„Motorrad“ Tourenreifentest: Big Point für Pirelli Angel GT

Dienstag, 15 Mai, 2018 - 14:00
Der „Oldie“ Angel GT tritt immer noch dominant auf.

Eine Top-Leistung auf Nässe sichert dem Pirelli Angel GT den Testsieg im Reifentest des Mediums „Motorrad“. Punktetechnisch gleichauf liegt der Dunlop Roadsmart III. Schlechtes Wetter allerdings liegt der Dunlop-Pelle nicht.

Mit einem formidablen Mix aus Stabilität, Sportlichkeit und Sicherheit auf nasser Fahrbahn fährt der Pirelli Angel GT den Sieg ein und beweist, dass auch relativ „alte“ Profile einen Vergleichstest dominieren können. In der Verschleißwertung präsentiert sich der Italiener „made in Breuberg“ auf ordentlichem Niveau. Dank seiner geringen Abriebwerte wird der Dunlop Roadsmart III auf Augenhöhe eingeordnet. Handlich ist er, aber auch mit Defiziten bei schlechtem Wetter. Conti fährt mit dem Road Attack 3 GT auf den dritten Platz. Die Tester heben eine „glänzende Vorstellung im Regen“ hervor und loben eine „Eins-a-Laufleistung“.

Auf Position vier ordnet sich der Michelin Road 5 ein. Fazit: „Empfehlung für kurvenräubernde Allwetterfahrer, die Wert auf glasklares Feedback bei Nässe legen.“ Abgewertet wird der Reifen aufgrund seines „höheren Verschleißes“. Platz fünf teilen sich der Bridgestone T31 („glänzt auf flotten Überlandfahrten“, „hoher Verschleiß“) und der Metzeler Roadtec 01 („auf Dauer lassen die insgesamt guten Fahreigenschaften deutlich nach“). Insgesamt bestätigt sich die Bilanz des Vorjahrestests, dass Qualitätsunterschiede im Premium-Motorradsegment gering ausfallen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Schwede Emil Bergkvist fährt bei der Rallye Türkei den JWRC-Titel 2018 ein.

    Der Schwede Emil Bergkvist fährt bei der Rallye Türkei den JWRC-Titel 2018 ein. Vor dem Lauf hatten noch acht Piloten rein rechnerisch die Chance, die Meisterschaft zu gewinnen. Es ging um doppelte Punkte in der JWRC sowie um jeweils einen Punkt für jeden Etappensieg.

  • Die Aufnahme zeigt Gigi Hadid als Karrierefrau und Alexander Wang als ihr Vertrauter. © From the Backstage of Pirelli Calendar 2019 by Albert Watson - pictures of Alessandro Scotti.

    Fotograf Albert Watson zeichnet für den Pirelli Kalender 2019 verantwortlich. Darin erzählt er die Geschichte von vier Frauen. Drei Frauen beobachtet der Fotograf dabei, wie sie versuchen, ihren Lebenstraum zu verwirklichen. Die Vierte hat ihren Traum bereits erfüllt. Ist sie glücklich? Die Models schlüpften dabei wie Schauspielerinnen in die Rollen unterschiedlicher Charaktere.

  • In seinem Werk erforscht und repräsentiert Mario Merz die Transformationsprozesse in der Natur sowie im menschlichen Leben.

    Am 24. Oktober 2018 wurde im Kunstzentrum Pirelli HangarBicocca in Mailand die Ausstellung Igloos eröffnet. Sie zeigt Werke des italienischen Künstlers Mario Merz (1925 – 2003), einem Pionier der Installationskunst und ein Hauptvertreter der Arte Povera. Es ist die erste Werkschau, in der mehr als 30 seiner symbolhaften Iglus präsentiert werden.

  • Pirelli belegt in den Dow Jones Nachhaltigkeits-Indizes DJSI-World und DJSI-Europe in der Sparte Automobilkomponenten den ersten Platz.

    Pirelli belegt in den Dow Jones Nachhaltigkeits-Indizes DJSI-World und DJSI-Europe in der Sparte Automobilkomponenten den ersten Platz. Zu diesem Ergebnis kam die jährliche Überprüfung der Indizes durch RobecoSam und S&P Dow Jones, deren Ergebnisse am 24. September 2018 in Kraft treten.