Michelin integriert VI-CarRealTime Software

Montag, 4 Juni, 2018 - 14:15
VI-grades statischer Simulator mit der von Michelin gewählten VI-CarRealTime sowie TameTire Software.

Michelin integriert VI-grades VI-CarRealTime Software in seinen thermomechanischen Reifensimulator TameTire. Das von Michelin entwickelte Reifenmodell ermöglicht laut Unternehmensangaben die Berechnung der auf den Reifen wirkenden physikalischen Kräfte sowie der einwirkenden Temperaturen in Echtzeit.

Reifenmodellierung ist ein komplexes Feld. Mithilfe von Simulationen können Entwicklungsteams die Reifenperformance- und das Fahrverhalten vor dem Bau eines realen Prototyps ermitteln. Michelin hat auf Basis der Erfahrungen im Motorsportbereich sein eigenes Reifenmodell TameTire entwickelt. Laut den Verantwortlichen berechnet die Lösung das thermische Verhalten eines Reifens sowie die auf ihn wirkenden Kräfte und Drehmomente sowohl in Offline- als auch Online-Echtzeitumgebungen. Mit der Einführung und Installation des statischen Fahrsimulators von VI-grade in Clermont Ferrand will Michelin die Funktionen von TameTire weiterentwickeln. „Die Möglichkeit, TameTire und VI-CarRealTime zusammen zu nutzen, wird den Bedarf unserer Kunden nach zuverlässigen Fahrzeugmodellen und genauen Reifenmodellen erfüllen", sagt Mathieu Grob, TameTire und Driving Simulator Expert von Michelin.

Lesen Sie Details im IT-Spezial der August-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit dem jüngsten Update verfügt die sens.it-Software über zusätzliche Funktionen und ermöglicht eine komfortablere Nutzung.

    Der Ventil- und Sensorik-Spezialist Alligator hat seiner RDKS sens.it-Software ein umfangreiches Update verpasst. Die wichtigste Neuerung ist nach Angaben des Herstellers die Integration von sens.it ONE. Damit können Software-Nutzer neben der bekannten sens.it-Generation RS ab August dieses Jahres zusätzlich Sensoren aus der neuen Premiumlinie sens.it ONE programmieren. Das Unternehmen plant, die Fahrzeugabdeckung für beide Linien kontinuierlich weiterzuentwickeln.

  • Kita-Leiter Günter Böhmer und Dr. Sandra Wirzius-Viernow vom Förderverein (r.) freuen sich über die Spende, die Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck (3. v. r.) gemeinsam mit Alexander Backes, Fei Meng, Manuel Herrero und dem Michelin Mann (v. l.) überreichen.

    Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck hat gemeinsam mit fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Reifenwerks in Bad Kreuznach 1.000 Euro an Günter Böhmer, den Leiter der Katholischen Kindertagesstätte St. Wolfgang in Bad Kreuznach, und an Dr. Sandra Wirzius-Viernow, die Vorsitzende vom Förderverein der Kita, übergeben.

  • Mit dem MICHELIN Pilot Sport Cup 2 R präsentiert der weltweit agierende Reifenhersteller die nächste Evolutionsstufe der Pilot Sport Cup 2 Serie.

    Mit dem Pilot Sport Cup 2 R stellt Michelin die Weiterentwicklung des Pilot Sport Cup 2 Serie vor. Der Michelin Pilot Sport Cup 2 R kommt zunächst als Originalzubehör für exklusive Supersportwagen auf den Markt. Bereits jetzt ist er in den Dimensionen 265/35 ZR20 (99Y) XLTL und 325/30 ZR21 (108Y) XLTL für den Porsche 911 GT2 RS und Porsche 911 GT3 optional in der Erstausrüstung erhältlich.

  • Der Reifenhersteller bildet am Standort Homburg seit 1970 aus – seit 2013 in Kooperation mit dem Verbundpartner für die Ausbildung TÜV NORD Bildung Saar GmbH.

    Michelin und die TÜV NORD Bildung Saar GmbH laden interessierten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern dazu ein, sich ein Bild von technischen Ausbildungsberufen zu machen. Am Samstag, den 15. September 2018, findet im Michelin Werk Homburg von 9.00 bis 13.00 Uhr der Tag der offenen Tür für die Ausbildung statt.