Neuer Dr. Wack Felgenreiniger für Alu- und Stahlfelgen

Mittwoch, 6 März, 2019 - 09:45
Der Dr. Wack P21S HIGH END Felgenreiniger muss nur kurz einwirken, bevor er wieder zusammen mit dem Schmutz abgespült werden kann. Bildquelle: Dr. Wack.

Mit dem neuen P21S HIGH END Felgenreiniger aus dem Dr. Wack High Precision Forschungslabor ist ab sofort ein Produkt erhältlich, das mittels einer sogenannten Cleaning-Intelligence-Technologie aufeinander abgestimmte Wirkmechanismen aktiviert, die eine besonders gute Reinigungsperformance erzeugen sollen.

Der pH-hautneutrale und biologisch abbaubare Reiniger entfaltet selbst bei kühlen Temperaturen eine hohe Reinigungsleistung. Zudem sei der Vorteil, dass nur eine kurze Einwirkzeit benötigt wird. Die Anwendung des RDKS-geeigneten P21S HIGH END Felgenreinigers erfolgt folgendermaßen: die Räder gleichmäßig einsprühen, drei bis fünf Minuten einwirken lassen, abspülen, fertig. Eine spezielle Gel-Formel sorgt dafür, dass der Reiniger auf der Felgenoberfläche lange haften bleibt, nicht abläuft und so die Verschmutzungen löst. Zudem lässt ein spezieller Wirkindikator optisch erkennen (violette bis schwarze Verfärbung), dass die Verschmutzungen durch die aktiven Reinigungskomponenten von der Oberfläche gelöst werden.

Der P21S HIGH END Felgenreiniger kann auf lackierten und eloxierten Alu- und Stahlfelgen, High Gloss- und Chrom-Felgen sowie hochglanzpolierten Alufelgen angewendet werden. Die 750ml-Sprühkopfflasche ist über den gut sortierten Fachhandel zu beziehen. Sollte ein Anwender nicht zufrieden sein, so bietet Dr. Wack für dieses Produkt eine Geld-zurück-Garantie an.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die neue Metall-/Alu-Polish von Dr. Wack ist in 100ml-Tuben erhältlich. Bildquelle: Dr. Wack.

    Eingebrannter Bremsstaub kann für unansehnliche schwarze Stellen sorgen und selbst für leistungsfähige Felgenreiniger zur Herausforderung werden. Doch auch Steinschläge können einem Alurad enorm zusetzen und zu Kontaktkorrosion führen, wodurch die Oberflächen der Felgen angegriffen werden. Beide Probleme mindern die Optik und den Wert des Rades. Dafür hat Dr. Wack jetzt seine neue P21S Metall- / Alu-Polish im Sortiment.

  • Dr. Sascha Klett steigt bei der Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co KG zum technischen Geschäftsführer auf. Bildquelle: Ziehl-Abegg.

    Dr. Sascha Klett ist neuer technischer Geschäftsführer der Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co KG. Der 46-Jährige verfügt über mehrjährige Arbeitserfahrung bei Automobilzulieferern und -herstellern. Zusammen mit Geschäftsführer Ralf Arnold bildet Dr. Klett die Spitze der Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co KG.

  • In frischem Look und mit Michael Göke (l.) als neuer Filialleitung präsentiert sich die Niederlassung der First Stop Reifen Auto Service GmbH in Holzminden. (Bildquelle First Stop)

    In frischem Look und mit Michael Göke als neuer Filialleitung präsentiert sich die Niederlassung der First Stop Reifen Auto Service GmbH in Holzminden. Michael Göke über den Anspruch: "Wir arbeiten mit Leidenschaft daran, die Sicherheit unserer Kunden im Straßenverkehr mit Produkten und Dienstleistungen in bester Qualität zu gewährleisten. Nun freuen wir uns darauf, unsere Kunden in der neu gestalteten Filiale begrüßen zu dürfen."

  • Der Nokian Wetproof gewinnt den diesjährigen ams-Sommerreifentest. Bildquelle: Nokian.

    Die auto motor und sport (Heft 7/2019) hat elf Sommerreifen für kompakte SUV in der Dimension 215/55 R17 genauer überprüft. Die Wahl fiel auf diese Größe, da „sich die kleinen SUV um Opel Mokka, Skoda Karoq, Seat Ateca, Hyundai Kona und Audi Q2 zunehmender Beliebtheit“ erfreuen. Testsieger ist der Nokian Wetproof. Vorjahressieger Michelin fährt diesmal mit dem Primacy 4 auf den zweiten Platz, den sich der Reifen mit dem Bridgestone Turanza T005 teilen darf.