Michelin und Grasdorf kooperieren beim Vertrieb von Landwirtschaftsreifen

Montag, 4 Dezember, 2017 - 15:00
(V.l.n.r.) T. Lodyga, KAM Michelin Landwirtschaftsreifen, P. Mohl, Inhaber Grasdorf GmbH, J. Ihl, Leiter Landwirtschaftsreifen Michelin D-A-CH, Dr. M. Heckmann, Leiter operatives Geschäft Grasdorf, und S. Peeters, Einkauf und Logistik Grasdorf freuen sich über die Zusammenarbeit.

Michelin und die Grasdorf GmbH haben einen Kooperationsvertrag über die Vermarktung von Michelin Landwirtschaftsreifen unterzeichnet. Außerdem sieht das „Long Term Agreement“ auch die Vermarktung der Konzernmarken Kleber und Taurus vor. Darüber hinaus beinhaltet der Vertrag die gemeinsame Planung und Umsetzung von Marketingmaßnahmen.

Hierzu zählt zum Beispiel die Grasdorf Tirefinder App, mit der Landwirte nach passenden Reifen für ihre Agrarmaschinen und Händlern in ihrer Nähe suchen können. Außerdem ist eine Schulung des Grasdorf Verkaufspersonals geplant, die Michelin unter anderem mithilfe von webbasierenden Trainingsmodulen durchführen will.

„Die Vereinbarung bildet den Grundstein für unsere vertrauensvolle und effektive Zusammenarbeit der kommenden Jahre“, so Jürgen Ihl, Leiter Geschäftsbereich Landwirtschaftsreifen Michelin Deutschland, Österreich, Schweiz. „Gemeinsam wollen wir für beide Unternehmen Umsatz und Rentabilität steigern und die Professionalität in der Vermarktung weiter verbessern.“ Dr. Martin Heckmann, Leiter operatives Geschäft Grasdorf GmbH, fügt hinzu: „Die Kooperationsvereinbarung wird uns darin unterstützen, neben dem Bau und der technischen Entwicklung unserer bekannten Grasdorf Räder auch den Reifengroßhandel weiter auszubauen. Das erklärte Ziel der Grasdorf GmbH lautet, durch ein noch größeres Angebot an Reifen, Felgen und Zubehör für die Bereiche Landwirtschaft, Baumaschinen, Lkw und Industrie auch unsere Position als einer der führenden Großhändler in Europa zu festigen und weiter auszubauen.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Christmas Truck brachte benachteiligten Kindern Geschenke.

    Ein festlich geschmückter Lkw fuhr fünf Tage durch Deutschland und brachte Weihnachtsgeschenke für rund 1.500 sozial benachteiligte Kinder. Dabei machte der Christmas Truck an zwölf Stationen wie Kinderheimen und Tafeln Stopp. Die Tour war eine Aktion des Schweizer Unternehmens JML Janina Martig Logistics GmbH und der deutschen Til Schweiger Foundation.

  • Chris Kornblum (re.) von „Reifen Lorenz“ mit Marcel Taube von der TEAM.

    Die TOP SERVICE TEAM KG bietet einen hübschen Katalog an Schulungs- und Fortbildungsangebote für Mitarbeiter ihrer Gesellschafter. Dass diese Maßnahmen auch mit Spaß und einer gehörigen Portion Ehrgeiz gepaart werden, bewies laut den TEAM-Verantwortlichen der „TEAM-Pannen-Cup 2018“. 40 „Pannenfahrer“ der zwölf TEAM-Gesellschafter vertieften im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld im oberfränkischen Landkreis Bamberg in Theorie und Praxis ihr Wissen über Sicherheitsmaßnahmen bei und nach einer Reifenpanne.

  • Kleber hat seine Garantie für Landwirtschaftsreifen erweitert.

    Für Kleber Landwirtschaftsreifen gilt ab dem 1. Oktober eine erweiterte Garantie, die je nach Schadensfall anteilig bis neun Jahre nach dem Reifenkauf greift. Zudem fallen auch Unfall- und Stoppelschäden unter die erweiterten Bedingungen.

  • Die Schulkinder lernen bei „Achtung Auto!“ sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen.

    Zwischen dem 17. und 31. Oktober bringen der ADAC und Michelin Homburg den Schulkindern der Umgebung bei, sicher am Straßenverkehr teilzunehmen. Rund 350 Grundschüler der Götheschule, der Grundschulen Luitpold, Einöd, Bruchhof, Kirrberg, Sonnenfeld, Beeden und Langenäcker nehmen am Verkehrssicherheitstraining „Achtung Auto!“ auf dem Werksgelände des Reifenherstellers in Homburg teil.