Neue Firmenzentrale für CAR-O-LINER Deutschland

Donnerstag, 23 Februar, 2017 - 09:45
CAR-O-LINER Deutschland hat seine neue Firmenzentrale bezogen.

Das schwedische Unternehmen CAR-O-LINER hat zum Jahresbeginn sein neues Firmen- und Schulungsgebäude mit rund 2.000 Quadratmeter Nutzfläche am Standort Babenhausen bei Darmstadt bezogen. Mit dem Neubau wurde auch ein 550 Quadratmeter großes Schulungszentrum mit zwei Seminarräumen geschaffen. In den Seminaren der CAR-O-LINER Academy können sich Reparaturmechaniker, Fahrzeughersteller sowie Ausbilder und Schulen innerhalb der Automobilbranche Wissen und neue Verfahren in Schweißtechnik, elektrischen Messsystemen, Karosserie-, Strukturreparatur und Außenhautreparatur in Theorie und Praxis aneignen.

Produktschulungen, Kurse in Schadensbegutachtung, beispielsweise für Gutachter und Versicherungsfachleute, sowie Schulungen für größere Firmengruppen sollen das Angebot der Akademie abrunden. Die Kurse werden von drei Trainern in deutscher und englischer Sprache gehalten. CAR-O-LINER möchte mit seinen weltweit sieben Akademien und mehr als 50 Trainingszentren die Qualität und Effizienz bei Unfallreparaturen verbessern. Eine hochmoderne Reparaturausrüstung kann nur von Personen bedient werden, die sich mit neuen Materialen und Produkten gut auskennt und mit den Methoden und eingesetzten Verfahren bestens vertraut ist.  CAR-O-LINER mit Hauptsitz im schwedischen Göteborg entwickelt und produziert Mess- und Richtbanksysteme sowie Spezialschweißgeräte und –werkzeuge für eine prozesssichere und wirtschaftliche Unfallinstandsetzung. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte über neun Tochtergesellschaften in Schweden, Norwegen, Frankreich, Italien, Deutschland, Großbritannien, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, Thailand und China sowie Handelspartnern in weiteren 70 Ländern.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Euromaster strebt eine Stärkere Verzahnung von lokalem und digitalem Geschäft an.

    Euromaster hat jetzt im Rahmen zweier Regionaltagungen für Franchisepartner neue Konzeptangebote vorgestellt. Die Anzahl der Consultants, die die Betriebe in sämtlichen strategischen und wirtschaftlichen Fragen beraten, sind deutlich erhöht worden. Zusätzlich werden ab sofort zehn Trainer der hauseigenen Euromaster-Akademie ausschließlich für Weiterbildungsmaßnahmen bei Franchisepartnern eingesetzt.

  • Teemu Tirronen hat am 1. Juni Thorsten Herzog an der Spitze der Nokian Tyres GmbH abgelöst und leitet seither die Geschäfte von Nokian Tyres in Deutschland.

    Teemu Tirronen hat am 1. Juni Thorsten Herzog an der Spitze der Nokian Tyres GmbH abgelöst und leitet seither die Geschäfte von Nokian Tyres in Deutschland. Tirronen ist seit zwölf Jahren im Unternehmen und hat bereits mehrere Management-Positionen bei Nokian Tyres in Zentraleuropa bekleidet.

  • Im Werk Karlsruhe beginnen zum ersten Mal mehr französische als deutsche Jugendliche ihre Ausbildung bei Michelin. Im Bild acht der neun Azubis mit Wolfgang Sonst (2.v.r.), zuständig für die Ausbildung im Werk.

    Insgesamt 64 junge Menschen starten ihre Ausbildung beim internationalen Reifenhersteller Michelin. An den deutschen Standorten Bad Kreuznach, Bamberg, Homburg und Trier sowie am Hauptsitz in Karlsruhe bildet das Unternehmen gezielt Nachwuchskräfte aus.

  • Als neuer Pressesprecher für den deutschen Importeur des italienischen Hersteller GIVI findet Lars Döhmann ab sofort den Weg „back to the roots“.

    Als neuer Pressesprecher für den deutschen Importeur des italienischen Hersteller GIVI findet Lars Döhmann ab sofort eigenen Angaben zufolge den Weg „back to the roots“. Döhmann, Jahrgang 1959, nutzte in den 1980er-Jahren Sturzbügel von GIVI an seiner Yamaha RD 350. Er arbeitete in den Redaktionen MOTORRAD, MO und PS und volontierte bei der Motor Presse Stuttgart.