Ordentliches Gesamt-Betriebsergebnis im Reifenfachhandel

Donnerstag, 8 März, 2018 - 13:15
Die Stückzahlentwicklung bei verkauften Reifen stieg über alle Betriebe im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,7 Prozent.

Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkansieur-Handwerk hat die Betriebsergebnisse des Jahres 2017 ausgewertet. Die Stückzahlentwicklung bei verkauften Reifen stieg über alle Betriebe im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,7 Prozent. Der klassische Reifenfachhandel verzeichnete einen Reifenabsatzrückgang von 1,3 Prozent. Die filialisierten Teilnehmerbetriebe konnten ihren Reifenabsatz leicht steigern.

Der Markt für neue Lkw-Reifen entwickelt sich im Vergleich zum Vorjahr weitgehend stabil, mit einem leichten Minus von 0,1 Prozent. Hier konnten die klassischen Reifenhändlern punkten. Der Reifenabsatz stieg leicht um 2,5 Prozent an. Der Gesamtumsatz der Unternehmen steigt im Gesamtjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr 2016 um 1,6 Prozent. Ein durchschnittliches Outlet erzielt per Dezember 2017 kumuliert rund 1.437,3 tausend Euro  Gesamtumsatz. Der Gesamt-Rohertrag konnte durchschnittlich um 2,8 Prozent ausgebaut werden. Der durchschnittliche Rohertrag 2017 lag bei 39,3 Prozent. Die Reifenservice-Dienstleistungen wurden um 2,5  bis 2,9 Prozent gesteigert. Das Geschäftsfeld Kfz-Service stieg im Umsatz um 3,7 Prozent. Hier konnte vor allem der klassische Reifenfachhandel mit 18,2 Prozent stark punkten. Über alle Betriebe gesehen stand ein durchschnittlicher Umsatzanteil von 11,4 Prozent in den Büchern.

Lesen Sie weitere Details in der April-Ausgabe.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Reifenfachhandel bleibt erste Instanz wenn es um den Verkauf von Reifen geht.

    Auch im zur bevorstehenden Reifenwechselsaison präsentierten Räder- und Reifen-Report der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) wird dem Reifenfachhandel eine marktbestimmende Rolle beim Verkauf von Reifen im Ersatzmarkt zugewiesen. Bei den Kauforten für Reifen kristallisierte sich laut DAT-Angaben in den vergangenen Jahren eine stabile Marktaufteilung heraus - RFH-Akteure kommen für 2018 auf einen Marktanteil von 35 Prozent. Der Bundesverband Reifenfachhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. beziffert den Anteil am Reifenersatzgeschäft Pkw in den vergangenen Jahren stets auf 42 Prozent.

  • Nach Angaben des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. wurden hierzulande 2018 im Reifenersatzgeschäft rund 55 Millionen Reifen verkauft. (Bildquelle Kle)

    Nach Angaben des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. wurden hierzulande 2018 im Reifenersatzgeschäft rund 55 Millionen Reifen verkauft. Der Absatz im Durchschnitt aller Produktsegmente sank laut dem Branchenverband um rund 1 Prozent.

  • Carglass, Michelin und Continental tauchen im YouGov Buzz Ranking 2018 in ihrer Kategorie auf den vorderen Plätzen auf.

    Im Buzz Ranking 2018 von YouGov landet Carglass auf Platz eins in der Kategorie „Automotive & Logistik“, beziehungsweise Unterkategorie „Autozubehör & -services“, vor Michelin und Continental. Auf dem vierten Platz rangiert Goodyear, gefolgt von A.T.U.

  • Überraschungsprofil im Sommerreifentest der AutoBild: Der Emera A1 KR 41.

    Nach Ansicht der Reifentester der AutoBild drängen im Feld der Sommerreifen neue Marken mit „überzeugenden Leistungen“ in den Markt. Für eine große Überraschung sorge beispielsweise die Marke Kenda mit ihrem Profil Emera A1 KR41.