AutoBild Sportscars Semi-Slick-Test: "VorBildlicher" Michelin Pilot Sport Cup 2

Freitag, 12 Mai, 2017 - 12:00
Der Michelin Pilot Sport Cup 2 überzeugt die AutoBild Sportscars Reifentester im aktuellen Semi-Slick-Reifentest.

Semi-Slicks liegen bei Tunern und Fahrzeugherstellern, die sportliche Autos im Portfolio haben, im Trend, wissen die Reifentester von AutoBild Sportscars. Daher haben sie in der aktuellen Ausgabe (Nr. 6 Juni 2017)  fünf renntaugliche Semislicks in der Dimension 235/35 R 19 auf dem texanischen Testgelände in Uvalde von Continental überprüft. Im Fokus stand die Frage, ob die Semislicks auch für den alltäglichen Straßenverkehr geeignet sind. Ein Focus ST diente dabei als Testfahrzeug.

Um die Antwort vorneweg zu nehmen: „Ja, moderne Semislicks taugen auch für den Verkehrsalltag“, so das Fazit der AutoBild Sportscars Testredakteure. Aber nicht alle würden sich eignen. Als Testsieger geht der Michelin Pilot Sport Cup 2 hervor. Ein „Supersportler ohne Fehl und Tadel“ schreiben die AutoBild-Reifentester in ihrem Fazit. Vor allem loben sie sein „präzises Einlenkverhalten, ausgewogene Fahrdynamik und hohes Gripniveau auf nasser und trockener Piste.“ Auf Platz zwei und mit dem Prädikat „vorBildlich“ landet der Dunlop Sport Maxx Race. Nach Angaben der Tester zeigt er sichere Handlingqualitäten auf nasser und trockener Strecke. Mit der Schulnote „gut“ schneidet der Pirelli P Zero Trofeo R ab. Er kann die Reifentester besonders auf trockener Strecke „mit dynamischem Fahrverhalten und kurzen Bremswegen“ überzeugen. Doch die Aquaplaningqualitäten des recht teuren Drittplatzierten seien schwach. Nur „bedingt empfehlenswert“ ist nach Aussage von Sportcars der Yokohama Advan Neova AD08 R. Auf trockener Fahrbahn messen sie bei ihm kurze Bremswege. Doch auf Nässe sind seine Bremswege „deutlich verlängert“. Auch wenn der Toyo Proxes R888 R zu einem günstigen Preis zu erstehen ist und bei Trockenheit mit kurzen Bremswegen aufwarten soll, so raten die Reifentester von ihm ab. „Schwaches Gripniveau auf trockener und nasser Piste […] und gefährlich verlängerte Bremswege bei Nässe, kaum Aquaplaningreserven“, so die Begründung im Fazit.  

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Premiumreifen wie der Michelin Pilot Sport 4S kann die AutoBild Sportscars Reifentester überzeugen.

    Die AutoBild Sportscars (4/2018) hat einen Doppel-Sommerreifentest veröffentlicht: Sechs Reifen in 19 Zoll und acht in 20 Zoll standen auf dem Prüfstand und mussten sowohl auf Nässe, als auch im Trockenen überzeugen. Große Überraschungen im Endergebnis liefern die Tests nicht: Die Premiumreifen liegen jeweils vorne, ein günstigerer Reifen wie zum Beispiel der Nankang Noble Sport NS-20 landet auf dem letzten Platz und ist laut den Testern nicht empfehlenswert.

  • Der neue Ferrari 488 Pista kommt ab Werk exklusiv mit speziell entwickelten MICHELIN Pilot Sport Cup 2 K2 Ultra-High-Performance-Reifen auf den Markt.

    Der neue Ferrari 488 Pista kommt ab Werk exklusiv mit speziell entwickelten Michelin Pilot Sport Cup 2 K2 Ultra-High-Performance-Reifen auf den Markt. Vorne verfügt der 720 PS starke Supersportwagen über Reifen der Dimension 245/35 ZR20, hinten sollen breite 305/30 ZR20 Reifen für den nötigen Grip sorgen.

  • Der Michelin Pilot Sport 4S kann sich gegen fünf Mitbewerber im sport auto Sommer-Straßenreifentest durchsetzen.

    Sport auto veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe (472018) einen Doppeltest: Sechs Straßenreifen und drei Semi-Slicks in der Größe 245/35 R19 Y und 265/35 R19 Y treten auf einem BMW M2 im direkten Vergleich an. Sowohl bei den Straßen- als auch bei den Cupreifen liegt Michelin mit seinem Pilot Sport 4S beziehungsweise Pilot Sport Cup 2 vorne.

  • Der Michelin Pilot Sport 4 ist und bleibt Sieger des AUTO Straßenverkehr Sommerreifentests.

    Der Michelin Pilot Sport 4 verteidigt seinen Vorjahressieg: Auch im aktuellen Sommerreifentest der Fachzeitschrift AUTO Straßenverkehr (8/2018) bekommt er mit 9,2 Punkten in der Gesamtwertung als einziger Reifen im Test das Prädikat „sehr empfehlenswert“. Die Experten untersuchten elf Sommerreifen in der Kompaktklassen-Dimension 225/45 R17 auf trockener und nasser Fahrbahn in insgesamt 14 Kategorien. Als Testfahrzeug diente ein Seat Leon.