Neues Reparturset zum Schleifen und Polieren von Rodcraft

Freitag, 27 Oktober, 2017 - 09:00
Das Scheinwerfer-Reparatur-Set eignet sich für Fuhrparkbetreiber, Fahrzeugaufbereiter, Werkstätten und Lackprofis.

Der Werkstätten-Ausrüster Rodcraft bringt ein Komplettset zur Aufbereitung von Fahrzeug-Scheinwerfern auf den Markt, das sich für alle Scheinwerfer mit Kunststoffstreuscheiben eignet. „Die Aufbereitung mit Grob- und Feinschleifen sowie Politur ist in kurzer Zeit erledigt und deutlich billiger als ein neuer Scheinwerfer“, so Tina Ehrenforst, Marketingleiterin bei Rodcraft.

Das Scheinwerfer-Reparatur-Set RC7210 enthält alle erforderlichen Komponenten für die Aufbereitung von etwa 20 Scheinwerfern in einem handlichen Koffer: jeweils einen Mini-Exzenterschleifer und Mini-Polierer, 250 ml Poliermittel, drei Klettschleifteller, zwei Polierschwämme, 60 Stück Schleifpapier, einen weichen Schleifpapieradapter sowie ein Microfasertuch. „Oft werden bei der Hauptuntersuchung blinde oder stumpf gewordene Scheinwerfer bemängelt, nicht selten wird die Plakette aufgrund des Mangels dann nicht erteilt“, weiß Ehrenforst. „Denn blinde oder stumpfe Scheinwerfer bieten eine schlechte Lichtausbeute und stellen damit ein Sicherheitsrisiko dar. Und zwar nicht nur für den Fahrer, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer.“

Die Aufbereitung erfolgt in drei Schritten. Zunächst wird mit dem RC7682-Mini-Exzenterschleifer und einem der im Set enthaltenen feinen Schleifpapiere der Scheinwerfer trocken abgeschliffen. Dann wird im zweiten Schritt für einen Nassschliff auf sehr feines Schleifpapier gewechselt. Im letzten Schritt erfolgt die Politur: Für das Finishing enthält das Reparaturset einen Mini-Polierer des Typs RC7683 mit Direktantrieb, der eine glänzende Oberfläche erzielt.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neu von Keskin ist das Rad KT20 Future.

    Mit der Keskin KT20 Future bringt die Frankenthaler Felgenschmiede ein neues Modell auf den Markt. Das neue Rad ist in zahlreichen Farben erhältlich. Zur Auswahl stehen „Black Painted“, „Black Front Polish“, „Paladium Painted“, „Paladium Front Polish“, „Silver Front Polish“ und „Gold Glanz“.

  • Auf der Automechanika werden die neuen Produktverpackungen zu sehen sein.

    Im Rahmen der diesjährigen Automechanika präsentiert Stop&Go, der Spezialist für eine erfolgreiche Marderabwehr, in Halle 3.1, Stand G90, ein neues Verpackungsdesign, das nach ökologischen Gesichtspunkten entwickelt wurde und erstmals in Frankfurt dem Fachpublikum gezeigt wird.

  • Das MSW 73 von OZ ist nicht nur für BMW erhältlich.

    OZ hat ein neues Leichtmetallrad aufgelegt. Das MSW 73 ist ein einteiliges Sportrad aus der „MSW Avantgarde“-Familie. Das Fünfspeichen-Design wird in zwei Finish-Varianten angeboten. Es stehen „Gloss Dark Grey Full Polished“ und „Gloss Dark Grey“ zur Auswahl. Das Design des neuen Alurades entstammt ursprünglich einer Design-Idee für die Individualisierung von BMW-Modellen.

  • Rodcraft vervollständigt sein Angebot an lufthydraulischen Wagenhebern, die die Lasten bis zu 80 t heben. (Bild: Rodcraft Pneumatic Tools)

    Der Essener Werkstätten-Ausrüster Rodcraft bringt einen neuen Wagenheber auf den Markt. Die lufthydraulische Pumpe des ATJ30-1H erreicht laut Hersteller eine Hubkraft von umgerechnet 30 t und hebt zum Beispiel Land- und Baumaschinen auf eine Bodenfreiheit von maximal 772 mm (77,2 cm) an.