Michelin rät, Reifen bis zur Verschleißgrenze zu fahren

Freitag, 12 Mai, 2017 - 11:45
Michelin zeigt hier die Bremsperformance auf Nässe eines ihrer Reifen im abgefahrenen Zustand.

Michelin ruft zu einem Umdenken bei Endverbrauchern und der Industrie auf, die Reifen nicht vor der gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter zu ersetzen. „Werden Reifen jedoch schon bereits mit drei oder vier Millimeter Restprofiltiefe entsorgt, werden wichtige Ressourcen verschwendet. Der Umwelt zuliebe müssen wir umdenken“, so Terry Gettys, Executive Vice President of Research and Development.

Während des Workshops “Long Lasting Performance” in Clermont-Ferrand, stellte Michelin internationalen Pressevertretern im Entwicklungszentrum die jüngsten Erkenntnisse zu Sicherheit und Performance ihrer Reifen über die gesamte Nutzungsdauer bis an die Verschleißgrenze vor. „Viele Endverbraucher erneuern ihre Reifen zu früh. Doch nähert sich ein Reifen der Verschleißgrenze, hat er einen besonders niedrigen Kraftstoffverbrauch und eine sehr geringe Geräuschentwicklung“, so Terry Gettys, weiter.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der Juni-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Formel 1 Teams durften erstmals die neue Reifenrange für 2018 testen.

    Im Anschluss an das Saisonfinale in Abu Dhabi absolvierten die Formel 1-Teams und Pirelli einen zweitägigen Reifentest auf dem Yas Marina Circuit. Dort hatten die Teams erstmals die Gelegenheit, die Reifen für die Saison 2018 zu fahren.

  • (V.l.n.r.) T. Lodyga, KAM Michelin Landwirtschaftsreifen, P. Mohl, Inhaber Grasdorf GmbH, J. Ihl, Leiter Landwirtschaftsreifen Michelin D-A-CH, Dr. M. Heckmann, Leiter operatives Geschäft Grasdorf, und S. Peeters, Einkauf und Logistik Grasdorf freuen sich über die Zusammenarbeit.

    Michelin und die Grasdorf GmbH haben einen Kooperationsvertrag über die Vermarktung von Michelin Landwirtschaftsreifen unterzeichnet. Außerdem sieht das „Long Term Agreement“ auch die Vermarktung der Konzernmarken Kleber und Taurus vor. Darüber hinaus beinhaltet der Vertrag die gemeinsame Planung und Umsetzung von Marketingmaßnahmen.

  • Simone Loosemann, Leiterin Marketing Nutzfahrzeugreifen, Deutschland, Österreich und Schweiz bei der Preisübergabe „TopPerformer 2017“ von Autoflotte in Frankfurt am Main.

    Die Fachzeitschrift „Autoflotte“ hat die Preise „TopPerformer 2017“ vergeben. Die Pneuhage Reifendienste erreichten bei der Image-Umfrage der Zeitschrift erneut Platz eins in der Kategorie „Reifenservice“. Auf Platz zwei und drei folgten Point S und Premio. Michelin wurde ebenfalls "TopPerformer 2017".

  • Simone Loosemann (Mitte), Leiterin Marketing Nutzfahrzeugreifen Deutschland, Österreich, Schweiz, bei der Preisverleihung am 30. November in der Freiheizhalle in München. (Foto: S. Sommerkamp)

    Michelin hat für seine neuen MULTI ENERGY Lkw-Reifen den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2018 erhalten. Der weltweit agierende Reifenhersteller sichert sich bereits zum dritten Mal die Auszeichnung in der Kategorie „Reifen und Reifendienste“, die die Fachmagazine Transport, Logistra und Logistik alle zwei Jahre verleihen.