Pirelli belegt Spitzenposition in Nachhaltigkeits-Indizes

Freitag, 14 September, 2018 - 13:30
Pirelli belegt in den Dow Jones Nachhaltigkeits-Indizes DJSI-World und DJSI-Europe in der Sparte Automobilkomponenten den ersten Platz.

Pirelli belegt in den Dow Jones Nachhaltigkeits-Indizes DJSI-World und DJSI-Europe in der Sparte Automobilkomponenten den ersten Platz. Zu diesem Ergebnis kam die jährliche Überprüfung der Indizes durch RobecoSam und S&P Dow Jones, deren Ergebnisse am 24. September 2018 in Kraft treten.

Die 1999 eingeführten Dow Jones Nachhaltigkeitsindizes gehören zu den wichtigsten Marktindizes für Nachhaltigkeit. Die Analyse, an der über 2.000 Unternehmen aus 60 Branchen beteiligt sind, basiert auf der integrierten Bewertung von wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Faktoren. Dies sind die drei Aspekte, die das Konzept der Nachhaltigkeit im Sinne einer dauerhaften Wertschöpfung für alle Stakeholder definieren.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Goodyear UltraGrip Performance SUV Gen-1 und der Pirelli Scorpion Winter teilen sich den ersten Platz im aktuellen AutoBild-Allrad Winterreifentest.

    Die AutoBild Allrad hat zehn Reifen in der Dimension 235/60 R18 auf einem Audi Q5 getestet, sowie einen Sommerreifen zum Vergleich. Der Test liefert keine großen unerwarteten Ergebnisse: Goodyear und Pirelli teilen sich den ersten Platz, gefolgt von Continental. Lediglich der günstige Achilles W 101 X überrascht die AutoBild Allrad-Reifentester mit seiner Performance: „Unsicher fährt er nie“, lautet ihr Fazit.

  • (V.l.n.r.) Christian Stiebling, Vorsitzender des Beirats TEAM, Alain Versace, Managing Director Western & Central Europe der PTG, und Gerd Wächter, Geschäftsführer TEAM, luden zur Fachtagung nach Köln ein.

    Netzwerken und in den direkten Dialog mit den Kunden treten ist die Basis der TEAM-Truck-Days. Zum mittlerweile dritten Treffen hatte die TOP SERVICE TEAM KG Mitte September nach Köln eingeladen. Kooperationspartner der TEAM bei der Fachtagung in der Domstadt war die Prometeon Tyre Group (PTG), die neue Heimat der Nutzfahrzeugaktivitäten des italienischen Reifenherstellers Pirelli.

  • Der Pirelli Stella Bianca war im Motorsport zu Hause: Beim Grand Prix von Lausanne 1949 liegt Alberto Ascari im Ferrari vor Emilio Giuseppe Farina  im Maserati vorne.

    Pirelli produziert nach mehr als einem halben Jahrhundert, in dem nahezu ausschließlich Radialreifen hergestellt wurden, wieder traditionelle Diagonalreifen. Zielgruppe sind Oldtimer-Liebhaber, die Reifen mit einem originalen Look wünschen, zugleich aber auch auf die Vorteile moderner Reifen-Technologien nicht verzichten möchten.

  • Ferrari präsentiert in Monza sämtliche Sportwagen des Herstellers, die bei der Ferrari Challenge seit 1993 starteten sowie die eigens dafür entwickelten Pirelli Reifen.

    Die Geschichte der Ferrari Challenge währt nunmehr 26 Jahre und Pirelli ist seit dem Start der Meisterschaft exklusiver Reifenlieferant der Rennserie. Seit dem Debüt starteten dort mehr als 1.000 Fahrer, die Anzahl der in diesen Jahren eingesetzten Reifen ist riesig. Zumal die Ferrari Challenge keine europäische Serie blieb, sondern sich nach Asien und in die USA ausdehnte.