Neues Reparturset zum Schleifen und Polieren von Rodcraft

Freitag, 27 Oktober, 2017 - 09:00
Das Scheinwerfer-Reparatur-Set eignet sich für Fuhrparkbetreiber, Fahrzeugaufbereiter, Werkstätten und Lackprofis.

Der Werkstätten-Ausrüster Rodcraft bringt ein Komplettset zur Aufbereitung von Fahrzeug-Scheinwerfern auf den Markt, das sich für alle Scheinwerfer mit Kunststoffstreuscheiben eignet. „Die Aufbereitung mit Grob- und Feinschleifen sowie Politur ist in kurzer Zeit erledigt und deutlich billiger als ein neuer Scheinwerfer“, so Tina Ehrenforst, Marketingleiterin bei Rodcraft.

Das Scheinwerfer-Reparatur-Set RC7210 enthält alle erforderlichen Komponenten für die Aufbereitung von etwa 20 Scheinwerfern in einem handlichen Koffer: jeweils einen Mini-Exzenterschleifer und Mini-Polierer, 250 ml Poliermittel, drei Klettschleifteller, zwei Polierschwämme, 60 Stück Schleifpapier, einen weichen Schleifpapieradapter sowie ein Microfasertuch. „Oft werden bei der Hauptuntersuchung blinde oder stumpf gewordene Scheinwerfer bemängelt, nicht selten wird die Plakette aufgrund des Mangels dann nicht erteilt“, weiß Ehrenforst. „Denn blinde oder stumpfe Scheinwerfer bieten eine schlechte Lichtausbeute und stellen damit ein Sicherheitsrisiko dar. Und zwar nicht nur für den Fahrer, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer.“

Die Aufbereitung erfolgt in drei Schritten. Zunächst wird mit dem RC7682-Mini-Exzenterschleifer und einem der im Set enthaltenen feinen Schleifpapiere der Scheinwerfer trocken abgeschliffen. Dann wird im zweiten Schritt für einen Nassschliff auf sehr feines Schleifpapier gewechselt. Im letzten Schritt erfolgt die Politur: Für das Finishing enthält das Reparaturset einen Mini-Polierer des Typs RC7683 mit Direktantrieb, der eine glänzende Oberfläche erzielt.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die neue Oxigin OX 23 Diamond in „black full polish”.

    Von Hand geschliffene Diamanten stehen für Exklusivität und ziehen mit ihrem Licht- und Farbenspiel Blicke an. Unter diesem Gesichtspunkt haben die Leichmetallfelgen-Spezialisten von Oxigin Leichtmetallräder für ihr neues Modell OX 23 Diamond den Namen gewählt. Es ist ab sofort in den Dimensionen 8,5x19 und 9,0x20 Zoll mit einer Vielzahl von ABE-Anwendungen im Handel erhältlich.

  • Norbert Frohner und Josef Schreurs zeigten die neue DEZENT TZ auf der Messe.

    DEZENT hat ein neues Flaggschiff: Die DEZENT TZ feierte auf der THE TIRE COLOGNE Premiere. Dabei handelt es sich um ein Fünf-Doppelspeichendesign, das nach Angaben des Herstellers eine Traglast bis zu 810 Kilogramm pro Felge aufweist und genehmigungsfrei dank ECE zu haben ist.

  • Simone Esser präsentierte die Tyre100-Neuheiten.

    Die Camodo Automotive AG zeigte sich auf der The Tire Cologne am Gemeinschaftsstand des VDAT. Präsentiert wurden die Angebote der B2B Marktplätze tyre100.de, tyre100.at, pneus100.fr , pneumatici100.it und neumaticos100.es. Als Highlight zeigte Camodo das neue Ersatz- und Verschleißteile-Modul.

  • Continental und MasterLift arbeiten seit vielen Jahren in Mexiko zusammen.

    Die Nachfrage nach Fahrzeugen wie Gabelstaplern hat in den letzten Jahren in Europa, aber auch in Mexiko, dem Partnerland der diesjährigen Hannover Messe, stark zugenommen. Der mexikanische Händler MasterLift ist autorisierter Continental-Partner in Mexiko und gilt als einer der stärksten Retailer in Toluca Valley nahe Mexiko Stadt.