Neue Testkapazitäten für Reifenindustrie in Zweibrücken

Montag, 18 Juni, 2018 - 08:30
Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat in Zweibrücken eine Testfläche für die Fahrzeugindustrie vorgestellt. (Bildquelle: MWVLW-RLP)

Einen Entwicklungsplan für das Testcenter Zweibrücken hat TRIWO vorgestellt. Die Unternehmensgruppe will rund 30 Millionen Euro in Pferdsfeld investieren, um das Testgelände vor allem auch für die Reifenindustrie attraktiv zu machen. Der Wirtschaftsminister von Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing, half im Rahmen einer Pressekonferenz die erweiterten Pläne für die Testfläche zu präsentieren und für den Standort Rheinland-Pfalz zu werben.

Neue Formen der Mobilität, wie beispielsweise das autonome Fahren, bringen neue Technologien hervor. Um diese Innovationen unter realen Bedingungen testen zu können, benötigen insbesondere die mittelständischen Unternehmen Testflächen. „Das hohe Innovationstempo im Automobilsektor geht mit einer immer schnelleren Erprobung der Produkte einher. Um neue Fahrzeugtechnologien zu testen, benötigen insbesondere die mittelständischen Zulieferunternehmen geeignete Teststrecken. Hier hat Rheinland-Pfalz unter anderem mit seinen ehemaligen Militärflughäfen und jetzigen Teststrecken, wie beispielweise hier in Zweibrücken, echte Standortvorteile“, so Wissing. „Diese Teststrecken sind ein hervorragendes Angebot an die Zulieferbetriebe der Fahrzeugindustrie.“ Im Zuge neuer Formen der Mobilität werde das Testen innovativer Fahrzeugtechnologien – wie beispielsweise das autonome oder vernetzte Fahren – immer wichtiger. Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat dazu das TRIWO Kfz-Testcenter Zweibrücken auf dem Areal des Flugplatzes Zweibrücken als eines von mehreren Testfeldern in Rheinland-Pfalz vorgestellt und sich ein Testszenario zum autonomen Fahren angeschaut. Rheinland-Pfalz habe aufgrund seiner Konversionsflächen einen enormen Standortvorteil. Viele ehemalige Militärflächen wurden in Teststrecken umgewandelt.

Neben dem Testcenter Zweibrücken gibt es weitere Testflächen beispielsweise bei Mendig, Trier oder Bad Sobernheim. Die Teststrecken kann jedes Unternehmen oder jedes Forschungsinstitut nutzen, um neue Fahrzeugtechnologien wie bspw. neue Antriebs-, Steuerungs- und Sicherheitskonzepte oder das autonome Fahren zu testen. Wirtschafts- und Verkehrsminister Dr. Volker Wissing hatte am 25. Mai die Initiative „We move it“ für die Fahrzeugindustrie in Rheinland-Pfalz gestartet. Hierbei geht es darum, die Fahrzeugindustrie in Rheinland-Pfalz vor dem Hintergrund neuer Mobilitätsformen zukunftsfähig aufzustellen. Dazu gehört laut dem Politiker auch, sichtbar zu machen, welche Angebote Rheinland-Pfalz beim herstellerunabhängigen Testen zu bieten hat. Diese Möglichkeit sei insbesondere für KMU von hoher Bedeutung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auf der BRV-Webseite stehen weitere Informationen zur neuen Partnerkanzlei JEP Rechtsanwälte.

    Die Kanzlei JEP Rechtsanwälte aus Flensburg nimmt ihren Betrieb zum Jahresbeginn 2019 auf und wird gleichzeitig neuer Partner des BRV in der Rechtsberatung – für die BRV-Geschäftsstelle, aber auch für die Verbandsmitglieder. Als BRV-Mitglied hat man im Rahmen der Mitgliedschaft die Möglichkeit, im Fall einer juristischen Frage fachkompetente Hilfe zur Beurteilung einzuholen.

  • Die neue Huf -Geschäftsführung (v.l.): Michael Supe (COO Huf Group), Thomas Tomakidi (CEO Huf Group), Tom Graf (CFO Huf Group).

    Der Automobilzulieferer Huf startet in das Jahr 2019 mit einem neuen Management-Team. Ab Januar werden Michael Supe (als COO) und Tom Graf (als CFO) zusammen mit CEO Thomas Tomakidi die Geschäftsführung bilden. Der bisherige CFO Dr. Florian Hesse und der bisherige COO Johann Palluch werden das Unternehmen Ende des Jahres verlassen.

  • Die neue KTM 790 Adventure wird ab Werk optional mit dem TrailRider von Avon bestückt.

    Die neue KTM 790 Adventure wird ab Werk optional mit dem TrailRider von Avon bestückt. Dies gab die Reifenmarke nun anlässlich der Präsentation der 790 Adventure auf der EICMA in Mailand bekannt.

  • BBS wird auch dieses Jahr auf der SEMA Show in Las Vegas ausstellen.

    Vom 30. Oktober bis zum 2. November 2018 wird BBS erneut auf der SEMA Show Flagge zeigen. Dort präsentiert BBS neue Farbvarianten und Finishes seiner Schmiederäder FI-R und LM.