Neue Geschäftsbereichsleiter für Reifendivision von Continental

Mittwoch, 4 Juli, 2018 - 11:00
(v.l.n.r.) Christian Kötz, Leiter Nutzfahrzeugreifen, Philipp von Hirschheydt, Leiter Pkw-Reifen Ersatzgeschäft EMEA, und Ferdinand Hoyos, Leiter Pkw-Reifen Ersatzgeschäft APAC.

Continental organisiert die oberste Leitung seiner Division Reifen neu: Christian Kötz leitet ab sofort den Geschäftsbereich Nutzfahrzeugreifen und berichtet in dieser Funktion an Nikolai Setzer, Vorstandsmitglied von Continental und Leiter der Division Reifen.

Die ehemalige Position von Kötz als Leiter des Geschäftsbereichs Pkw-Reifen Ersatzgeschäft EMEA (Europa, Nahost und Afrika) übernimmt Philipp von Hirschheydt, der in seiner vorherigen Funktion als Leiter des Geschäftsbereichs Pkw-Reifen Ersatzgeschäft APAC (Region Asien-Pazifik) von Ferdinand Hoyos abgelöst wird. Von Hirschheydt und Hoyos werden ebenfalls direkt an Nikolai Setzer berichten. Christian Kötz ist Nachfolger von Dr. Andreas Esser, der die Leitung des Lkw-Reifenersatzgeschäftes in der Region Asien Pazifik bei Continental Nutzfahrzeugreifen in Petaling Jaya, Malaysia, übernimmt. Er wird an Christian Kötz berichten.

Nikolai Setzer, Vorstandsmitglied von Continental und Leiter der Division Reifen, erklärt den Hintergrund dieser Veränderungen: „Ziel dieser Personalveränderungen ist es, das umfangreiche internationale und fachliche Fachwissen zu nutzen, das diese Führungskräfte im Laufe ihrer langjährigen Karriere aufgebaut haben, um unser globales Team zu stärken und damit die Bedürfnisse unserer Kunden im Hinblick auf Exzellenz und Geschwindigkeit noch besser erfüllen zu können. Dies ist ein wichtiges Element unserer langfristigen Wachstumsstrategie, Vision 2025‘.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Alejandro Agag, CEO der Formula E und Philipp von Hirschheydt, Executive Vice President EMEA von Continental begrüßen die Partnerschaft zwischen dem Reifenhersteller und der Rennserie. Bildquelle: Continental.

    Continental wird Sponsor der Offroad-Elektrorennserie „Extreme E“. Bei der neuen Rennserie, die in zwei Jahren starten soll, treten professionelle Rennteams mit Elektro-Geländefahrzeugen und Reifentechnik von Continental gegeneinander an. Die Veranstalter von Extreme E rechnen im ersten Jahr der Serie mit zwölf Teams. Die Prototypen sollen ab April 2019 getestet werden.

  • Dr. Ariane Reinhart, Personalvorstand Continental AG, erkennt Chancen in der Eingliederung von Langzeitarbeitslosen.

    Continental unterstützt das Teilhabechancengesetz und startet Ende Januar ein gemeinsames Pilotprojekt mit der Bundesagentur für Arbeit. Geplant ist die Einstellung von Langzeitarbeitslosen an den Standorten Hannover, Ingolstadt und Regensburg. Die neuen Mitarbeiter sollen vor allem in klassischen Anlerntätigkeiten in der Produktion eingesetzt und in den ersten Jahren durch Fördermaßnahmen zielgerichtet begleitet werden.

  • Das Winterreifenmodell IceContact3 mit der neuen Spiketechnologie „ContiFlexStud“. Bildquelle: Continental

    Ab Februar bringt Continental die neue Spiketechnologie „ContiFlexStud“ für das neue Winterreifenmodell IceContact3 in den Handel. Die für Reifen in den Größen ab 17 Zoll Durchmesser produzierten Spikes sollen vor allem das Fahren von größeren, schwereren Fahrzeugen im hohen Norden erleichtern.

  • Bremsenwartung und Arbeiten an Kfz mit Elektro- oder Hybridmotor sind wichtige Angebotssegmente im Bereich Kfz-Service. Foto: Continental Aftermarket GmbH.

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) bietet im kommenden Jahr in Kooperation mit der Continental Aftermarket GmbH zwei neue Schulungsangebote für Mitarbeiter von Reifenservicebetrieben an: Zertifizierung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person (EuP-HV) für Arbeiten an Hochvolt- Systemen und Praxiskurs Bremsenwartung.