Motorsport

Kumho Tyre gewinnt Ausschreibung für Autocross 2016-2018

Kumho Tyre wurde im Juli vom französischen Automobilsportverband FFSA zum Lieferanten für Reifen der Autocross-Serie für den Zeitraum 2016 bis 2018 ernannt.

Kumho Tyre wurde im Juli vom französischen Automobilsportverband FFSA zum Lieferanten für Reifen der Autocross-Serie für den Zeitraum 2016 bis 2018 ernannt. Damit rüstet Kumho Tyre die Modellreihen Super Buggy, Buggy 1600 sowie Maxi Tourisme und Tourism Cup et Buggy aus. Zum Einsatz kommen die Kumho Reifenmodelle R800 und 900.

Rubrik: 

Maximilian Günther gewinnt 2. Wertungszeitraum der DPSA 2015

Die Kandidaten der Deutsche Post Speed Academy 2015 (v.l.n.r.): Marek Böckmann, Maximilian Günther, Marvin Dienst, Fabian Schiller, Michael Waldherr, Stefan Wackerbauer und Tim Zimmermann.

Deutsche Post Speed Academy (DPSA) Kandidat Maximilian Günther (FIA Formel-3-EM) konnte den zweiten von insgesamt vier Wertungszeiträumen für sich entscheiden. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Marvin Dienst und Tim Zimmermann, die beide in der ADAC Formel 4 starten. Die Jury würdigte eigenen Angaben zufolge Günthers motorsportliche Leistungen sowie sein positives Auftreten abseits der Rennstrecke und platzierte den 18-Jährigen auf Platz eins. Damit darf sich der junge Formel-Pilot nun über 20.000 Euro Fördergeld freuen.

Rubrik: 

5. Lauf TMG GT86 Cup: Tabellenführer im VLN-Titelkampf

Aktueller Tabellenführer des TMG GT86 Cups sind Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz vom Team Dörr Motorsport.

Arne Hoffmeister (Dörr Motorsport), aktueller Tabellenführer des TMG GT86 Cups, und sein Teamkollege Fabian Wrabetz stecken neben dem TMG GT86 Cup nun auch mitten im Titelkampf der VLN. Vor dem fünften Saisonlauf am 1. August liegen Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz auf Rang drei der VLN-Gesamtwertung, nur 0,77 Punkte hinter den Ex-VLN-Meistern Dirk und Tim Groneck (Groneck Motorsport). Hauptziel der Titelverteidiger bleibe dennoch der erneute Gesamtsieg im Markenpokal der Toyota Motorsport GmbH, dem TMG GT86 Cup.

Rubrik: 

Sebastian Vettel gewinnt F1-Grand Prix von Ungarn

Das Team von Ferrari holte sich beim Großen Preis von Ungarn 25 Punkte bei der Herstellerwertung.

Formel 1-Fahrer Sebastian Vettel (Ferrari) gewann den Großen Preis von Ungarn 2015 und fuhr damit seinen zweiten Sieg in dieser Saison ein. Das Rennen war geprägt von Unfällen, Strafen und einer langen Safety-Car-Phase, welche dazu führte, dass das Fahrerfeld sich verdichtete. Sebastian Vettel war aus der zweiten Startreihe ins Rennen gegangen und übernahm die Führung nach der ersten Kurve.

Rubrik: 

Erst Siegbeteiligung für neue Generation von Dunlop-GT3 Rennreifen

Dunlop und Walkenhorst BMW gewinnen auf dem Nürburgring.

Beim vierten Lauf der VLN Meisterschaft feierte Walkenhorst Motorsport den ersten Sieg auf der Nordschleife des Nürburgringes. Den siegreichen BMW Z4 GT3 pilotierte das Fahrertrio Michael Cerruti (Italien), BMW Juniorfahrer Jesse Krohn (Finnland) und Felipe Fernández Laser (Deutschland). Einen entscheidenden Einfluss hatte laut Teamchef Henry Walkenhorst die Dunlop-Bereifung.

