Motorsport

Pirelli nominiert Medium und Soft für GP von Brasilien

Im vergangenen Jahr siegte Formel 1-Fahrer Nico Rosberg (Mercedes GP) in Interlagos.

Für den Großen Preis von Brasilien 2015 nominierte Pirelli den P Zero White (Medium) und den P Zero Yellow (Soft). In Sao Paulo wird diese Kombination zum neunten und letzten Mal in diesem Jahr eingesetzt. Der Circuit in Brasilien gehört zu den kürzesten Rennstrecken im Formel 1-Kalender. Der Circuit wird entgegen dem Uhrzeigersinn gefahren, was in der Formel 1 recht ungewöhnlich ist.

Rubrik: 

Nexen Tire Motorsport-Team testete erstmals Semislicks

Das Nexen Tire Motorsport-Team ist mit dem Verlauf der VLN-Saison zufrieden.

Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire zeigt sich zum Saisonabschluss der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring mit dem Abschneiden der beiden Teams Adrenalin Racing und NEXEN TIRE Motorsport zufrieden. So verabschiedet sich das Team NEXEN TIRE Motorsport mit einem ersten VLN-Klassensieg in der SPT2 beim Saisonfinale in die Winterpause. Die Mannschaft rund um Ralf Zensen testete auf dem Mini Cooper Works beim 40. DMV Münsterlandpokal am Nürburgring bei nasskaltem Wetter erstmals unter Rennbedingungen den neuen Nexen Semislick.

Rubrik: 

Europart blickt auf erfolgreiche Truck-Race-Saison 2015 zurück

Mit einem neunten, zwei zwölften und einem 15. Platz zeigte der Tscheche Frankie Vojtisek vom Team Frankie beim Saisonabschluss in Le Mans erneut eine konstante Leistung im Mittelfeld und sicherte sich damit den zwölften Rang in der Europameisterschaft.

„Unser Einsatz für das französische Team 14 und das Team Frankie aus Tschechien hat sich gelohnt. Nicht nur, dass beide Teams sehr gute Wertungen eingefahren haben, wir konnten auch in diesem Jahr wieder sehr viele Erfahrungen durch den Einsatz unserer EUROPART Eigenmarken-Produkte im Renneinsatz sammeln und wir konnten viele Kunden vor Ort von der Qualität unserer Produkte überzeugen“, so Europart CEO Pierre Fleck. Das Unternehmen hatte über 400 Kunden zu sieben Truck-Race-Veranstaltungen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Ungarn und Tschechien eingeladen, um sie über den Lieferservice und die Produkte zu informieren.

Rubrik: 

ADAC Rallye Deutschland 2016 terminiert

Die ADAC Rallye Deutschland zieht jedes Jahr zahlreiche Fans an. Quelle: ADAC Motorsport.

Der Automobilweltverband Federation Internationale de l'Automobile (FIA) hat den Termin für die ADAC Rallye Deutschland 2016 bestätigt. Im kommenden Jahr werden die Rallye-Piloten vom 19. bis 21. August zwischen Eifel, Mosel und Hunsrück um WM-Punkte fahren. Der deutsche WM-Lauf wird als neunter von insgesamt 14 Läufen der FIA World Rally Championship 2016 (WRC) in der Region rund um Trier ausgetragen.

Rubrik: 

Pirelli testet in Abu Dhabi neue Slick-Mischungen

Pirelli nutzt die Session in Abu Dhabi, um eine neue Konstruktion für die Slicks der Saison 2016 zu entwickeln.

Wie mit der FIA vereinbart, testet Pirelli am Dienstag nach dem Formel 1-Saisonfinale 2015 in Abu Dhabi die neuen Slick-Mischungen für 2016. Der Test auf dem Yas-Marina-Circuit dauert zwölf Stunden. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, die neuen Mischungen zu optimieren.

Rubrik: 

Pirelli verlängert Verträge mit italienischer Formel 4 und GT Meisterschaft

Start eines Rennens der italienischen GT Meisterschaft in Monza, von der Pirelli auch weiterhin exklusiver Reifenausrüster bleibt.

Reifenhersteller Pirelli, exklusiver Ausrüster der Formel 1, hat nun auch seinen Vertrag als Reifen-Ausstatter der Formel 4 und der GT-Meisterschaft in Italien verlängert. Die beiden auf zahlreichen italienischen Circuits stattfindenden Rennserien werden auch in den Jahren 2016 und 2017 ausschließlich auf Pirelli Reifen ausgetragen. Die Formel 4 dient talentierten Nachwuchsfahrern als Einstieg in den professionellen Rennsport.

Rubrik: 

TMG GT86 Cup: Dörr-Motorsport-Team gewinnt Finale

Dörr Motorsport war beim Finale des TMG GT86 Cup nicht zu schlagen.

Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz (Dörr-Motorsport), die bereits vor dem zehnten Rennen des TMG GT86 Cups als Sieger feststanden, gewannen auch das Saisonfinale auf dem Nürburgring. Einmal mehr sicherten sich Wolfgang und Kevin Hönscheid (WH-Motorsport) Rang zwei. Mit Thomas Bolz, Nils Jung und Florian Wolf fuhr ein weiterer von Dörr-Motorsport eingesetzter Toyota CS V3 auf den dritten Platz.

Rubrik: 

Orangenöl-Technologie für SUPER FORMULA Championship

Reifenhersteller Yokohama bringt seine Orangenöl-Technologie auch im Motorsport zum Einsatz.

Reifenhersteller Yokohama bringt seine Orangenöl-Technologie nicht nur bei Straßenreifen zum Einsatz. Ab 2016 kommen auch bei der japanischen SUPER FORMULA Championship ausschließlich entsprechend „ausgerüstete“ ADVAN-Rennreifen zum Einsatz. In die Rolle des offiziellen Referenz-Slicks schlüpft der ADVAN A005, während bei Regen der ADVAN A006 zum Einsatz kommt. Die Dimensionen betragen jeweils 250/620R13 an der Vorder- und 360/620R13 an der Hinterachse.

Rubrik: 

10. Saisonlauf im TMG GT86 Cup steht bevor

In seinem dritten Jahr hat sich der TMG GT86 Cup als fester Bestandteil der VLN etabliert.

Der zehnte Saisonlauf der Langstreckenmeisterschaft VLN am 31. Oktober ist gleichzeitig auch das Finale der dritten Saison des Markenpokals der TOYOTA Motorsport GmbH, der TMG GT86 Cup. Hinter den als Cup-Sieger bereits feststehenden Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz von Dörr Motorsport, die trotz Platz vier im letzten Rennen auch noch eine Minimalchance auf den VLN-Gesamtsieg haben, ist nach wie vor der Kampf um den zweiten Platz der Cup-Wertung offen.

Rubrik: 

Drifter Norbert Kovacik ist neuer „King of Europe“

Das Saisonfinale der „Monster Energy King of Europe Drift ProSeries“ wurde auf dem Slovakiaring ausgetragen.

Norbert Kovacik ist der neue Champion der „Monster Energy King of Europe Drift ProSeries“. Das Finale wurde auf dem Slovakiaring ausgetragen. Dem Slowaken genügte beim Saisonfinale von Europas Driftserie ein Platz unter den Top 16 für den Gesamtsieg, da sein Kontrahent, Adam Frank aus Israel, bereits in der ersten Runde ausschied. Der Tagessieg ging an den Polen Bartosz Stolarski, der sich in einer Neuauflage des Saisonfinales von 2013 gegen Francesco Conti durchsetzen konnte. Auf den dritten Platz fuhr „Driftbrother“ Joe Hountondji.

Rubrik: 

Seiten