Neuer Dr. Wack Felgenreiniger für Alu- und Stahlfelgen

Mittwoch, 6 März, 2019 - 09:45
Der Dr. Wack P21S HIGH END Felgenreiniger muss nur kurz einwirken, bevor er wieder zusammen mit dem Schmutz abgespült werden kann. Bildquelle: Dr. Wack.

Mit dem neuen P21S HIGH END Felgenreiniger aus dem Dr. Wack High Precision Forschungslabor ist ab sofort ein Produkt erhältlich, das mittels einer sogenannten Cleaning-Intelligence-Technologie aufeinander abgestimmte Wirkmechanismen aktiviert, die eine besonders gute Reinigungsperformance erzeugen sollen.

Der pH-hautneutrale und biologisch abbaubare Reiniger entfaltet selbst bei kühlen Temperaturen eine hohe Reinigungsleistung. Zudem sei der Vorteil, dass nur eine kurze Einwirkzeit benötigt wird. Die Anwendung des RDKS-geeigneten P21S HIGH END Felgenreinigers erfolgt folgendermaßen: die Räder gleichmäßig einsprühen, drei bis fünf Minuten einwirken lassen, abspülen, fertig. Eine spezielle Gel-Formel sorgt dafür, dass der Reiniger auf der Felgenoberfläche lange haften bleibt, nicht abläuft und so die Verschmutzungen löst. Zudem lässt ein spezieller Wirkindikator optisch erkennen (violette bis schwarze Verfärbung), dass die Verschmutzungen durch die aktiven Reinigungskomponenten von der Oberfläche gelöst werden.

Der P21S HIGH END Felgenreiniger kann auf lackierten und eloxierten Alu- und Stahlfelgen, High Gloss- und Chrom-Felgen sowie hochglanzpolierten Alufelgen angewendet werden. Die 750ml-Sprühkopfflasche ist über den gut sortierten Fachhandel zu beziehen. Sollte ein Anwender nicht zufrieden sein, so bietet Dr. Wack für dieses Produkt eine Geld-zurück-Garantie an.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Dr. David Grabysch übernimmt die Euromaster-Geschäftsführung für Deutschland und Österreich. Bildquelle: Euromaster.

    Bereist seit dem 15. Juli 2019 ist Dr. David Gabrysch neuer Geschäftsführer der Reifen- und Werkstattkette Euromaster für Deutschland und Österreich. Gabrysch folgt auf Matthias Mezger-Boehringer, der Euromaster verlässt und sich einer neuen unternehmerischen Aufgabe widmet.

  • Gerhard Müller (56), Leiter Politik und Wirtschaft in der Division Mobility bei TÜV SÜD, ist neuer Präsident des Comité International de L’Inspection Technique Automobile (CITA).

    Gerhard Müller (56), Leiter Politik und Wirtschaft in der Division Mobility bei TÜV SÜD, ist neuer Präsident des Comité International de L’Inspection Technique Automobile (CITA) – so das Votum der CITA-Generalversammlung im April 2019 im südkoreanischen Seoul. Dem globalen Verband der Fahrzeugprüforganisationen mit 135 Mitgliedern aus mehr als 50 Staaten steht damit erstmals ein Mitarbeiter von TÜV SÜD vor.

  • European Fintyre Distribution Limited ernennt Stephen Childs zum neuen Group Chief Commercial Officer.

    European FinTyre Distribution (EfTD) hat Stephen Childs mit Wirkung vom Montag, den 3. Juni, zum neuen Group Chief Commercial Officer ernannt. In dieser neuen Rolle wird Childs für die kaufmännische Strategie und Entwicklung des Unternehmens verantwortlich sein.

  • Als neuer Key-Account Manager von B&J Rocket für Deutschland zuständig: Christoph Hurst. Bildquelle: B&J Rocket.

    Das Unternehmen B&J Rocket, Hersteller von Runderneuerungs-Werkzeugen, hat Christoph Hurst zum neuen Key-Account Manager ernannt. Seit dem 01. Juli betreut er den bestehenden Kundenstamm in Deutschland und Teilen von Europa. In seiner neuen Position berichtet Hurst direkt an den General Manager Fredy Walther.