Partnerschaft zwischen Continental und Caterpillar

Mittwoch, 22 Februar, 2017 - 10:45
Cat Off-Highway-Trucks fahren künftig mit dem Continental RDT-Master.

Continental und Caterpillar Inc. haben eine Kooperationspartnerschaft geschlossen: Cat Off-Highway-Trucks (Modellserien 770 bis 775) rollen künftig auf dem Continental RDT-Master in den Größen 18.00R33, 21.00R33 und 24.00R35. Ein Ziel der Kooperation ist laut den Verantwortlichen, neue Reifen für zwei weitere Cat-Produkte, den mittelgroßen Radlader und den knickgelenkten Muldenkipper, zu entwickeln.

Jan Skaletz, Key Account Manager für OTR-Reifen, sagt: „Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit Caterpillar zusätzlich zur Markteinführung unserer neuen Reifenlinien im Bereich Bergbau und Baumaschinen bekannt zu geben. Mit der Zusammenarbeit bekennt sich Caterpillar zu technologischen Innovationen, maßgeschneiderten Lösungen und führender Technologie, die Continental in diesem neuen Industriezweig bietet.“ Der RDT-Master von Continental ist mit Ganzstahl-Radialkarkasse und -Gürtellagen ausgestattet, die ausgezeichnete Schnitt- und Stoßfestigkeit gewährleisten soll. Der Reifen wird ab 2017 auf den Caterpillar-Preislisten geführt und kann von Caterpillar-Händlern und -Endverbrauchern als Bereifung für Neufahrzeuge bestellt werden.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental bietet in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit an zahlreichen europäischen Standorten zwei vierzehntägige Kurzpraktika für Menschen zwischen 18 und 25 Jahren an.

    Unter dem Dach der Initiative „We l.o.v.e. (Live Our Values Everyday) Europe – Europa ohne Grenzen“ startet das Technologieunternehmen Continental ein Programm speziell für junge Menschen: Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit bietet das Unternehmen arbeitsuchenden Menschen zwischen 18 und 25 Jahren Kurzpraktika an unternehmenseigenen Standorten im europäischen Ausland an.

  • 240 Versuchsreifen von Continental wurden gestohlen.

    Continental wurden rund 240 Versuchsreifen unterschiedlichster Marken und Größen aus einem Lkw gestohlen. Die Diebe schlugen laut den Unternehmensverantwortlichen während einer Pause auf der Transportstrecke vom Produktionsort im Reifenwerk Puchov, Slowakei und dem Forschungs- und Entwicklungszentrum für Reifen in Hannover-Stöcken zu.

  • Charles Kim und Dr. Andrea David (Geschäftsführerin der ADAC Stiftung) verlängerten die Partnerschaft.

    Kumho Tyre verlängert die Partnerschaft mit der ADAC Verkehrswelt, ein Projekt der ADAC Stiftung. Bereits im fünften Jahr unterstützt Kumho die modulare Roadshow zum Thema Unfallprävention. Ziel der ADAC Verkehrswelt ist es, Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren gezielt und altersgerecht für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Im Zentrum der von Pädagogen durchgeführten Veranstaltungen stehen ernste Themen, die mit Spaß in interaktiven Spielen, spannenden Selbstversuchen und Quizrunden vermittelt werden.

  • Reifenhersteller Continental ist seit Anfang 2017 Partner von bundesweit insgesamt elf ADAC-Fahrsicherheits-Zentren (FSZ).

    Continental und der ADAC e.V. haben im Rahmen ihrer Partnerschaft für mehr Fahrsicherheit den Wettbewerb „Fahrsicherheits-Profi 2017“ gestartet. Auf dem ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Hannover-Laatzen können insgesamt 40 Frauen und Männer unter Beweis stellen, dass sie besonders sichere Autofahrer sind. Zum Auftakt der sieben Vorrundenveranstaltungen treten sie in insgesamt fünf theoretischen und praktischen Prüfungen gegeneinander an. Für das Finale, das Anfang September im ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Linthe stattfinden wird, qualifizieren sich die sechs Bestplatzierten der Vorrundenwettbewerbe.