Ordentliches Gesamt-Betriebsergebnis im Reifenfachhandel

Donnerstag, 8 März, 2018 - 13:15
Die Stückzahlentwicklung bei verkauften Reifen stieg über alle Betriebe im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,7 Prozent.

Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkansieur-Handwerk hat die Betriebsergebnisse des Jahres 2017 ausgewertet. Die Stückzahlentwicklung bei verkauften Reifen stieg über alle Betriebe im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,7 Prozent. Der klassische Reifenfachhandel verzeichnete einen Reifenabsatzrückgang von 1,3 Prozent. Die filialisierten Teilnehmerbetriebe konnten ihren Reifenabsatz leicht steigern.

Der Markt für neue Lkw-Reifen entwickelt sich im Vergleich zum Vorjahr weitgehend stabil, mit einem leichten Minus von 0,1 Prozent. Hier konnten die klassischen Reifenhändlern punkten. Der Reifenabsatz stieg leicht um 2,5 Prozent an. Der Gesamtumsatz der Unternehmen steigt im Gesamtjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr 2016 um 1,6 Prozent. Ein durchschnittliches Outlet erzielt per Dezember 2017 kumuliert rund 1.437,3 tausend Euro  Gesamtumsatz. Der Gesamt-Rohertrag konnte durchschnittlich um 2,8 Prozent ausgebaut werden. Der durchschnittliche Rohertrag 2017 lag bei 39,3 Prozent. Die Reifenservice-Dienstleistungen wurden um 2,5  bis 2,9 Prozent gesteigert. Das Geschäftsfeld Kfz-Service stieg im Umsatz um 3,7 Prozent. Hier konnte vor allem der klassische Reifenfachhandel mit 18,2 Prozent stark punkten. Über alle Betriebe gesehen stand ein durchschnittlicher Umsatzanteil von 11,4 Prozent in den Büchern.

Lesen Sie weitere Details in der April-Ausgabe.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Reifenfachhandel kann seinen Anteil von 42 Prozent am Reifenersatzgeschäft Pkw halten.

    Rund 55,1 Millionen Reifen wurden 2017 im Reifenersatzgeschäft in Deutschland laut dem Bundesverband Reifenhandel e.V. verkauft. Das entspricht einem leichten Plus von 0,5 Prozent im Durchschnitt aller Produktsegmente. Mit gut 92 Prozent der abgesetzten Stückzahlen sind dabei die sogenannten Consumer-Reifen mit großem Abstand das größte Segment im Reifenersatzgeschäft, gefolgt von Lkw-Reifen (knapp 5 Prozent) und Motorrad-Reifen (2,4 Prozent). Der Reifenfachhandel kann seinen Anteil von 42 Prozent am Reifenersatzgeschäft Pkw halten.

  • Justin Weber ist einer von zwei Azubis bei Premio Secura in Moers.

    Justin Weber ist einer von zwei Azubis bei Premio Secura in Moers. Der 21-Jährige hat klare Vorstellungen: Nach seiner Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement will er als Verkäufer weiter im Unternehmen arbeiten.

  • Michael Bausch ist neuer Leiter bei TYSYS.

    Ab sofort übernimmt Michael Bausch bei dem Komplettradanbieter TYSYS die Nachfolge und damit die Aufgaben von Jörn Stövesand. Wie es seitens des Unternehmens heißt, möchte sich Stövesand außerhalb des Konzerns beruflich neuen Herausforderungen stellen.

  • Edgar Zühlke, Leiter HMI, und Claus-Christian Schramm, Leiter Premio Reifen+Autoservice, eröffneten vor rund 150 Händlern und weiteren Gästen die GDHS Regionaltagung in Bad-Neuenahr-Ahrweiler.

    Marktentwicklung, zukünftige Strategien, Herausforderungen 2018, Marketing und E-Commerce, das waren die Hauptthemen der diesjährigen GDHS Regionaltagungen, die mit der Veranstaltung Ende Februar in Bad Neunahr zu Ende gingen. Zahlreiche Vorträge neben informativen Workshops zu Autoservice oder Pricing sowie eine vorangegangene Lkw-Tagung standen auf der Agenda.