Neue Firmenzentrale für CAR-O-LINER Deutschland

Donnerstag, 23 Februar, 2017 - 09:45
CAR-O-LINER Deutschland hat seine neue Firmenzentrale bezogen.

Das schwedische Unternehmen CAR-O-LINER hat zum Jahresbeginn sein neues Firmen- und Schulungsgebäude mit rund 2.000 Quadratmeter Nutzfläche am Standort Babenhausen bei Darmstadt bezogen. Mit dem Neubau wurde auch ein 550 Quadratmeter großes Schulungszentrum mit zwei Seminarräumen geschaffen. In den Seminaren der CAR-O-LINER Academy können sich Reparaturmechaniker, Fahrzeughersteller sowie Ausbilder und Schulen innerhalb der Automobilbranche Wissen und neue Verfahren in Schweißtechnik, elektrischen Messsystemen, Karosserie-, Strukturreparatur und Außenhautreparatur in Theorie und Praxis aneignen.

Produktschulungen, Kurse in Schadensbegutachtung, beispielsweise für Gutachter und Versicherungsfachleute, sowie Schulungen für größere Firmengruppen sollen das Angebot der Akademie abrunden. Die Kurse werden von drei Trainern in deutscher und englischer Sprache gehalten. CAR-O-LINER möchte mit seinen weltweit sieben Akademien und mehr als 50 Trainingszentren die Qualität und Effizienz bei Unfallreparaturen verbessern. Eine hochmoderne Reparaturausrüstung kann nur von Personen bedient werden, die sich mit neuen Materialen und Produkten gut auskennt und mit den Methoden und eingesetzten Verfahren bestens vertraut ist.  CAR-O-LINER mit Hauptsitz im schwedischen Göteborg entwickelt und produziert Mess- und Richtbanksysteme sowie Spezialschweißgeräte und –werkzeuge für eine prozesssichere und wirtschaftliche Unfallinstandsetzung. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte über neun Tochtergesellschaften in Schweden, Norwegen, Frankreich, Italien, Deutschland, Großbritannien, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, Thailand und China sowie Handelspartnern in weiteren 70 Ländern.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Schüler lernten bei Pirelli die Aufgaben des Verfahrensmechanikers für Kunststoff - und Kautschuktechnik kennen.

    60 Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen aus den Regionen Darmstadt, Dieburg und Odenwaldkreis nahmen kürzlich am dritten Techniktag "Industrie, Technik, Produktion – Ausbildung hautnah erleben" teil. Die Deutsche Amphibolin Werke, die Pirelli Deutschland GmbH sowie die Sanner GmbH riefen den Tag 2015 ins Leben.

  • (V.l.n.r.) beim Spatenstich: Josef Ripperger, Leiter Facility Management Pirelli, Felix Fröhlich, Leiter Fertigungsbereich Rohbetrieb Pirelli, Frank Böhlmann, Oberbauleiter Firma Michael Gärtner, Michael Schwöbel, Geschäftsführer Zentralfunktionen, Jörg Springer, Bürgermeister der Stadt Breuberg, Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli, Christian Grünewald, Vorsitzender des Betriebsrates Pirelli, Roland Jung, Direktor Manufacturing Pirelli, Brigitte Pötzl, Leiterin Projektmanagement Pirelli

    Das Pirelli Werk in Breuberg/Odenwald gehört Unternehmensangaben zufolge zu den international führenden Produktionsstätten für Ultra High Performance-Reifen. Um diese Position zu festigen, investiert der Reifenhersteller in die technischen Anlagen und Gebäude der Fabrik. Zu diesen Investitionen gehört unter anderem der Aufbau einer Anlage zur Veredelung von Gummimischungen.

  • In Theorie und Praxis-Einheiten wurden die Teilnehmer auf den neusten Stand im Bereich der Glasreparaturen gebracht.

    Mit praxisnahen Trainings macht die Driver Handelssysteme GmbH ihre Partner fit für den Werkstattalltag. Im Rahmen von Schulungen zum Thema Glasreparaturen greift DRIVER Reifen und KFZ Technik als Kooperation selbständiger Reifenfachhändler auch auf das Know-how von Unternehmen wie der Hella Gutmann Solutions GmbH und der Pilkington Automotive Deutschland GmbH zurück.

  • Die ADAC Rallye Deutschland startet in Saarbrücken. Quelle: ADAC Motorsport.

    Am Donnerstag (17. August) startet in Saarbrücken die ADAC Rallye Deutschland. Der Auftakt des deutschen WM-Laufs bringt Rallye-Feeling mitten in die City, WRC-Stars hautnah, prominente Gäste, spektakulärer Action und vieles mehr, versprechen die Veranstalter.