Michelin rät, Reifen bis zur Verschleißgrenze zu fahren

Freitag, 12 Mai, 2017 - 11:45
Michelin zeigt hier die Bremsperformance auf Nässe eines ihrer Reifen im abgefahrenen Zustand.

Michelin ruft zu einem Umdenken bei Endverbrauchern und der Industrie auf, die Reifen nicht vor der gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter zu ersetzen. „Werden Reifen jedoch schon bereits mit drei oder vier Millimeter Restprofiltiefe entsorgt, werden wichtige Ressourcen verschwendet. Der Umwelt zuliebe müssen wir umdenken“, so Terry Gettys, Executive Vice President of Research and Development.

Während des Workshops “Long Lasting Performance” in Clermont-Ferrand, stellte Michelin internationalen Pressevertretern im Entwicklungszentrum die jüngsten Erkenntnisse zu Sicherheit und Performance ihrer Reifen über die gesamte Nutzungsdauer bis an die Verschleißgrenze vor. „Viele Endverbraucher erneuern ihre Reifen zu früh. Doch nähert sich ein Reifen der Verschleißgrenze, hat er einen besonders niedrigen Kraftstoffverbrauch und eine sehr geringe Geräuschentwicklung“, so Terry Gettys, weiter.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der Juni-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die neuen Michelin Enduro Reifen feierten ihr Debut beim Grand Prix von Italien.

    Bei der FIM-Enduro-Weltmeisterschaft in Spoleto, Italien, kam die neue Michelin Enduro Reifenserie erstmals zum Einsatz. Die Michelin-Verantwortlichen freuten sich über den dritten Platz des Teams Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing, das mit diesen Reifen am Start war.

  • Ein Viertel kennt nicht die Marke ihres montierten Reifens. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle KÜS Trend-Tacho.

    Der KÜS Trend-Tacho hat in der aktuellen Umfrage herausgefunden, dass deutsche Autofahrer zu 70 Prozent auf Reifen von Premiumherstellern unterwegs sind. Im Vorjahr sind es 66 Prozent gewesen. Das Qualitysegment ist nach Angaben der Studie von 31 Prozent in 2016 auf 28 Prozent in 2017 gesunken. Nur zwei Prozent der Befragten wählte Budgetreifen (2016: drei Prozent).

  • Seit 2011 ist Hankook exklusiver Reifenpartner der DTM.

    Am kommenden Wochenende startet die DTM in die neue Saison. Seit 2011 ist Hankook exklusiver Reifenpartner der deutschen Fahrzeughersteller in der wohl populärsten internationalen Tourenwagenserie. Seitdem bot Hankook mit den Ventus Race Rennreifen bei unterschiedlichsten Rennstreckencharakteristika stets eine gute Performance. Darüber hinaus unterstützt Hankook auch weiter die jungen Piloten in der FIA Formula 3 European Championship und im Audi Sport TT Cup mit seinen Rennreifen.

  • Der Michelin Reifendruckberater ist kostenlos erhältlich.

    Ein falscher Reifenfülldruck führt schnell zu Ausfällen, überdurchschnittlichem Verschleiß und unproduktiven Standzeiten, wissen die Fachleute von Michelin. Daher bietet der Reifenhersteller einen kostenlosen Reifendruckberater an, der die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von Erdbewegungsmaschinen von über 40 Marken und Herstellern steigern soll.