"Ohne OE-Entwicklung verliert man den Anschluss"

Montag, 4 Juni, 2018 - 11:30
Dr. Bernd Löwenhaupt, Geschäftsführer des Falken-Schwesterunternehmens Sumitomo Rubber Europe, sprach über die Bedeutung des OE-Geschäfts für Falken.

Die Reifenmarke Falken präsentierte unter dem Motto „On the Pulse of High Technology“ auf der Fachmesse THE TIRE COLOGNE ihre Produktpalette an Pkw-, SUV-, Leicht-Lkw und Lkw-Reifen. Mit dabei waren die neuen Ganzjahresreifen EUROALL Season AS210 und EUROALL Season VAN11.

Ein Highlight war auch unter anderem der Falken Azenis FK510. Außerdem befand sich der Sommerreifen Sincera SN832 unter den Ausstellungsstücken. Im Herbst 2017 launchte Falken den ZIEX ZE310 ECORUN, mit dem sich das Unternehmen an sportliche Fahrer richtet. Auch dieser Reifen war auf der Messe zu sehen.

Erstmals wurde der EUROALL Season AS210 ausgestellt. Der Ganzjahresreifen von Falken verspricht Unternehmensangaben zufolge hohe Traktion und Haftung auf nassen und trockenen Straßen, Resistenz gegen Aquaplaning und verbesserte Laufleistung. Für Light-Trucks und Vans eignet sich der ebenfalls neue EUROALL Season VAN11. Dieser verfüge über Langlebigkeit und Sicherheit kombiniert mit hoher Laufleistung. Ebenfalls erstmals vorgestellt wurde der Wildpeak M/T01, ein Reifen, der für den Einsatz im Offroad-Bereich entwickelt wurde.

OE-Bestrebungen

Ferner stand das Thema Erstausrüstung im Mittelpunkt. „Ohne OE-Entwicklung verliert man den Anschluss. Die heutigen Trends kommen über die Erstausrüstung“, weiß Dr. Bernd Löwenhaupt. „Ein geringer Rollwiderstand ist für die Erstausrüstung wichtig. Denn es wird viel Wert auf eine geringe CO2-Emmissione gelegt. EU-Reifenlabelwerte schlechter als ‚A‘ kann man in der Erstausrüstung schon fast gar nicht mehr anbieten.“ Seit längerem ist Falken bei VW und Skoda in der Erstausrüstung vertreten.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Juni-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Dr. Ariane Reinhart, Personalvorstand Continental AG, erkennt Chancen in der Eingliederung von Langzeitarbeitslosen.

    Continental unterstützt das Teilhabechancengesetz und startet Ende Januar ein gemeinsames Pilotprojekt mit der Bundesagentur für Arbeit. Geplant ist die Einstellung von Langzeitarbeitslosen an den Standorten Hannover, Ingolstadt und Regensburg. Die neuen Mitarbeiter sollen vor allem in klassischen Anlerntätigkeiten in der Produktion eingesetzt und in den ersten Jahren durch Fördermaßnahmen zielgerichtet begleitet werden.

  • Die Autopromotec findet im Mai 2019 statt und bietet wieder zahlreiche Konferenzen. Bildquelle: Autopromotec.

    Vom 22. bis 26. Mai 2019 öffnet die Autopromotec auf dem Messegelände in Bologna ihre Pforten. Auch in diesem Jahr wird ein Schwerpunkt auf den Informationsveranstaltungen, Expertentreffs und Workshops liegen, die unter dem Oberbegriff autopromotecEDU versammelt sind.

  • Die Haweka JET ALLIANCE ermöglicht ein leichteres Montieren und bietet zugleich Sicherheit für Felge und Reifen. Bildquelle: Haweka.

    Die neue Reifenmontiermaschine JET ALLIANCE ist für Pkw-/ SUV- sowie Transporterräder geeignet und ab sofort bei Haweka Werkstatt-Technik erhältlich. Das Rad wird zunächst pneumatisch angehoben und auf dem Spannflansch arretiert. Die beiden Abdrückrollen lösen den Reifen aus dem Wulstsitz und der automatische Demontagefinger hebt den Reifenwulst auf den Montagekopf.

  • Trelleborg hat seinen Jahresabschlussbericht veröffentlicht. Bildquelle: Trelleborg.

    Trelleborg hat seinen Zwischenbericht für das vierte Quartal 2018 sowie seinen kompletten Jahresabschlussbericht 2018 veröffentlicht. Das operative Ergebnis des vierten Quartals, ohne Vergleichsfaktoren, stieg um 5 Prozent auf 997 Millionen SEK (umgerechnet ca. 95 Millionen Euro) und war damit das bisher höchste eines vierten Quartals. Das gesamte Betriebsergebnis 2018 lag bei 4,69 Milliarden SEK (umgerechnet ca. 448 Millionen Euro), was einer 15-prozentigen Steigerung gegenüber dem Vorjahr entspricht.