Nexen: Neues Werk in Tschechien eröffnet Ende August

Dienstag, 6 August, 2019 - 10:00
Am 28. August wird das neue Nexen-Werk in Tschechien offiziell eröffnet. Bildquelle: Nexen.

Mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie wird der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire am 28. August 2019 seine neue High-End-Reifenproduktionsanlage im tschechischen Žatec eröffnen. Unter dem Motto „The New Wave for the Future" soll mit der feierlichen Eröffnung die nächste Etappe der globalen Ära von Nexen Tire eingeleitet und die tschechisch-koreanische Geschäftspartnerschaft gefeiert werden.

Zur Eröffnungs-Veranstaltung werden unter anderen Petr Očko, der stellvertretende tschechische Minister für Industrie und Handel, Byung-Joong Kang, Nexen Tire-Chairman, sowie Travis Kang, CEO von Nexen Tire, erwartet. Über den neuen Produktionsstandort sagt Kang: „Mit der Eröffnung des Werkes in Europa kann Nexen Tire speziell auf den europäischen Markt und seine Anforderungen zugeschnittene Produkte planen, produzieren und direkt liefern. Durch unsere vier neuen F&E- und Produktionsnetze können wir global agieren und mit großen Produktionskapazitäten individuelle Märkte beliefern, wie hier in Europa.“

Seit Ende April 2019 ist das Werk bereits in Betrieb und feierte die Auslieferung der ersten Reifenchargen. Für 2019 beträgt die Produktionskapazität des europäischen Werkes drei Millionen Reifen und soll bis 2022 auf 11 Millionen steigen. Mit der Fertigstellung der rund eine Milliarde Dollar teuren Produktionsanlage hat Nexen nun den Ausbau seines globalen Netzwerks abgeschlossen. Der Ausbau umfasst die Nexen univerCITY in Seoul als zentrales Forschungs- und Entwicklungsinstitut, das europäische F&E-Zentrum nahe Frankfurt/Main, das Nordamerikanische F&E-Zentrum und das neue europäische Werk in Žatec.

Lesen Sie einen ausführlichen Berciht in der Oktober-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • (v.l.) Peggy Calhoun, Präsidentin des Aufsichtsrates von Hinds County, Werksleiter Michael Egner, Jason Wallace, Philip Gunn (Sprecher des Repräsentantenhauses von Mississippi), Phil Bryant (Gouverneur von Mississippi), Tate Reeves (Vizegouverneur von Mississippi), Travis Chambliss, Paul Williams (stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Conti Nutzfahrzeugreifen), Christian Koetz (Continental-Vorstandsmitglied).

    Nach Nokian hat nun auch Continental sein neues Reifenwerk in den USA offiziell eingeweiht. Die Produktionseinheit liegt in Clinton im Bundesstaat Mississippi. Die feierliche Eröffnung markiert den Abschluss des Bauprozesses, der im Jahr 2016 begonnen wurde.

  • Auf dem Audi SQ8 TDI kommen ab Werk unter anderem Hankook-Reifen zum Einsatz. Bildquelle: Hankook.

    Reifenhersteller Hankook rüstet ein weiteres Audi-Modell werksseitig mit Reifen aus. Nachdem Hankook bereits die Q8-Baureihe von Audi mit Reifen ausstattet, ist der koreanische Reifenhersteller nun auch Erstausrüster des neuen Audi SQ8 TDI. Wie beim Audi Q8 kommen unter anderem die UHP-Reifen der Serien Ventus und Winter i*cept in 21 und künftig auch in 22 Zoll zum Einsatz.

  • Die 21 Auszubildenden der DRIVER Reifen und Kfz-Service GmbH und ihre Ausbilder.

    Ende September starteten 21 junge Frauen und Männer ihre Berufsausbildung bei der DRIVER Reifen und Kfz-Technik GmbH, 18 von ihnen werden nach dem Berufsbild Kfz-Mechatroniker/-in ausgebildet, drei haben sich für das Berufsbild Einzelhandelskauffrau/-mann entschieden.

  • Stephanie Coßmann (46) wurde vom Aufsichtsrat zum Lanxess-Vorstandsmitglied und zur Arbeitsdirektorin berufen.

    Stephanie Coßmann (46), derzeit Leiterin des Konzernbereichs Human Resources, wurde vom Aufsichtsrat zum Lanxess-Vorstandsmitglied und zur Arbeitsdirektorin berufen. Die promovierte Juristin tritt ihr neues Amt zum 1. Januar 2020 an. Coßmann folgt Rainier van Roessel (62), der zum Jahresende aus dem Vorstand ausscheidet und in den Ruhestand tritt.