Neuer Pirelli PHP-Landwirtschaftsreifen bei Heuver ab Lager lieferbar

Donnerstag, 28 September, 2017 - 16:15
Der Pirelli PHPTM ist von 26 bis 46 Zoll bei Heuver lieferbar.

Bei Heuver Reifengroßhandel ist ab sofort der neue Pirelli PHP-Reifen ab Lager lieferbar. Der Reifen ist von 26 bis 46 Zoll in den gängigsten Größen für Traktoren, Erntemaschinen und Spritzmaschinen orderbar. Als „Green Performance“-Reifen liegt Unternehmensangaben zufolge das Hauptaugenmerk auf einem geringen Kraftstoffverbrauch und einer langen Lebensdauer.

Dank des Nockenprofils und der neuen Gummimischung soll der Reifen mit einer guten Haftung und einem hohen Selbstreinigungsvermögen überzeugen. Die Lauffläche habe man so entwickelt, dass nur eine geringe Bodenverdichtung auftritt. „Dass Pirelli auch im Bereich Landwirtschaftsreifen eine starke Marke ist, ist in Europa etwas in den Hintergrund geraten”, so Bertus Heuver, Geschäftsführer von Heuver Reifengroßhandel. „Trotzdem hat die Marke ihren guten Ruf behalten. Und nach einigen Jahren der Abwesenheit auf dem europäischen Markt ist sie wieder voll und ganz zurück. Für den deutschen Markt haben wir den neuen Pirelli PHPTM-Reifen auf Lager. Er ist ab sofort bei den Reifenhändlern erhältlich. Das ist ein starker Trumpf für unsere Kunden. Außerdem werden wir mit Pirelli in den Beneluxländern eng zusammen arbeiten, um hier einen hohen Marktanteil zu erzielen.”

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pirelli-Boss Marco Tronchetti Provera hält den von den Vereinten Nationen geförderten Fonds für Straßenverkehrssicherheit für eine wichtige Initiative.

    Pirelli ist dem Treuhandfonds für Straßenverkehrssicherheit der Vereinten Nationen beigetreten. Der Konzern sagte zu, den Fonds mit einem Beitrag von 600.000 US-Dollar (2018-2019) zu unterstützen. Gleichzeitig wurde Filippo Bettini, Chief Sustainability and Risk Governance Officer des Unternehmens, in den Beirat des Fonds berufen.

  • Am Richtfest der Produktionshalle nahmen (v.l.n.r.) Jörg Springer, Bürgermeister der Stadt Breuberg, Roland Jung, Werkleiter, Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsleitung Pirelli Deutschland, Brigitte Pötzl, Leiterin des Projektmanagements, Frank Mauß, Ingenieurbüro Mauß (Architekt) und Klemens Knörzer, Baufirma Michael Gärtner, teil.

    Pirelli Deutschland investiert hohe Summen in die Qualität der technischen Anlagen und Immobilien seines Werks in Breuberg/Odenwald. Zu den jüngsten Investitions-Projekten gehört eine Produktionshalle, deren Richtfest die Geschäftsführung am 17. September im Beisein zahlreicher Gäste feierte. Darunter Breubergs Bürgermeister Jörg Springer.

  • Der MC:01 kommt auf dem Bus des Projekts SmartBUS zum Einsatz. Quelle: Prometeon.

    Die Prometeon Tyre Group unterstützt die Zero-Emissions-Mobilität und hat einen Reifenliefervertrag mit dem Projekt SmartBUS unterzeichnet, das von der Firma Eco - Hev, einem Spin-off des Politecnico di Milano, initiiert wird, das sich mit der Entwicklung neuer Elektromobilitätssysteme zur Förderung einer nachhaltigen Mobilität befasst.

  • Pirelli hat die reiferelevanten Eigenschaften des Hockenheimrings mit Ziffern von 1 (minimal) bis 5 (maximal) belegt.

    Nach dem letzten Grand Prix in 2016 kehrt Hockenheim in dieser Saison mit dem Großen Preis von Deutschland wieder in den Formel-1-Kalender zurück. Pirelli nominiert die Mischungen Medium, Soft und Ultrasoft und überspringt die ultrasoften Slicks. Der Hockenheimring weist hauptsächlich langsame bis mittelschnelle Kurven auf. Daher stehen Traktion und Bremsen im Vordergrund. Das Management der Hinterreifen ist besonders wichtig.