Motorsport

Platz acht für Falken beim Debüt mit dem BMW M6 GT3

Der BMW M6 GT3 fuhr bei seinem Debüt auf Falken Reifen direkt auf den achten Platz bei der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring.

Beim ersten Einsatz des BMW M6 GT3 erzielte Falken Motorsports den achten Platz bei der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Der Porsche 911 GT3 R schied nach einem Unfall vorzeitig aus. Der als Test unter Rennbedingungen deklarierte Einsatz des BMW M6 GT3 diente vor allem der weiteren Reifenentwicklung, heißt es seitens des Unternehmens.

Rubrik: 

Metzeler ist Sponsor der FIM International Six Days of Enduro

METZELER verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich des internationalen Enduro-Sports.

Metzeler ist offizieller Sponsor der FIM International Six Days of Enduro (ISDE), die dieses Jahr vom 11. bis 16. Oktober erstmals auf dem Circuito de Navarra in Spanien stattfinden. Das Enduro-Sechstagerennen wurde zum ersten Mal im Jahr 1913 in Carlisle in Großbritannien ausgetragen. 2016 finden die FIM International Six Days of Enduro (ISDE), bei denen über 30 Nationen um den Weltmeistertitel fahren, zum 91. Mal statt. 

Rubrik: 

BFGoodrich Tires wieder offizieller Reifenpartner der Rallye Dakar

Ab kommendes Jahr ist BF Goodrich Tires wieder offizieller Reifenpartner der Rallye Dakar.

BFGoodrich Tires kehrt im Januar 2017 als offizieller Reifenpartner zur Rallye Dakar zurück. Der Spezialist für Offroad-Reifen wird vom Start in Asunción, Paraguay, an erstmals seit 2012 wieder für einen Großteil der Teams die Reifen liefern. Darüber hinaus bietet BFGoodrich Tires den Wettbewerbsteilnehmern täglich Support mit dem BFGoodrich Dakar Service. Die Rallye Dakar gilt als eines der härtesten Rennen der Welt: Innerhalb von zwei Wochen legen die Teams 5.000 Meilen in drei Ländern Südamerikas zurück.

Rubrik: 

Neun Titelanwärter beim Finale des ADAC GT Masters

Auch beim Saisonfinale des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring wird die optimale Reifenstrategie der Teams und Fahrer wieder eine entscheidende Rolle spielen. (Foto: ADAC Motorsport)

Beim Saisonfinale des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring (30.09.-02.10.) verspricht die aktuelle Konstellation in der Serie ein Höchstmaß an Spannung. Noch nie zuvor in der zehnjährigen Geschichte der Rennserie für Supersportwagen hatten gleich neun Fahrer die Chance, im Endspurt den Titel einzufahren. Dazu gehören Connor De Phillippi (23, USA) und Christopher Mies (27, Heiligenhaus), die im Audi R8 von Montaplast by Land-Motorsport starten und mit 146 Punkten an der Spitze der Fahrerwertung liegen. Ihnen dicht auf den Fersen sind Jules Gounon (21, Frankreich) und Daniel Keilwitz (27, Villingen) in ihrer Corvette C7von Callaway Competition.

Rubrik: 

Saisonfinale der ADAC Formel 4 auf dem Hockenheimring

Die ADAC Formel 4 steht vor einem spannenden Saisonfinale. (Fotos: ADAC Motorsport)

Erst auf der Zielgerade entscheiden sich die drei Titelkämpfe in der ADAC Formel 4. In der Fahrerwertung kämpfen beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring der 20-jährige Australier Joey Mawson (Van Amersfoort Racing) und der 17-jährige Mick Schumacher (Prema Powerteam) um den Titel. Nach 21 von 24 Saisonläufen liegt Joey Mawson 39 Punkte vor seinem deutschen Konkurrenten. Die Punktevergabe ist für alle drei Wertungsläufe gleich und orientiert sich an dem bekannten Formel-1-System. Mick Schumacher besitzt somit noch eine realistische Chance, an Joey Mawson vorbeizuziehen.

Rubrik: 

Harte Mischungen für Malaysia

Erstmals seit dem Großen Preis von Kanada muss im Rennen die härteste der drei verfügbaren Mischungen eingesetzt werden.

Auch beim großen Preis von Malaysia erwartet die Formel 1-Teams eine hohe Luftfeuchtigkeit. Rund 80 Prozent Luftfeuchtigkeit sind keine Seltenheit in Sepang, und so kommt es nahezu täglich zu tropischem Platzregen. Die Strecke mit ihren High-Speed-Passagen, einigen langen Kurven sowie den hohen Temperaturen unterscheidet sich aber deutlich vom Marina Bay Circuit in Singapur. Aus diesem Grund nominierte Pirelli erstmals seit dem Rennen in Silverstone wieder die drei härteren Mischungen der aktuellen F1-Range: P Zero Orange (Hart), P Zero White (Medium) und P Zero Yellow (Soft).

Rubrik: 

Rundenrekord auf Dunlop-Gummis

Im Rennen stellte Nico Verdonck mit dem Dunlop-bereiften Alzen-Ford GT einen neuen Rundenrekord auf.

Bonk Motorsport liegen nach dem achten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring weiter an der Tabellenspitze. Nach sieben Siegen in der Klasse der BMW M235i Racing Cup, die exklusiv von Dunlop ausgerüstet wird, genügte dem Fahrerduo Alexander Mies und Michael Schrey ein dritter Platz, um die Führung in der Meisterschaft zu behaupten. Zwei Rennen vor dem Saisonende liegen die Bonk-Piloten damit praktisch uneinholbar in Führung und stehen vor dem VLN-Titel.

Rubrik: 

FALKEN Motorsports erzielt weiteren Podestplatz

Peter Dumbreck und Martin Ragginger fuhren ein gutes Resultat für FALKEN Motorsports ein.

Mit dem dritten Platz beim 8. Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring haben Peter Dumbreck und Martin Ragginger erneut ein gutes Resultat für FALKEN Motorsports erzielt. Für den japanischen Reifenhersteller war es bereits das zweite Podium in dieser Saison.

Rubrik: 

Gute Pirelli-Performance bei Rallye-Europameisterschaft

Kajetan Kajetanowicz (r.) und sein Co-Pilot Jarek Baran verteidigten ihren Titel als FIA Rallye-Europameister.

Bereits vor dem letzten Lauf der Saison sicherte sich Pirelli in Lettland mehrere Titelbeteiligungen der diesjährigen FIA Rallye Europameisterschaft. Der amtierende Rallye-Europameister Kajetan Kajetanowicz verteidigte seinen Titel mit einem vierten Platz bei der Rallye Liepaja im Südwesten Lettlands. Bei der ERC Junioren-Europameisterschaft – Pirelli stattet sie in diesem Jahr exklusiv mit Reifen aus – gewann der Deutsche Marijan Griebel den Titel nach einem Duell mit seinem Opel Team-Kollegen Chris Ingram aus Großbritannien.

Rubrik: 

Edoardo Mortara erobert nach Sieg Platz 2 in DTM-Fahrerwertung

Edoardo Mortara gewinnt das DTM Rennen auf dem Nürburgring.

Edoardo Mortara hat auf dem Nürburgring mit dem dritten Saisonsieg seine Chancen auf den DTM-Titel gewahrt. Der 29-Jährige überholte in der 35. Runde den bis dahin führenden Lucas Auer (Mercedes-Benz) und überquerte nach 43 Runden vor dem Österreicher als Erster die Ziellinie. Damit schob sich der Audi-Pilot in der Fahrerwertung auf Platz zwei vor.

Rubrik: 

Seiten