Michelin Pilot Sport 4 überzeugt ams-Reifentester

Donnerstag, 16 März, 2017 - 14:45
Testsieger ist der Michelin Pilot Sport 4 im aktuellen Sommerreifentest der auto motor und sport.

Zehn Sommerreifen für die Mittelklasse in der Dimension 245/45 R 18 Y haben die Reifentester der auto motor und sport (ams) unter die Lupe genommen. Auf einer Teststrecke in Mailand mussten die Reifenkandidaten auf einem BMW 5er Touring ihre Performance auf trockener Fahrbahn und bei Nässe unter Beweis stellen. Überzeugen konnte die Reifentester der Michelin Pilot Sport 4 mit „ausgezeichneter Dynamik und Performance auf nasser und trockener Fahrbahn.“

Mit dem Prädikat „sehr empfehlenswert“ schneidet der Michelin Pilot Sport 4 im aktuellen Sommerreifentest der ams ab. „Ohne signifikante Schwächen“ schreiben die Reifentester im Fazit. Lediglich „leichte Defizite beim Quer-Aquaplaning“ stellen sie fest. Vier Reifen bekommen die Beurteilung „empfehlenswert“. Dazu zählt der Pirelli P Zero, der vor allem auf trockener Fahrbahn punkten kann. „Leichte Defizite im Nassbremsen“, sagen die Tester. Es folgt der Continental PremiumContact 6 auf Platz drei („weitgehend homogene Leistungen auf hohem Niveau; schwache Seitenführung auf Nässe“). Platz vier belegt der Hankook Ventus S1 Evo2 mit „Fahreigenschaften ohne ausgeprägten Stärken und Schwächen“ und Platz fünf der Falken Azenis FK510 mit „kurzen Bremswegen […] auf Nässe“. Die vier nachfolgenden Pneus bekommen das Urteil „noch empfehlenswert“: Der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 landet auf Platz sechs. Zwar messen die Reifentester bei ihm kurze Bremswege auf trockener Strecke, auf Nässe hingegen kritisieren sie die Bremsperformance.  Der Toyo Proxes Sport hingegen punktet mit „sicherem Bremsen […] auf Nässe“, Abstriche bekommt er aufgrund „Defizite […] beim Trockenbremsen.“ Dem Vredestein Ultrac Satin bescheinigen die ams-Reifentester „sichere  Bremsleistungen“, doch stellen sie „Schwächen im Aquaplaning“ fest. Als „recht fahraktiver Reifen“ auf trockener Strecke wird der Dunlop Sport Maxx RT 2 bezeichnet. Aufgrund „langer Bremswege, schwacher Seitenführung und Untersteuern auf Nässe“ reicht es nur für den neunten Platz. Mit nur „bedingt empfehlenswert“ und somit Platz zehn schneidet der Maxxis Premitra HP5 im ams-Reifentest ab. Zwar vermerken die Reifentester eigenen Angaben zufolge ordentliche Bremswerte auf trockener Strecke, doch auf Nässe zeigt er „lange Bremswege und kräftiges Untersteuern.“  

Sommerreifentests 2017

Eine aktuelle Übersicht über das Abschneiden der verschiedenen Sommerreifen in den jeweiligen Reifentests finden Sie in unserer Reifentestdatenbank.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Michelin Pilot Sport Cup 2 überzeugt die AutoBild Sportscars Reifentester im aktuellen Semi-Slick-Reifentest.

    Semi-Slicks liegen bei Tunern und Fahrzeugherstellern, die sportliche Autos im Portfolio haben, im Trend, wissen die Reifentester von AutoBild Sportscars. Daher haben sie in der aktuellen Ausgabe (Nr. 6 Juni 2017)  fünf renntaugliche Semislicks in der Dimension 235/35 R 19 auf dem texanischen Testgelände in Uvalde von Continental überprüft. Im Fokus stand die Frage, ob die Semislicks auch für den alltäglichen Straßenverkehr geeignet sind. Ein Focus ST diente dabei als Testfahrzeug.

  • Vom Rennsimulator auf die Rennstrecke: Michelin sucht den „Super Racer 2017“.

    Zusammen mit den Zeitschriften auto motor und sport, sport auto und MOTORSPORT aktuell sowie dem Unternehmen upgraded sucht Michelin den „SUPER RACER 2017“. Im Rahmen verschiedener Messen und Veranstaltungen rund um das Thema Mobilität und Motorsport haben Besucher deutschlandweit die Möglichkeit, am Rennsimulator „upracer“ ihr Können unter Beweis zu stellen.

  • Der Metzeler Roadtec 01 gewann nicht nur den Vergleichstest, sondern erreichte auch die höchste Punktzahl in jedem der vier Einzelkriterien.

    Das britische Fachmagazin „Motorcycle News“ (MCN) zeichnet den Metzeler Roadtec 01 als besten Sport Touring Reifen 2017 aus. Der Vergleichstest, dem das Magazin einen ausführlichen Artikel in der Ausgabe vom 7. Juni 2017 widmet, wurde auf der Teststrecke von Bruntingthorpe in der britischen Grafschaft Leicestershire gefahren. Der Test wurde mit einer 2017er Yamaha Tracer 700 ABS gefahren, die serienmäßig mit den Dimensionen 120/70 17 am Vorder- und 180/55 17 an Hinterrad ausgestattet ist.

  • Der Michelin Pilot Sport 4 überzeugt die AutoBild-Tester.

    Dierk Möller und Henning Klipp haben im Vorfeld der Sommerreifensaison einen wahren Testmarathon absolviert. Finaler Akt: Sporttreifen in der Dimension 245/40 R18Y. Drei Gummis erhalten die höchste Bewertung.