Michelin lässt junge Frauen Technik-Luft schnuppern

Dienstag, 24 April, 2018 - 09:30
Die ehemalige Teilnehmerin am „Girl’s Day“, Nina Marx, ist heute erfolgreiche Elektronikerin bei Michelin.

Immer mehr junge Frauen entscheiden sich für eine Ausbildung in einem technischen Beruf. So hat sich im Zeitraum 2006 bis 2016 in Deutschland der Anteil der Elektronikerinnen und Fachinformatikerinnen in Ausbildung mehr als verdoppelt. Michelin bietet auch in diesem Jahr wieder Plätze in Bad Kreuznach und Bamberg an und lässt Schülerinnen am 26. April 2018 im Rahmen des „Girls’Day“ Technik-Luft schnuppern.

Während des Tages sollen die Teilnehmerinnen erste praktische Erfahrungen an der Werkbank machen. So stehen zum Beispiel Bohren und Löten auf dem Programm. Auch sollen sie Einblick in die Reifenherstellung erhalten. „Mit unserer aktiven Teilnahme am Girls’Day motivieren wir Schülerinnen, technische Berufe zu erlernen. Sie haben beste Zukunftsperspektiven“, so Anna Linne, Personalleiterin bei Michelin in Bamberg. Der Reifenhersteller engagiert sich seit 2001 beim „Girls’Day“, rund 720 Schülerinnen haben bislang an den fünf Produktionsstandorten in Deutschland teilgenommen.

Dass der Girls’Day für die ein oder andere erfolgreich sein kann, zeigen Beispiele wie Nina Marx und Carmen Meixner. Auch wenn Carmen Meixner zugibt, dass sie anfangs „null Bock“ hatte, waren beide als Schülerinnen vom Schnuppertag bei Michelin begeistert. Das anschließende Praktikum habe sie darin bestärkt, eine technische Laufbahn einzuschlagen. Beide Frauen absolvierten eine Ausbildung zur Elektronikerin für Betriebstechnik und sind heute als Elektronikerin und Spritzformmechanikerin bei Michelin tätig. Nina Marx geht den nächsten Karriereschritt: Sie absolviert derzeit eine nebenberufliche Weiterbildung zur Automatisierungstechnikerin. „Voraussetzung für eine technische Karriere ist der Spaß an lebenslangem Lernen, denn die Digitalisierung bedeutet einen rasanten Wandel“, so Personalleiterin Anna Linne.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Reifenhersteller bildet am Standort Homburg seit 1970 aus – seit 2013 in Kooperation mit dem Verbundpartner für die Ausbildung TÜV NORD Bildung Saar GmbH.

    Michelin und die TÜV NORD Bildung Saar GmbH laden interessierten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern dazu ein, sich ein Bild von technischen Ausbildungsberufen zu machen. Am Samstag, den 15. September 2018, findet im Michelin Werk Homburg von 9.00 bis 13.00 Uhr der Tag der offenen Tür für die Ausbildung statt.

  • Die neuen Auszubildenden bei Michelin in Bad Kreuznach.

    Dreizehn Auszubildende haben bei Michelin in Bad Kreuznach ihre Berufsausbildung begonnen. An den ersten Tagen steht auf dem Lehrprogramm kein Schweißen an der Werkbank, sondern das Zusammenschweißen im Team. Denn für die zwölf jungen Männer und eine junge Frau beginnt die Ausbildung mit einem fünftägigen Workshop im pfälzischen Wolfstein.

  • Insgesamt 15 Auszubildende haben ihre Ausbildung bei Michelin in Homburg gestartet.

    15 Auszubildende haben am 31. Juli 2018 ihre Ausbildung bei Michelin Homburg gestartet. Der Reifenhersteller bildet gemeinsam mit der TÜV NORD Bildung Saar GmbH in diesem Jahr zwei Elektroniker für Betriebstechnik, drei Industriemechaniker, vier Maschinen- und Anlagenführer, einen Zerspanungsmechaniker, einen Mechatroniker und eine Industriekauffrau aus.

  • Es gibt große Unterschiede bei der Performance neuer Reifen, und diese werden stärker, wenn der Reifen ganz oder teilweise abgefahren ist.

    "Long Lasting Performance" nennt Michelin die Strategie, mit der viele Produkte für Pkw, Nutzfahrzeuge und Motorräder vermarktet werden. Laut den Verantwortlichen ist es das Ziel, Reifen zu entwickeln, die im Neuzustand, aber auch bei Erreichen der gesetzlichen Mindestprofiltiefe die an sie gestellten Anforderungen optimal erfüllen.