Neues Reparturset zum Schleifen und Polieren von Rodcraft

Freitag, 27 Oktober, 2017 - 09:00
Das Scheinwerfer-Reparatur-Set eignet sich für Fuhrparkbetreiber, Fahrzeugaufbereiter, Werkstätten und Lackprofis.

Der Werkstätten-Ausrüster Rodcraft bringt ein Komplettset zur Aufbereitung von Fahrzeug-Scheinwerfern auf den Markt, das sich für alle Scheinwerfer mit Kunststoffstreuscheiben eignet. „Die Aufbereitung mit Grob- und Feinschleifen sowie Politur ist in kurzer Zeit erledigt und deutlich billiger als ein neuer Scheinwerfer“, so Tina Ehrenforst, Marketingleiterin bei Rodcraft.

Das Scheinwerfer-Reparatur-Set RC7210 enthält alle erforderlichen Komponenten für die Aufbereitung von etwa 20 Scheinwerfern in einem handlichen Koffer: jeweils einen Mini-Exzenterschleifer und Mini-Polierer, 250 ml Poliermittel, drei Klettschleifteller, zwei Polierschwämme, 60 Stück Schleifpapier, einen weichen Schleifpapieradapter sowie ein Microfasertuch. „Oft werden bei der Hauptuntersuchung blinde oder stumpf gewordene Scheinwerfer bemängelt, nicht selten wird die Plakette aufgrund des Mangels dann nicht erteilt“, weiß Ehrenforst. „Denn blinde oder stumpfe Scheinwerfer bieten eine schlechte Lichtausbeute und stellen damit ein Sicherheitsrisiko dar. Und zwar nicht nur für den Fahrer, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer.“

Die Aufbereitung erfolgt in drei Schritten. Zunächst wird mit dem RC7682-Mini-Exzenterschleifer und einem der im Set enthaltenen feinen Schleifpapiere der Scheinwerfer trocken abgeschliffen. Dann wird im zweiten Schritt für einen Nassschliff auf sehr feines Schleifpapier gewechselt. Im letzten Schritt erfolgt die Politur: Für das Finishing enthält das Reparaturset einen Mini-Polierer des Typs RC7683 mit Direktantrieb, der eine glänzende Oberfläche erzielt.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Eine Auswahl an Händlern aus ganz Europa folgte der Einladung von Nexen.

    Nexen Tire zeigte zwei Reifenneuheiten im Rahmen der „Driving Experience“ im Fahrsicherheitszentrum in Grevenbroich. Das Versprechen der Verantwortlichen für die Zukunft lautet: „Jedes Jahr ein neuer Reifen“. Nexen will die Lücke in Europa zu der großen anderen koreanischen Marke schließen – neue Entwicklungszentren und ein neues Reifenwerk sind Kernelemente.

  • Zu sehen ist das neue Rad SanremoZero auf der Professional MotorSport World Expo an Stand 5042.

    Erstmals wird das SanremoZero, ein neues, von EVO Corse aus einer speziell für die Rennstrecke entwickelten Legierung bestehendes Rad, exklusiv auf der PMW Expo zu sehen sein. SanremoZero wurde zuvor auf dem Nürburgring getestet und soll durch sein niedriges Gewicht überzeugen.

  • Das Hamaton Starter Kit Pro umfasst 12 Service Kits und 52 Ersatzventile.

    Hamaton stellt sein neues Starter Kit Pro mit einer Abdeckung von 99 Prozent der europäischen Fahrzeuge, die ein direktmessendes RDKS haben, vor. Das Starter Kit Pro ersetzt das Starter Kit 1 und 2 und bietet eine aktuelle Auswahl der neuesten Ersatzteile auf dem Markt. Hamaton hat 12 Servicekits für OE- und Aftermarket-Sensoren und 52 Ersatzventile in einer praktischen Box verpackt, darunter das neue Snap-In-Ventil für Pacific N11.

  • Das neue Führungsteam der BBS GmbH (v.l.n.r.): Erwin Eigel (CSO), Jürgen Klingelmeyer (COO) und Jann Dittmann (CFO).

    BBS stellt sich strategisch neu auf. Das Unternehmen ernennt Jürgen Klingelmeyer (COO) und Erwin Eigel (CSO) zu den beiden neuen Geschäftsführern der BBS GmbH. Sie folgen auf den bisherigen Geschäftsführer Heinz Bartosch.