Michelin lässt junge Frauen Technik-Luft schnuppern

Dienstag, 24 April, 2018 - 09:30
Die ehemalige Teilnehmerin am „Girl’s Day“, Nina Marx, ist heute erfolgreiche Elektronikerin bei Michelin.

Immer mehr junge Frauen entscheiden sich für eine Ausbildung in einem technischen Beruf. So hat sich im Zeitraum 2006 bis 2016 in Deutschland der Anteil der Elektronikerinnen und Fachinformatikerinnen in Ausbildung mehr als verdoppelt. Michelin bietet auch in diesem Jahr wieder Plätze in Bad Kreuznach und Bamberg an und lässt Schülerinnen am 26. April 2018 im Rahmen des „Girls’Day“ Technik-Luft schnuppern.

Während des Tages sollen die Teilnehmerinnen erste praktische Erfahrungen an der Werkbank machen. So stehen zum Beispiel Bohren und Löten auf dem Programm. Auch sollen sie Einblick in die Reifenherstellung erhalten. „Mit unserer aktiven Teilnahme am Girls’Day motivieren wir Schülerinnen, technische Berufe zu erlernen. Sie haben beste Zukunftsperspektiven“, so Anna Linne, Personalleiterin bei Michelin in Bamberg. Der Reifenhersteller engagiert sich seit 2001 beim „Girls’Day“, rund 720 Schülerinnen haben bislang an den fünf Produktionsstandorten in Deutschland teilgenommen.

Dass der Girls’Day für die ein oder andere erfolgreich sein kann, zeigen Beispiele wie Nina Marx und Carmen Meixner. Auch wenn Carmen Meixner zugibt, dass sie anfangs „null Bock“ hatte, waren beide als Schülerinnen vom Schnuppertag bei Michelin begeistert. Das anschließende Praktikum habe sie darin bestärkt, eine technische Laufbahn einzuschlagen. Beide Frauen absolvierten eine Ausbildung zur Elektronikerin für Betriebstechnik und sind heute als Elektronikerin und Spritzformmechanikerin bei Michelin tätig. Nina Marx geht den nächsten Karriereschritt: Sie absolviert derzeit eine nebenberufliche Weiterbildung zur Automatisierungstechnikerin. „Voraussetzung für eine technische Karriere ist der Spaß an lebenslangem Lernen, denn die Digitalisierung bedeutet einen rasanten Wandel“, so Personalleiterin Anna Linne.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Verantwortlichen von Michelin bei der Übergabe der Spende für den Weißen Ring. Bildquelle: Michelin.

    Von Dezember 2018 bis Februar 2019 übergaben Michelin Direktor Christian Metzger, Personalleiter Lothar Süß und Personalreferentin Anna Horstmann mit Vertretern der Sport- und Hobbygruppen des Reifenherstellers insgesamt 5.700 Euro an mehrere Einrichtungen in der Region Bad Kreuznach.

  • Michelin hat nun die Übernahme von Camso abgeschlossen.

    Michelin hat die Übernahme von Camso gemäß den am 12. Juli 2018 angekündigten Bedingungen und nach Erhalt aller für die Transaktion erforderlichen Genehmigungen abgeschlossen. Wie es dazu in einer offiziellen Pressemitteilung heißt, wurde für die Übernahme ein Gesamtpreis von 1,36 Milliarden USD gezahlt.

  • Michelin übernimmt 80 Prozent der Anteile an Multistrada.

    Michelin gibt bekannt, eine Vereinbarung über den Erwerb von 80 Prozent der Anteile an PT Multistrada Arah Sarana TBK (Multistrada), einem Reifenhersteller mit Sitz in Indonesien, unterzeichnet zu haben. Mit einer Produktionskapazität von mehr als 180.000 Tonnen, das heißt 11 Millionen Pkw-Reifen, 9 Millionen Zweiradreifen und 250.000 Lkw-Reifen, erzielte Multistrada eigenen Angaben zufolge 2017 einen Nettoumsatz von 281 Millionen US-Dollar.

  • „Ein frohes neues Jahr“ wünscht Werkdirektor Christian Metzger (2. v. r.), hier mit Thomas Stärkel, Leiter der Cordfertigung (r.), den Mitarbeitern am Werktor.

    Seit 2017 begrüßt Michelin Werkdirektor Christian Metzger in Bad Kreuznach gemeinsam mit weiteren Managern aus seinem Direktionsteam an den ersten Tagen im Jahr jeden Mitarbeiter mit Handschlag und einer Neujahrsbrezel am Werktor. „Die persönliche Anerkennung ist uns bei Michelin sehr wichtig“, so Metzger.