Rubrik: 

4. Lauf TMG GT86 Cup: Dörr Motorsport gewinnt Rennen

Das WH Motorsport Racing-Team beim 4. Lauf TMG GT86 Cup am Nürburgring in der Eifel.

Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz vom Team Dörr Motorsport bewahrten beim 4. Lauf des TMG GT86 Cup in der Eifel-Hitze einen kühlen Kopf und fuhren den Sieg ein. Für die Cupverteidiger war es der dritte Erfolg in Serie. Im Duell um Rang zwei behielt das Toyota Swiss Racing Team mit Manuel Amweg und Thomas Lampert knapp die Oberhand vor Wolfgang und Kevin Hönscheid (WH Motorsport). Mehrmals in der vierstündigen Hitzeschlacht tauschten die beiden Teams ihre Positionen.

Rubrik: 

TMG GT86 Cup: Start-Ziel-Sieg für Dörr Motorsport-Team

Arne Hoffmeister stellte den GT86 mit der Startnummer 534 mit einer Zeit von 11.12,307 Minuten auf die Pole-Position.

Beim dritten Lauf des TMG GT86 Cups bauten die amtierenden Meister Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz von Dörr Motorsport ihre Führung in dem Markenpokal der Toyota Motorsport GmbH mit einem Start-Ziel-Sieg aus. Rang zwei sicherte sich die belgische Mannschaft von Pit Lane mit Teamchef Olivier Muytjens und Joe Moore am Steuer. Rang drei ging mit Nils Jung und Florian Wolf an ein weiteres Duo von Dörr Motorsport.

Rubrik: 

3. Lauf TMG GT86 Cup findet am 20. Juni statt

Das Swiss Racing Team startet bei dem TMG GT86 Cup im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring.

Am 20. Juni steht der dritte Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring auf dem Programm, in dessen Rahmen auch der Markenpokal der Toyota Motorsport GmbH (TMG GT86 Cup) ausgefahren wird. „Natürlich ist es unser Anspruch, auch da wieder vorne mitzufahren“, so Roland Baumann, Chef des Toyota Swiss Racing Teams. Einige zweite Plätze haben die Schweizer schon in ihrer Cup-Bilanz stehen. Einem Sieg fahren sie noch hinterher.

Rubrik: 

Metzeler trumpft bei Isle of Man TT auf

Ian Hutchinson beim ersten Supersport-Rennen.

Der unangefochtene Star der Isle of Man Tourist Trophy 2015 war zweifelsohne Ian Hutchinson, der sich in diesem Jahr dafür entschieden hat, bei seinem großen Comeback an die Spitze der Road-Racing-Welt, mit Metzeler RACETEC RR Reifen anzutreten. Berühmt wurde „Hutchy“ im Jahr 2010, als er mit fünf ersten Plätzen bei der Tourist Trophy den Rekord für die meisten Siege innerhalb einer TT Saison aufstellte. Hutchinson brachte Metzler in der 2015er Ausgabe der Isle of Man TT drei Mal auf den obersten Podestplatz, indem er in beiden Supersport Rennen siegte und zudem die RL360° Superstock TT für sich entscheiden konnte.

Rubrik: 

18 Autos starten bei den 24h Le Mans auf Dunlop

Dunlop rüstet insgesamt 18 Fahrzeuge bei dem 24h-Rennen von Le Mans mit Reifen aus.

Am kommenden Wochenende steigt das 24h-Rennen von Le Mans. Dunlop rüstet insgesamt 18 Fahrzeuge bei dem Motorsportrennen aus. Von den 19 gemeldeten LMP2-Boliden werden 15 mit Dunlop-Reifen bestückt – plus zwei Reservefahrzeuge. Auch in der Klasse GTE Am hat Dunlop mit dem Ferrari 458 Italia von JMW Motorsport eines der Top-Fahrzeuge am Start. Um die Teilnehmer vor Ort betreuen zu können, reist Dunlop mit insgesamt 15 Trucks und 4.500 Reifen nach Le Mans.

Rubrik: 

Seiten