Pirelli beliefert Formula Regional European Championship

Montag, 28 Januar, 2019 - 09:30
Pirelli wird auch die neue Formula Regional European Championship exklusiv mit P Zero Rennreifen beliefern.

Pirelli wurde zum offiziellen Reifenlieferanten der Formula Regional European Championship ernannt. Diese neue Serie soll die Lücke zwischen der Formel 4 und der internationalen Formel 3 Meisterschaft schließen. Die Formula Regional European Championship wurde als regionale Formel 3-Serie der FIA für Europa ins Leben gerufen, obwohl sie offiziell nicht Formel 3 genannt wird, weil dieser Name nun für den internationalen Einsatz reserviert ist.

In der Serie wird das gleiche Tatuus-Chassis mit dem von Alfa Romeo stammenden Autotecnica-Motor gefahren wie in der asiatischen Serie sowie in der neuen W-Serie für Frauen. Die Formula Regional European Championship wird von WSK und dem Automobile Club d'Italia veranstaltet, ebenso wie die italienische Formel 4-Serie, die ebenfalls von Pirelli mit Reifen beliefert wird. Die Formula Regional European Championship teilt sich das Gros ihres Acht-Runden-Kalenders mit der italienischen Formel 4-Serie. Das Eröffnungsrennen allerdings findet als eigenständige Veranstaltung vom 12. bis 14. April auf dem französischen Circuit Paul Ricard statt. Insgesamt fünf Läufe der Serie finden auf Formel 1-Strecken statt, was die Ambitionen der Formula Regional European Championship unterstreicht, die nächste Generation der Grand Prix-Stars zu fördern.

Bei den von Pirelli gelieferten Reifen handelt es sich um die P Zero Mischungen, die Pirelli speziell für diese Formel entwickelt hat. Das Reifenunternehmen unterzeichnete mit den Verantwortlichen der neuen Meisterschaft einen Dreijahresvertrag bis zum Ende der Saison 2021. Mario Isola, Head of Car Racing Pirelli, ordnet ein: „Junge Fahrer zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Karriere zu entwickeln, ist seit langer Zeit eine Schlüsselphilosophie von Pirelli. Die Formula Regional European Championship ist ein logisches Bindeglied zwischen der Formel 4 und der Formel 3, die wir bereits ausrüsten. Unsere jüngste Vereinbarung trägt dazu bei, jungen Fahrern Beständigkeit sowie und die Möglichkeit zu lernen zu bieten, während sie sich auf dem Weg an die Spitze des Sports befinden."

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Ford Fiesta R2T, wie er in der JWRC zum Einsatz kommt. Bildquelle: Pirelli

    Die Rallye Schweden markiert den Beginn der diesjährigen Junior World Rally Championship JWRC. Jedes der vielversprechenden Nachwuchstalente des Rallyesports startet in einem neuen Ford Fiesta R2T, der von M-Sport aufbereitet und mit Pirelli Reifen ausgestattet wurde.

  • Pirelli hat die Reifen-Mischungen für die ersten Rennen der Formel 1 Saison 2019 benannt.

    Pirelli hat die Reifen-Mischungen für die ersten Rennen der Formel 1 Saison 2019 benannt und gleichzeitig über Neuerungen informiert- Neu ist, dass die Slicks bei jedem Rennen nur die drei Farben Weiß, Gelb und Rot tragen werden. Zur Auswahl stehen fünf verschiedene Mischungen, bezeichnet durch das Kürzel C (für compound) und eine Zahl von 1 bis 5. Das Kürzel C1 bezeichnet die härteste Slick-Mischung, das Kürzel C5 die weichste.

  • Beim Alfa Romeo Driving Academy Event sind Modelle der jüngsten Generation des Automobilherstellers vertreten.

    Pirelli wird technischer Partner des Alfa Romeo Driving Academy Events auf der Teststrecke der FCA-Gruppe in Balocco. Die beiden Mailänder Unternehmen pflegen seit vielen Jahren eine Partnerschaft. Pirelli präsentierte deshalb 2014 erstmals Reifen mit dem Kürzel AR auf der Flanke.

  • Für die Mercedes G-Klasse bietet Lorinser Winterkompletträder mit Reifen von Pirelli an.

    Sportservice Lorinser nimmt für die jüngst komplett überarbeitete Mercedes G-Klasse neue Winterkompletträder ins Programm auf. Dabei setzt der Fahrzeugveredler aus Waiblingen auf 10x22 Zoll. Die Winterreifen vom Typ Pirelli Scorpion Winter XL in 285/40 R22 110V werden auf die Lorinser RS 9 Felge gezogen.