optimal erfüllen.

  • Kita-Leiter Günter Böhmer und Dr. Sandra Wirzius-Viernow vom Förderverein (r.) freuen sich über die Spende, die Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck (3. v. r.) gemeinsam mit Alexander Backes, Fei Meng, Manuel Herrero und dem Michelin Mann (v. l.) überreichen.

    Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck hat gemeinsam mit fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Reifenwerks in Bad Kreuznach 1.000 Euro an Günter Böhmer, den Leiter der Katholischen Kindertagesstätte St. Wolfgang in Bad Kreuznach, und an Dr. Sandra Wirzius-Viernow, die Vorsitzende vom Förderverein der Kita, übergeben.

  • Der Reifenhersteller bildet am Standort Homburg seit 1970 aus – seit 2013 in Kooperation mit dem Verbundpartner für die Ausbildung TÜV NORD Bildung Saar GmbH.

    Michelin und die TÜV NORD Bildung Saar GmbH laden interessierten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern dazu ein, sich ein Bild von technischen Ausbildungsberufen zu machen. Am Samstag, den 15. September 2018, findet im Michelin Werk Homburg von 9.00 bis 13.00 Uhr der Tag der offenen Tür für die Ausbildung statt.