„Nutzfahrzeugsegment hat für Hankooks Geschäft an Bedeutung gewonnen“

Mittwoch, 1 August, 2018 - 14:30
Der Hankook-Messestand 2016. Dieses Jahr ist das Unternehmen in Halle 16, Stand C10, zu finden.

Hankook ist bereits zum fünften Mal auf der IAA Nutzfahrzeuge vertreten. Neben dem breiten Produktportfolio stellt der Reifenhersteller mit einem neuen Sortiment von Lkw-Reifen für den gemischten On- und Offroad Bereich eine Weltpremiere vor.

Auch das Motto der 67. IAA Nutzfahrzeuge „Driving tomorrow“ wird in Hannover in Form einer Erweiterung im Hankook Busreifen Portfolio aufgenommen. „Im Laufe des letzten Jahrzehnts hat das Nutzfahrzeugsegment vor allem in Europa für Hankooks Geschäft zunehmend an Bedeutung gewonnen“, so Tony Lee, Hankook Tire Europe Vice President für Marketing & Vertrieb. „Wir wachsen bei unseren Erstausrüstungspartnerschaften, unseren Fuhrpark-Kooperationen und unserer Produktpalette. Durch die rechtzeitige Anpassung unserer Lkw- und Busreifenproduktion sowie unserer Lieferkette haben wir uns darüber hinaus strategisch bereits auf künftiges Wachstum vorbereitet. Wir sind daher auch nicht von den jüngst von der Europäischen Kommission eingeführten Antidumpingzöllen tangiert. Zusammen mit unseren Kunden aus der ganzen Welt freuen wir uns auf eine vielversprechende Messe.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch 2019 wird Hankook mit solchen oder ähnlichen Ständen bei zahlreichen Messen und Veranstaltungen vertreten sein. Bildquelle: Hankook.

    Für 2019 plant der Reifenhersteller Hankook mehr als 15 Auftritte auf diversen europäischen Messen und Veranstaltungen zu Truck- und Busthemen. Das Unternehmen präsentiert sich unter anderem auf dem Truck Grand Prix am Nürburgring, der Commercial Vehicle Show in Birmingham, auf der italienischen Autopromotec in Bologna sowie in München während der Transport Logistic.

  • Auch dieses Jahr ist Continental mit Teams auf der Roadshow unterwegs. Bildquelle: Continental

    Continental ist wieder mit einer Roadshow quer durch Deutschland unterwegs. Bis 29. März reisen drei Trainerteams zu über 50 Aktionstagen und beraten Reifenhändler in interaktiven und kurzweiligen Schulungen. Neben der Vorstellung des neuen Sommerreifens EcoContact 6 wollen die Experten aktuelles Reifenwissen vermitteln und Hintergründe zu neuen Technologien erklären.

  • Feierten den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung: (v. l.) die Ausbilder Johannes Ender, Esther Fey und Ralf Horlebein mit den Absolventen Kerem Tunc, Niklas Haßlinger, Justin Gellweiler, Daniel Göckel, Christian Hahn, Matin Torazada, Fabian Schappert, Safak Özcay, Marvin Erking, Tim Pleines, Dirk Schmidt und Marvin Bertram sowie Ausbilder Michael Schwab; auf dem Foto fehlen: Jungfacharbeiter Fabian Kallenbach und Peter Morschhäuser. Bildquelle: Michelin/Jutta Richter

    14 neue Jungfacharbeiter sind im Januar aus dem Azubi-Jahrgang hervorgegangen, der 2015 bei Michelin seine Ausbildung begonnen hatte. 11 der 14 Nachwuchskräfte hat Michelin übernommen. Sie starten ihre berufliche Karriere in verschiedenen Produktionsbereichen des Reifenherstellers.

  • Am 5. April hat der indische Reifenhersteller BKT seine neue Europazentrale in Seregno eröffnet. Bildquelle: BKT.

    Im Rahmen einer großangelegten Feier hat der indische Reifenhersteller BKT am 5. April seine neue Europazentrale in Seregno am Stadtrand von Mailand eröffnet. Die neue Zentrale, die auch ein eigenes Task Force Center umfasst, das sich mit der Zukunft der Reifenindustrie beschäftigt, ist für BKT ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum "nächsten Level": Mittelfristig will das indische Unternehmen Marktführer für OTR-Reifen werden.