Tyresure Sensor mit hoher Fahrzeugabdeckung

Freitag, 10 August, 2018 - 14:15
T-Pro Hybrid 1.5 von Tyresure ist für den europäischen Aftermarket konzipiert.

Eine aktualisierte Version des universellen T-Pro Hybrid-Sensors mit erhöhter Fahrzeugabdeckung bringt Tyresure für den europäischen Aftermarket heraus. Der T-Pro Hybrid 1.5 punktet durch seine Flexibilität. Zusätzlich zu der bereits hohen Fahrzeugabdeckung ist er nach Unternehmensangaben jetzt mit 99 Prozent der Fahrzeuge von 2018 kompatibel, die über ein direktmessendes RDKS verfügen.

Darüber hinaus ermöglicht die Doppelventiltechnik den Austausch zwischen einem legierten Clamp-In, schwarzen Clamp-In oder Snap-In Ventil. Darüber hinaus ist der T-Pro Hybrid 1.5 nach Angaben des Unternehmens der schnellste, konfigurierbare Sensor auf dem Markt.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Tyresure bietet ab sofort das ATEQ VT TRUCK RDKS-Gerät an.

    ATEQ offeriert mit VT TRUCK ein kompaktes und robustes RDKS-Werkzeug, das speziell für Flottenmanagement- und Wartungsanforderungen entwickelt wurde. Dieses ist nun bei Tyresure erhältlich.

  • Hamaton bietet das EU-Pro Hybrid 1.5 Clamp-In Ventil jetzt auch in Schwarz an.

    Der Trend zu farbigen Leichtmetallrädern, insbesondere Schwarz, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Daher hat der RDKS-Produktspezialist Hamaton den EU-Pro Hybrid 1.5-Sensor jetzt mit einem schwarzen Clamp-In-Ventil im Programm.

  • Die Nachrüstversion des Pacific N11-Ventils von Tyresure.

    Tyresure hat aufgrund der hohen Nachfrage eine eigene Nachrüstversion des Pacific N11-Ventils auf den Markt gebracht. Dieses neue Ersatz-Snap-In-Ventil, das in 10er-Packungen geliefert wird, ist nach Angaben des Unternehmens ein kostengünstiges Äquivalent zum OE-Teil und somit kompatibel mit den Pacific Originalsensoren für die Mercedes X-Klasse, Nissan Juke und Nissan Navara.

  • Der Continental AllSeasonContact dominiert im ams-Ganzjahresreifentest.

    Der Markt für Ganzjahresreifen hat in den letzten Jahren stark angezogen (siehe Ganzjahresreifen-Spezial, Ausgabe 08/18, AutoRäderReifen-Gummibereifung). Private Autofahrer, aber auch Fahrzeugvermieter et cetera, greifen häufiger auf Allwetterreifen zurück, statt reine Winter- oder Sommerreifen zu fahren. Der aktuelle Reifentest von auto motor und sport (20/2018) zeigt, welche Performance aktuelle Ganzjahresreifen liefern können.