Pirelli bleibt Reifenpartner der ADAC Formel 4

Donnerstag, 26 Oktober, 2017 - 15:45
Die ADAC Formel 4 wird auch in den kommenden drei Jahren exklusiv mit Reifen von Pirelli an den Start gehen. (Foto-Quelle: ADAC Motorsport)

Pirelli bleibt bis 2020 exklusiver Reifenpartner der ADAC Formel 4. Der Reifenhersteller setzte sich laut Unternehmensmitteilung in einem "transparenten und diskriminierungsfreien Ausschreibungsverfahren" durch. Auch die ADAC GT Masters werden weiterhin exklusiv von Pirelli mit Reifen ausgestattet.

„Nach drei erfolgreichen gemeinsamen Jahren freuen wir uns darauf, die Partnerschaft mit Pirelli in der ADAC Formel 4 auch weiterhin fortzusetzen", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. „Bei ihren ersten Schritten im Formelsport starten die Talente in der ADAC Formel 4 mit Produkten des gleichen Herstellers, der auch die Formel 1 exklusiv mit Reifen ausrüstet. Mit den qualitativ hochwertigen Rennreifen von Pirelli haben die Nachwuchsfahrer in der ADAC Formel 4 die besten Vorsetzungen, sich optimal zu entwickeln." Auch Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli Deutschland GmbH, zeigt sich angesichts der Fortsetzung der Partnerschaft zufrieden: „Wir freuen uns, unsere Vereinbarung mit dem ADAC als exklusiver Ausrüster der ADAC Formel 4, aber auch des ADAC GT Masters bis 2020 zu verlängern. Mit diesem Engagement präsentieren wir unsere Rennreifen für drei weitere Jahre sehr prominent in einem der bedeutendsten Automobilmärkte der Welt. Die ADAC Formel 4 gilt als eine der populärsten Nachwuchsserien, und das ADAC GT Masters hat sich längst als extrem wettbewerbsfähige Rennserie etabliert. Innerhalb der weltweit über 340 Motorsport-Meisterschaften von Monoposto-Serien wie der Formel 1 bis zu Langstreckenrennen, die Pirelli mit Reifen ausstattet, spielen das ADAC GT Masters und die ADAC Formel 4 eine wichtige Rolle. Das intensive Engagement von Pirelli im Motorsport unterstützt dabei maßgeblich den effektiven Technologietransfer von der Strecke auf die Straße."

Die Nachwuchstalente in der ADAC Formel 4 starten auch in den kommenden beiden Jahren mit dem bewährten Technikpaket aus einem 160 PS starken Turbomotor von Abarth und dem Chassis von Tatuus. Die Reifen von Pirelli werden ab dem kommenden Jahr auf Felgen vom neuen Felgenpartner ATS montiert. In der Saison 2018 wird die ADAC Formel 4 wieder bei sieben Veranstaltungen in Deutschland und in Österreich starten. Saisonstart der vierten Saison der ADAC Formel 4 ist vom 13. bis 15. April 2018 in der Motorsport Arena Oschersleben.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für das Formel 1-Heimrennen von Pirelli im königlichen Park von Monza hat der Reifenhersteller die Mischungen Medium, Soft und Supersoft nominiert.

    Für das Formel 1-Heimrennen von Pirelli im königlichen Park von Monza hat der Reifenhersteller die Mischungen Medium, Soft und Supersoft nominiert. Sämtliche Mischungen sind in dieser Saison generell eine Stufe weicher als 2017, die Autos sind schneller als je zuvor.

  • Die Tabelle von Pirelli zeigt die besten Zeiten und Mischungen während der beiden Testtage auf dem Hungaroring.

    Nach dem Großen Preis von Ungarn 2018 fanden am 31. Juli und am 01. August noch Testfahrten auf der Strecke statt. Mit dem Freien Training zum Großen Preis von Belgien 2018 meldet sich die Formel 1 am 24. August aus der Sommerpause zurück.

  • Während des Formel 1 Grand Prix am Hungaroring werden auch die Formel 2- und GP3-Rennen gefahren.

    Im Rahmenprogramm des Formel 1 Grand Prix von Ungarn 2018 am kommenden Wochenende (27. bis 29. Juli) auf dem Hungaroring finden auch Rennen der Formel 2 und der GP3 statt. Pirelli ist exklusiver Reifenlieferant aller drei Rennserien. Für die F2 hat Pirelli den P Zero White medium und den P Zero Red supersoft nominiert. Nur ein Reifen ist für jede GP3 Runde nominiert: Am Hungaroring wird es „soft“ sein.

  • Die Falken-Händler erlebten ein ereignisreiches 58. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen am Nürburgring.

    Seit Beginn des Engagements am Nürburgring im Jahr 1999 lädt Falken immer wieder Reifenhändler in unterschiedliche Hospitalities ein. So gehören die Rund-um-Verpflegung in der VIP-Lounge, Renntaxifahrten auf der Nordschleife, eine Backstage-Tour am Nürburgring sowie eine Shuttle-Tour zu den Programmpunkten für die Händler an einem VLN-Rennwochenende. Kürzlich lud Falken 28 Händler und deren Begleitpersonen zur VLN Langstreckenmeisterschaft ein.