Peter Becker verlässt Kumho

Montag, 20 Februar, 2017 - 10:15
Mit Peter Becker verlässt ein Hoffnungsträger die Marke Kumho.

Peter Becker verlässt die Kumho Tire Europe GmbH. Becker leitete seit 2012 das europäische Entwicklungszentrum. In dieser Funktion lieferten er und sein Team wertvolle Impulse für die Marke, sowohl für den anspruchsvollen europäischen Ersatzmarkt als auch für die europäischen Erstausrüstungskunden.

Nun sucht Becker eine neue Herausforderung. In beruflichen Stationen zuvor war Becker verantwortlich als Chief R&D für die Technik und Entwicklung im Pkw Reifensegment für den indischen Reifenhersteller Apollo Tyres Ltd. und für die Reifenmarke Dunlop.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kumho ist exklusiver Reifenpartner von "InMotion".

    Einer der derzeit schnellsten vollelektrische Rennwagen der Welt geht im niederländischen Zandvoort mit Kumho Reifen an den Start. Damit läutet der koreanische Reifenhersteller die Partnerschaft mit dem jungen Rennstall „InMotion“ ein. Das vorwiegend aus Studenten der TU Eindhoven (Niederlande) bestehende Team will eigenen Angaben zufolge die Zukunft des Rennsports mitbestimmen.

  • Peter Hülzer nimmt Abschied vom BRV.

    Peter Hülzer war eine der prägendsten Persönlichkeiten der Reifenbranche hierzulande. Im Rahmen der Mitgliedsversammlung gab Hülzer gestern in Köln sein Amt als geschäftsführender Vorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) ab. Die Wertschätzung für seine Arbeit der letzten dreißig Jahre wurde von zahlreichen Branchenvertretern zum Ausdruck gebracht.

  • Das Studenten-Team InMotion hat auf dem Circuit Zandvoort einen neuen elektrischen Rundenrekord aufgestellt.

    Das von Kumho unterstützte Studenten-Team InMotion hat auf dem Circuit Zandvoort in den Niederlanden einen neuen elektrischen Rundenrekord aufgestellt. Der IM/e verbesserte mit einer Zeit von 1:48.371 Minuten den bisherigen Rekord um mehr als 16 Sekunden. Seit 18 Monaten hatte das Team der Technischen Universität Eindhoven auf dieses Ziel hingearbeitet.

  • Dodge Viper tritt mit Kumho auf der Nordschleife an.

    Nachdem in Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne in den USA 165.000 Euro zusammengekommen sind, bringt ein texanischer Dodge-Händler Mitte Juli zwei Viper-Modelle in der größten und schnellsten Variante „ACR“ auf Kumho-Serienberreifung nach Deutschland. Zur Rekordjagd auf der Nordschleife werden Dominik Farnbacher und Luca Stolz antreten. Kumho will als Reifenlieferant seinen Beitrag leisten.